Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

KOPENHAGEN - Der in Dänemark verhängte Teil-Lockdown für den Großteil der Bevölkerung wird auf das gesamte Land und damit auch auf das an Deutschland grenzende Süderjütland ausgeweitet.

15.12.2020 - 17:49:24

Dänemark weitet Teil-Lockdown auf ganzes Land aus. Das teilte der dänische Verkehrsminister Benny Engelbrecht am Dienstag auf Facebook mit. Gelten sollen die Corona-Maßnahmen demnach ab Mittwochnachmittag um 16.00 Uhr auch in den Gemeinden, die bislang nicht von den Beschränkungen betroffen gewesen waren. Zuvor hatte bereits eine Reihe von Kommunen und Bürgermeistern die Ausweitung gemeldet.

Die Infektionszahlen in Dänemark seien schlichtweg zu hoch, schrieb Engelbrecht. Dänemark lag in den vergangenen 14 Tagen bei mehr als 500 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern, das ist auf die Bevölkerung heruntergerechnet etwa der anderthalbfache Wert Deutschlands. Die Tendenz ging zuletzt stetig nach oben.

Der dänische Teil-Lockdown sieht wie folgt aus: Restaurants, Cafés und Kneipen müssen vorläufig bis zum 3. Januar ebenso dicht bleiben wie überdachte Kultur- und Freizeiteinrichtungen, etwa Kinos, Museen, Fitnessstudios und Schwimmbäder. Schüler ab der fünften Klasse und diejenigen weiterführender Bildungseinrichtungen werden digital unterrichtet, öffentliche Bedienstete ohne kritische Funktion ins Homeoffice geschickt. In ganz Dänemark gilt zudem schon länger eine Begrenzung öffentlicher Versammlungen auf maximal zehn Personen.

Die strikteren Maßnahmen galten seit vergangenem Mittwoch zunächst für 38 der 98 dänischen Kommunen, darunter die Hauptstadtregion um Kopenhagen und die Großstädte Aarhus und Odense. 31 weitere Gemeinden waren am Freitag hinzugekommen. Damit waren bereits etwa vier Fünftel der dänischen Bevölkerung von den Maßnahmen betroffen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Impfstart in den Arztpraxen Anfang April. Auf den Impfstart durch die niedergelassenen Ärzte in rund vier Wochen einigten sich die Fachminister von Bund und Ländern am Montag in der Gesundheitsministerkonferenz, wie die Deutsche Presse-Agentur in Berlin aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) stehen fürs Impfen 75 000 Haus- und Facharztpraxen in Deutschland bereit. BERLIN - Die Corona-Impfungen in Deutschland sollen noch in diesem Monat deutlich Fahrt aufnehmen und Anfang April vor allem in den Arztpraxen stattfinden. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 20:27) weiterlesen...

RKI: 5011 Corona-Neuinfektionen und 34 neue Todesfälle registriert. Das geht aus Zahlen des RKI vom Montag hervor. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 34 neue Todesfälle verzeichnet - und damit ein neuer Tiefstand im Jahr 2021. BERLIN - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 5011 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 20:24) weiterlesen...

Impf-Fortschritte in USA - Beschränkung sozialer Kontakte gelockert. Nach neuen Empfehlungen der Gesundheitsbehörde CDC, die am Montag veröffentlicht wurden, können voll geimpfte Menschen in geschlossenen Räumen in kleinen privaten Runden nun wieder ohne Maske und ohne Mindestabstand zusammenkommen. Auf gleiche Weise können sie sich auch mit Ungeimpften treffen - sofern diese nicht zu einer Risikogruppe gehören, etwa wegen ihres Alters oder einer Vorerkrankung. WASHINGTON - Angesichts großer Fortschritte bei den Corona-Impfungen sollen in den USA wieder etwas mehr soziale Kontakte möglich werden. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 20:23) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP/Kreise: Impfstart in den Arztpraxen Anfang April (Im ersten Absatz, letzten Satz, wurde die Zahl der Haus- und Facharztpraxen korrigiert. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 20:23) weiterlesen...

KORREKTUR/Kreise: Impfstart in den Arztpraxen Anfang April (Im letzten Absatz, ersten Satz, wurde die Zahl der Haus- und Facharztpraxen korrigiert. (Boerse, 08.03.2021 - 20:22) weiterlesen...

Steigende Corona-Zahlen: Bulgarien vor schärferen Maßnahmen. Die Regierung erwägt Maskenpflicht auch im Freien, eine Rückkehr zum Fernunterricht, kürzere Öffnungszeiten für Restaurants sowie Einschränkungen für Einkaufsmalls und Fitnessstudios. "Binnen Tagen" soll entschieden werden, ob diese Maßnahmen lokal oder landesweit eingeführt werden, sagte Gesundheitsminister Kostadin Angelow am Montagabend in Sofia. SOFIA - Wegen schnell steigender Neuansteckungen mit dem Coronavirus sollen in Bulgarien strengere Schutzmaßnahmen gelten. (Boerse, 08.03.2021 - 20:16) weiterlesen...