Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Schweden, Klopapier

Klopapier könnte im Winter deutlich teurer werden.

03.10.2021 - 10:15:50

Klopapier könnte im Winter deutlich teurer werden

Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". Der schwedische Konzern Essity, zu dem die Marken Zewa und Tempo gehören, will demnach in den anstehenden Preisverhandlungen mit dem Einzelhandel einen Aufschlag von mindestens fünf Prozent durchsetzen.

In der FAS zählt Essity-Chef Magnus Groth die Gründe dafür auf: steigende Kosten für Energie und Fracht, aber auch die zunehmende Nachfrage nach Altpapier und Zellstoff im Wiederaufschwung der Weltwirtschaft am Ende der Coronakrise. In welchem Umfang Handelsketten höhere Einkaufspreise für Klopapier an die Supermarkt-Kunden weitergeben werden, ist noch nicht ausgemacht. Essity hat die Preise nach eigener Auskunft im Frühjahr schon einmal um fünf Prozent erhöht, davon haben die Verbraucher in Deutschland nichts gespürt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts lag der Durchschnittspreis für eine Rolle Klopapier im Sommer 2021 fast auf demselben Niveau wie im Winter 2020, also vor Beginn der Coronakrise. Im vergangenen Jahr hatten viele Deutsche wegen der Pandemie Klopapier gehortet, in den Supermärkten waren vorübergehend die Regale leer. Nichts deute darauf hin, dass es abermals dazu kommen werde, sagte der Essity-Chef. "Die Rohstoffe sind verfügbar, unsere Fabriken laufen ohne Einschränkungen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ikea erholt sich mit starkem Online-Wachstum von Corona-Schock. STOCKHOLM/FRANKFURT - Der Möbelriese Ikea hat sich mit starken Online-Verkäufen aus der Corona-Krise befreit. Der Umsatz kletterte im Finanzjahr 2021 (31. August) um 6,3 Prozent auf 37,4 Milliarden Euro, wie die Ikea-Einzelhandelsorganisation Ingka am Donnerstag berichtete. Der Online-Anteil sei in der Jahresfrist von 18 Prozent auf 30 Prozent gestiegen. "Ich bin wirklich stolz auf das vergangene Jahr", sagte Ingka-Chef Jesper Brodin laut Mitteilung. Man werde weiterhin in Innovation, Expansion, Erreichbarkeit und Nachhaltigkeit investieren. Ikea erholt sich mit starkem Online-Wachstum von Corona-Schock (Boerse, 14.10.2021 - 14:23) weiterlesen...

Auszeichnungen - Wirtschaftsnobelpreis für Ökonomen in den USA. Doch oft sind «kausale» Aussagen nur eingeschränkt möglich. Drei Forscher bekommen für ihre Analysen nun den Nobelpreis. Wenn A, dann B - mit solchen Sätzen versuchen wir, Zusammenhänge auch im Wirtschaftsleben zu erklären. (Wissenschaft, 12.10.2021 - 14:34) weiterlesen...

Mehr als 20 Stunden: EU-Fischereiminister verhandeln über Fangmengen. Auch am Dienstagmorgen beschäftigten sich die Politikerinnen und Politiker noch mit der Frage, wie viel Fisch künftig in der Ostsee gefangen werden darf. Die Gespräche sind kompliziert, weil viele Bestände in der Ostsee in einem kritischen Zustand sind. Umweltschützerinnen und -schützer bemängeln seit Jahren zu hohe Fangmengen. LUXEMBURG - Mehr als 20 Stunden nach Beginn der Verhandlungen über künftige Fangmengen in der Ostsee sind die EU-Fischereiminister weiterhin zu keiner Einigung gekommen. (Boerse, 12.10.2021 - 07:51) weiterlesen...

Auszeichnungen - Witschaftsnobelpreis für Ökonomen in den USA. Doch oft sind «kausale» Aussagen nur eingeschränkt möglich. Drei Forscher bekommen für ihre Analysen nun den Nobelpreis. Wenn A, dann B - mit solchen Sätzen versuchen wir, Zusammenhänge auch im Wirtschaftsleben zu erklären. (Politik, 11.10.2021 - 17:34) weiterlesen...

Auszeichnungen - Card, Angrist und Imbens bekommen Wirtschaftsnobelpreis. Sie haben die empirische Arbeit in der Wirtschaftswissenschaft komplett neu gestaltet. Zum Abschluss der Nobelpreis-Bekanntgaben geht die wirtschaftliche Auszeichnung an drei Forscher. (Wirtschaft, 11.10.2021 - 13:45) weiterlesen...

Wirtschaftsnobelpreis geht an Forscher Card, Angrist und Imbens. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montag in Stockholm bekannt. Stockholm - Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften geht in diesem Jahr an die Forscher David Card, Joshua Angrist und Guido Imbens. (Politik, 11.10.2021 - 12:21) weiterlesen...