Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, Deutschland

KÖLN - Angesichts deutlich gesunkener Corona-Inzidenzzahlen und steigender Impfquoten wächst der Optimismus in der deutschen Wirtschaft.

13.07.2021 - 11:38:06

Umfrage: Optimismus in der deutschen Wirtschaft wächst. "Erstmals seit Beginn der Pandemie schauen die meisten Unternehmen richtig zuversichtlich auf das laufende Jahr", fasste das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) am Montag in Köln das Ergebnis seiner jüngsten Konjunkturumfrage zusammen. "Aktuell verliert die Pandemie ihre Schrecken", sagte IW-Konjunkturchef Michael Grömling.

PEKING - Chinas Außenhandel ist im Juni erneut deutlich gewachsen. Wie die Zollbehörde am Dienstag mitteilte, legten die Exporte der zweitgrößten Volkswirtschaft im Vorjahresvergleich um 32,2 Prozent auf rund 281 Milliarden Dollar (237 Mrd Euro) zu. Die Importe stiegen sogar um 36,7 Prozent auf rund 230 Milliarden Dollar. Beide Zuwachsraten lagen über den Erwartungen von Experten.

China hat die Corona-Pandemie schon lange überwunden, weshalb der Handel wieder boomt. Die Wirtschaft wuchs in den ersten drei Monaten um 18,3 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres. Die Wachstumszahlen für das zweite Quartal werden an diesem Donnerstag erwartet. Die Weltbank schätzt, dass die chinesische Wirtschaft im Gesamtjahr um 8,1 Prozent zulegen könnte. Die chinesische Regierung ist vorsichtiger und legte ihr offizielles Wachstumsziel auf einen Wert von "über 6 Prozent" fest.

Die Regierung in Peking verfolgt eine "Null-Covid-Strategie". Mit Ausgangssperren, Massentests, Kontaktverfolgung, Quarantäne und strengen Einreisebeschränkungen hat das Land das Coronavirus weitgehend im Griff. Es gab seit dem vergangenen Sommer nur noch wenige, kleinere Ausbrüche, sodass sich die Wirtschaft und das Alltagsleben normalisieren konnten.

Auch deutsche Unternehmen profitierten im Juni weiter von der hohen Nachfrage aus der Volksrepublik. Der Pekinger Zollbehörde zufolge stiegen die deutschen Ausfuhren nach China im Vorjahresvergleich um 28,6 Prozent. Chinas Exporte nach Deutschland legten um 26,9 Prozent zu. Ausfuhren aus der EU nach China stiegen um 34,1 Prozent.

Europäische Firmen hatten sich zuletzt immer optimistischer über ihre Wachstumsaussichten in China geäußert. Laut einer im Juni veröffentlichten Umfrage der EU-Handelskammer profitierten die Firmen davon, dass China schneller als andere Weltregionen die Pandemie überwinden konnte und die Wirtschaft bereits im vergangenen Jahr wieder Fahrt aufnahm.

Im gesamten ersten Halbjahr 2021 stiegen Chinas Exporte gegenüber dem Vorjahr um 38,6 Prozent auf 1,52 Billionen Dollar, während die Importe im gleichen Zeitraum um 36,0 Prozent auf 1,27 Billionen Dollar wuchsen. Der Handelsüberschuss Chinas belief sich im ersten Halbjahr auf 251,52 Milliarden Dollar.

Nach dem rasanten Anstieg in den vergangenen Monaten geht die Zollbehörde davon aus, dass sich das Wachstum des Außenhandels in der zweiten Jahreshälfte normalisieren und damit geringer ausfallen dürfte. Es bestünden zudem Unsicherheiten, wie sich die Pandemie rund um die Welt entwickeln werde. Über das Gesamtjahr gehe man jedoch dennoch von einem kräftigen Zuwachs beim Handel aus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA: Handelsbilanzdefizit steigt stärker als erwartet. Das Defizit sei von 71,0 Milliarden US-Dollar im Vormonat auf 75,7 Milliarden Dollar geklettert, teilte das Handelsministerium am Donnerstag in Washington mit. Analysten hatten im Schnitt lediglich mit einem Defizit von 74,2 Milliarden Dollar gerechnet. WASHINGTON - Das Außenhandelsdefizit der USA ist im Juni stärker als erwartet gestiegen. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 14:53) weiterlesen...

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken leicht. In der vergangenen Woche ging die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, ein Kurzfristindikator für den Jobmarkt, leicht zurück. Das US-Arbeitsministerium meldete am Donnerstag 385 000 Hilfsanträge und damit 14 000 weniger als in der Woche zuvor. Analysten hatten diese Entwicklung in etwa erwartet. WASHINGTON - Die Erholung des US-Arbeitsmarkts vom Corona-Einbruch hat sich mit moderatem Tempo fortgesetzt. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 14:51) weiterlesen...

'Auftragslage ist ein Segen' - kräftiges Order-Plus in der Industrie (Wirtschaft, 05.08.2021 - 12:18) weiterlesen...

Maschinenbau erholt sich rasant - kräftiges Auftragsplus im Halbjahr. Im ersten Halbjahr verbuchte die exportorientierte Branche ein Auftragsplus bereinigt um Preiserhöhungen (real) von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wie der Maschinenbauverband VDMA am Donnerstag mitteilte. "Nach den herben Order-Einbrüchen im letzten Jahr ist die jetzige Auftragslage ein Segen", sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. "Dabei konnte nicht nur die Kerbe im zweiten Quartal 2020 wettgemacht werden. FRANKFURT - Die Nachfrage nach Maschinen "Made in Germany" boomt nach dem Einbruch im Corona-Krisenjahr 2020. (Boerse, 05.08.2021 - 10:08) weiterlesen...

Deutsche Industrie erhält deutlich mehr Aufträge. Die Bestellungen seien im Monatsvergleich um 4,1 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Damit fiel der Zuwachs etwa doppelt so stark aus wie Analysten im Schnitt erwartet hatten. Vor allem Großaufträge hätten zu dem deutlichen Anstieg beigetragen, hieß es. Außerdem war der Dämpfer beim Auftragseingang im Mai nicht so stark wie bisher bekannt ausgefallen. Das Bundesamt revidierte den Rückgang im Monatsvergleich auf nur noch 3,2 Prozent von zuvor 3,7 Prozent. WIESBADEN - Die deutsche Industrie hat im Juni beim Auftragseingang stark zugelegt. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 09:48) weiterlesen...

Frankreichs Industrie legt bei der Produktion wieder zu. Im Monatsvergleich legte die Gesamtherstellung um 0,5 Prozent zu, wie das Statistikamt Insee am Donnerstag in Paris mitteilte. Analysten hatten diesen Zuwachs im Schnitt erwartet, nachdem die Produktion im Mai noch um 0,4 Prozent gesunken war. Die Fertigung im verarbeitenden Gewerbe stieg im Juni um 0,9 Prozent. PARIS - Die französische Industrie hat ihre Produktion im Juni wieder stärker hochgefahren. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 09:08) weiterlesen...