Schweden, Deutschland

KOPENHAGEN - Dänemarks Regierungschef Lars Løkke Rasmussen hat das Brexit-Votum im britischen Unterhaus mit Sorge aufgenommen.

15.01.2019 - 22:58:23

Skandinavien reagiert mit Bedauern auf Brexit-Abstimmung. Es sei zutiefst bedauerlich, dass man einem chaotischen EU-Austritt Großbritanniens ohne Abkommen durch die Abstimmung am Dienstagabend einen Schritt nähergekommen sei, schrieb Løkke Rasmussen auf Twitter. "Die Zeit läuft ab." Die britische Regierung müsse nun aufzeigen, wie es weitergehen könne. Die Vorbereitungen für den Fall eines No-Deal-Brexits gingen unvermindert weiter, erklärte er.

Auch aus Schweden kamen sorgenvolle Tweets. EU- und Handelsministerin Ann Linde schrieb, die Vereinbarung zwischen der britischen Regierung und der EU bleibe der beste Weg hin zu einem geordneten Brexit. Ex-Außenminister Carl Bildt erklärte die Abstimmung zur "bei weitem schlimmsten Niederlage für eine britische Regierung in der modernen Geschichte".

Die Abgeordneten des britischen Unterhauses hatten am Abend mit überwältigender Mehrheit gegen das Austrittsabkommen gestimmt, das die britische Premierministerin Theresa May mit der EU vereinbart hatte. Großbritannien will die Europäische Union am 29. März verlassen. Gibt es bis dahin keine Einigung, droht ein Austritt aus der Staatengemeinschaft ohne Abkommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ikea erwägt Verkauf über Amazon und andere Onlinehändler. Das bestätigte Torbjörn Lööf, Chef der niederländischen Holdinggesellschaft Inter Ikea, in einem Interview mit der "Financial Times" (FT/Mittwoch). Nachdem die Planungen länger als erwartet gedauert hätten, stehe der erste Testverkauf nun bevor. DELFT - Der Möbelhändler Ikea prüft den Verkauf von Produkten bei anderen Onlinehändlern wie Amazon oder Alibaba . (Boerse, 13.02.2019 - 11:17) weiterlesen...

Schwedische Notenbank hält Kurs. Wie die Reichsbank am Mittwoch in Stockholm mitteilte, ist eine Zinsanhebung weiterhin für das zweite Halbjahr geplant. Ihren Leitzins beließ sie auf minus 0,25 Prozent. Auf dieses Niveau hatte ihn die Notenbank im Dezember angehoben. Es war die erste Zinserhöhung seit sieben Jahren. STOCKHOLM - Die schwedische Notenbank hält Kurs auf eine Zinsanhebung in absehbarer Zeit. (Wirtschaft, 13.02.2019 - 09:55) weiterlesen...

Digitaltechnik kontra Massenmode - Das Comeback der Maßanfertigung. Das hätte nicht nur für die Kunden Vorteile, sondern auch für die Bilanzen der Hersteller - und die Umwelt. MÜNCHEN - In der Bekleidungsbranche ist die Massenware nicht mehr unangefochten: Dank Digitalisierung und veränderten Kundenbedürfnissen könnten sowohl die individuelle Anfertigung auf Kundenwunsch als auch die Textilproduktion in Europa in den kommenden Jahren eine zumindest teilweise Renaissance erleben, sagen Fachleute. (Boerse, 11.02.2019 - 06:32) weiterlesen...