Energie, Rufe

Kurz nach der Vorstellung des dritten sogenannten "Entlastungspakets" der Bundesregierung gibt es bereits Rufe nach weiteren Maßnahmen.

04.09.2022 - 13:48:27

Rufe nach weiteren Entlastungen

Wichtig sei, dass die Regierung "auch Schritte plant, um die Unternehmen zu unterstützen, die durch die derzeitige Situation in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind", sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Es ist wichtig, ihre Handlungsfähigkeit zu sichern."

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) zog unterdessen eine kritische Bilanz der Regierungspläne. Die SoVD-Vorstandsvorsitzende Michaela Engelmeier sagte den Funke-Zeitungen, dass der Energiekostenzuschuss für Rentner "überfällig" gewesen sei, die einmalige Maßnahme aber nicht ausreiche. "Das muss verstetigt werden." Was zudem fehle, sei eine schnelle Hilfe für Menschen mit kleinen Einkommen, die kein Wohngeld bekommen. "Da reichen die 300 Euro nicht." Es brauche ein "Inflationsgeld" für Menschen mit geringem Einkommen. "Und was völlig fehlt, ist ein fairer Beitrag von Spitzenverdiener zur Finanzierung."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ministerium: Gespeichertes Gas ist nicht für Deutschland reserviert Die Bundesregierung weiß nicht, welcher Anteil des eingespeicherten Gases im Winter für deutsche Unternehmen zur Verfügung steht. (Wirtschaft, 02.10.2022 - 00:08) weiterlesen...

Ifo-Chef übt massive Kritik am Verfahren der Bundesregierung Ifo-Chef Clemens Fuest hat das Verfahren der Bundesregierung beim geplanten 200-Milliarden-Euro-Gaspreisdeckel scharf kritisiert. (Wirtschaft, 01.10.2022 - 02:04) weiterlesen...

Stadtwerke fordern fixen Rabatt auf den Gaspreis In der Diskussion über eine Gaspreisbremse macht sich der Stadtwerkeverband VKU für einen fixen Rabatt pro Kilowattstunde stark. (Wirtschaft, 01.10.2022 - 01:12) weiterlesen...

Bundespolizei will auf See mehr Präsenz zeigen Die Bundesregierung begegnet der aktuellen Bedrohungslage angesichts der Anschläge auf die Gas-Pipelines Nord Stream 1 und 2 laut den Worten von Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) mit großer Entschlossenheit. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 21:08) weiterlesen...

Schutz für kritische Infrastruktur soll verstärkt werden Nach dem mutmaßlichen Anschlag auf die Nord-Stream-Pipelines sollen die Schutzverkehrungen erhöht werden. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 21:04) weiterlesen...

Gas-Kommission will trotz Preisbremse zum Energiesparen motivieren Die Modalitäten der von der Bundesregierung angekündigten "Gaspreisbremse" und der Zeitplan sind weiter unklar, die Chefs der eingesetzten Kommission melden sich aber jetzt mit einem Gastbeitrag zu Wort, in dem sie ihre Überlegungen erläutern. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 20:39) weiterlesen...