Möbel, Deutschland

Köln - Die internationale Möbelmesse IMM ist in Köln gestartet.

14.01.2019 - 12:04:05

150.000 Besucher erwartet - Möbelmesse IMM gestartet. Bis Sonntag erwarten die Veranstalter rund 150 000 Besucher. Bei der nach Angaben der Veranstalter weltgrößten Möbelschau präsentieren die Hersteller bis Sonntag neue Trends.

Nach einem Umsatzrückgang im deutschen Möbelhandel im vergangenen Jahr um rund 2 Prozent auf 32,9 Milliarden Euro hofft die Branche 2019 wieder auf bessere Geschäfte. Die Möbelhändler machen neben dem heißen Sommer auch die stark gestiegenen Preise für Mieten und Immobilien dafür verantwortlich, dass die Verbraucher im vergangenen Jahr weniger Geld für Möbel ausgaben. Von Freitag bis Sonntag ist die Messe auch für das breite Publikum geöffnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS 3: Neue Ziele enttäuschen und schicken Henkel auf Vierjahrestief (Boerse, 21.01.2019 - 18:06) weiterlesen...

Henkel will Wachstum ankurbeln - Börse von neuen Zielen enttäuscht. Konzernchef Hans Van Bylen will deutlich mehr Geld in die Hand nehmen, um das Wachstum des Persil-, Loctide und Schwarzkopf-Herstellers zu beschleunigen. Der gedämpfte Ausblick des Konzerns für 2019 sorgte denn an der Börse auch prompt für einen Kurseinbruch um mehr als sechs Prozent. DÜSSELDORF - Der Konsumgüterkonzern Henkel bläst nach einem trägen Geschäftsjahr zum Angriff, verzichtet dafür aber zunächst auf Marge. (Boerse, 21.01.2019 - 11:56) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Neue Ziele von Henkel drücken Kurs auf Dreijahrestief. Dieser rutschte auf den niedrigsten Stand seit fast drei Jahren. Mit einem Abschlag von fast 6 Prozent hielten die Düsseldorfer am Vormittag die rote Kurslaterne im Dax . FRANKFURT - Die Sorge um eine niedrigere Profitabilität des Konsumgüterherstellers Henkel hat zum Wochenbeginn schwer auf dem Aktienkurs gelastet. (Boerse, 21.01.2019 - 11:03) weiterlesen...

Henkel-Aktionäre sollen mittelfristig stärker am Gewinn beteiligt werden. Ab dem Geschäftsjahr 2019 sollen 30 bis 40 Prozent des Gewinns an die Anteilseigner fließen, wie das Unternehmen am Montag Veröffentlichung vorläufiger Zahlen für 2018 in Düsseldorf mitteilte. Aktuell werden 25 bis 35 Prozent ausgeschüttet. DÜSSELDORF - Der Konsumgüterkonzern Henkel will die Anleger nach einer trägeren Geschäftsentwicklung mit der Aussicht auf eine höhere Gewinnbeteiligung bei Laune halten. (Boerse, 21.01.2019 - 09:38) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Henkel knicken nach schwachen Geschäftszahlen und Ausblick ein. Kurz nach dem Handelsstart fielen sie um zuletzt 6,06 Prozent auf 91,14 Euro. FRANKFURT - Die Aktien von Henkel sind am Montag nach der Vorlage enttäuschender Geschäftszahlen auf den tiefsten Stand seit Anfang 2016 eingebrochen. (Boerse, 21.01.2019 - 09:37) weiterlesen...

Henkel will mehr investieren - Enttäuscht mit Ausblick und Zahlen für 2018. Ab 2019 werde der Hersteller von Marken wie Schwarzkopf und Persil jährlich rund 300 Millionen Euro zusätzlich aufwenden, teilte das Unternehmen am Montag in Düsseldorf mit. Damit investiere der Konzern stärker in Wachstum, kündigte Konzernchef Hans van Bylen an. DÜSSELDORF- Der Konsumgüterkonzern Henkel will in den kommenden Jahren deutlich mehr Geld in seine Marken, Innovationen und in den digitalen Umbau stecken. (Boerse, 21.01.2019 - 09:28) weiterlesen...