Regierungen, Ukraine

KIEW - Im ostukrainischen Gebiet Donezk haben die Ukraine und Russland erneut Gefangene ausgetauscht.

02.09.2022 - 14:50:30

Kiew: Ukraine und Russland tauschen erneut Gefangene aus. Es seien 14 Ukrainer freigekommen, teilte am Freitag der für Kriegsgefangene zuständige Koordinationsstab in Kiew im Nachrichtenkanal Telegram mit. Die Soldaten von zwei motorisierten Brigaden seien seit dem Frühling in Gefangenschaft gewesen. Unter ihnen befanden sich demnach ein Offizier und ein Militärsanitäter.

Eine Bestätigung der russischen Seite stand zunächst noch aus. Kiew teilte nicht mit, wie viele russische Soldaten im Gegenzug freikamen. In der Regel lassen beide Seiten gleich viele Militärangehörige frei.

Russland hat am 24. Februar eine Invasion der Ukraine begonnen. Älteren Angaben nach sind mehr als 6000 Ukraine in russische Gefangenschaft geraten. Auf ukrainischer Seite waren es über 600 russische Gefangene.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Söder rüffelt EVP-Chef Weber für Berlusconi-Unterstützung. Weber ist Chef der Europäischen Volkspartei (EVP). Zu der Parteienfamilie gehört auch Berlusconis Forza Italia, die bei der Wahl am Sonntag rund acht Prozent der Stimmen erhielt. Die Partei strebt eine Regierungsbeteiligung als Teil eines rechten Bündnisses mit den rechtsradikalen Fratelli d'Italia - die stärkste Kraft wurden - und der rechtspopulistischen Lega an. MÜNCHEN - CSU-Chef Markus Söder hat seinen Parteivize Manfred Weber wegen dessen Unterstützung für den umstrittenen italienischen Politiker Silvio Berlusconi gerüffelt. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 15:19) weiterlesen...

Wüst betont Kooperationsbereitschaft der Länder in Energiekrise. "Die Hand der Länder - und das sage ich ganz bewusst als Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz - ist und bleibt ausgestreckt", sagte der CDU-Politiker am Montag in Berlin. "Die Pandemie hat gezeigt, dass es nur zusammen geht. BERLIN - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst hat die Kooperationsbereitschaft der Länder in der Energiekrise betont, pocht beim Bund aber auf eine bessere Einbeziehung. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 15:08) weiterlesen...

EU-Kommission sichert sich 10 000 Dosen von Affenpocken-Medikament. "Der rückläufige Trend bei den Fällen von Affenpocken in der EU macht Mut, bedeutet jedoch nicht, dass die Bedrohung überwunden ist", sagte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides am Montag in Brüssel. BRÜSSEL - Die EU-Kommission hat sich 10 000 Dosen eines Medikaments zur Behandlung von Affenpocken gesichert. (Boerse, 26.09.2022 - 14:50) weiterlesen...

Experten: Mobilmachung erhöht Russlands Kampfkraft nur unwesentlich. Zwar würden mit der Anordnung zusätzliche Kräfte freigesetzt, jedoch auf ineffiziente Weise und mit hohen sozialen und politischen Kosten im Inland, schrieb das in Washington ansässige Institute for the Study of War (ISW) am Sonntagabend (Ortszeit) in seinem neuen Lagebericht. Es sei sehr unwahrscheinlich, dass die Mobilisierung die Netto-Kampfkraft der russischen Truppen dieses Jahr wesentlich erhöhen werde. WASHINGTON - Russlands Präsident Wladimir Putin stößt mit der Teilmobilmachung für den Krieg in der Ukraine nach Ansicht westlicher Militärexperten auf große strukturelle Mängel. (Boerse, 26.09.2022 - 14:44) weiterlesen...

Meloni will Italien 'Würde und Stolz' zurückgeben. "Die Italiener haben uns eine wichtige Aufgabe anvertraut. Jetzt wird es unsere Aufgabe sein, sie nicht zu enttäuschen und unser Möglichstes zu tun, um der Nation ihre Würde und ihren Stolz zurückzugeben", schrieb die Chefin der rechtsradikalen Partei Fratelli d'Italia am Montag unter anderem auf Twitter. Dazu veröffentlichte sie ein Foto, auf dem sie hinter einer Italien-Flagge hervorguckt. ROM - Wahlsiegerin Giorgia Meloni will Italien einen, sollte sie an die Regierung des Landes kommen. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 14:32) weiterlesen...

Bundesinnenministerin Faeser erstmals mit Corona infiziert. Auf Twitter schrieb sie am Montag: "Jetzt hat mich Corona auch erwischt, zum ersten Mal. Das Virus bleibt tückisch. Passt alle in diesem Herbst gut auf Euch auf!" Faeser hätte an diesem Dienstag an einer gemeinsamen Sitzung der Innen- und Justizminister in München teilnehmen sollen. Dort wird sie nun von einem Staatssekretär vertreten. Die Ministerin sei in Hessen in häuslicher Isolation, teilte ein Sprecher auf Nachfrage mit. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz wurde positiv auf das Coronavirus getestet. BERLIN - Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat sich erstmals seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert. (Boerse, 26.09.2022 - 14:21) weiterlesen...