Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

KIEL - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat sich dafür ausgesprochen, Bund-Länder-Konferenzen zur Corona-Pandemie unter den gängigen Regeln in Präsenz abzuhalten.

29.03.2021 - 17:44:28

Kieler Regierungschef Günther für Corona-Gipfel in Präsenz. Dies sei zwingend notwendig, sagte der CDU-Politiker am Montag in Kiel. "Was ich mir auch wünsche ist, dass wir da ohne technisches Equipment zusammensitzen." Er sage das sehr deutlich: "Wir brauchen auch Räume, in denen wir uns unterhalten, ohne dass jede Aussage sofort nach draußen dringt". Er habe "keinen Bock" mehr darauf, sich jedes Mal Gedanken machen zu müssen, was danach irgendwo veröffentlicht wird.

"Von daher wünsche ich mir, dass dieses Spektakel zukünftig so nicht mehr stattfindet", sagte Günther. Man müsse sich disziplinieren. "Ich geb auf jeden Fall mein Handy auch freiwillig ab, wenn es nicht gefordert wird, um auch ein Zeichen zu setzen, aber ich würde mir wünschen, dass das auch alle Anderen machen." Dann könne man zumindest ausschließen, dass irgendwelche Informationen herausgehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WHO-Notfallausschuss gegen Impfauflagen bei Einreisevorschriften. Der unabhängige Notfallausschuss, der die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Pandemiefragen berät, teilte am Montag mit, zum einen gebe es noch zuwenig Klarheit darüber, ob und wie die Impfung die Weitergabe des Virus verhindere. Auf der anderen Seite wären solche Auflagen wegen der ungleichen Verteilung der Impfstoffe unfair. Sie würden Gräben zwischen Menschen aus verschiedenen Ländern noch vertiefen. GENF - Internationale Gesundheitsexperten haben sich dagegen ausgesprochen, dass Länder eine Impfung gegen das Coronavirus zur Voraussetzung für eine Einreisegenehmigung machen. (Boerse, 19.04.2021 - 17:20) weiterlesen...

Greta Thunberg spendet für bessere Corona-Impfstoffverteilung. Das Geld soll über die Stiftung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an die solidarische Impfinitiative Covax gehen, wie die 18-jährige Schwedin als Gast von WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus an Montag bei einer Online-Pressekonferenz verkündete. GENF - Die Klimaaktivistin Greta Thunberg will über ihre Stiftung 100 000 Euro spenden, damit mehr Corona-Impfstoffe für ärmere Länder gekauft werden können. (Boerse, 19.04.2021 - 17:20) weiterlesen...

Baden-Württemberg bleibt wohl bei Ausgangsbeschränkung ab 21.00 Uhr. "Die Zeiten sind jetzt nicht danach, Vorhaben zu lockern", sagte Regierungssprecher Rudi Hoogvliet der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. "Die Situation ist prekär, auch auf den Intensivstationen." Die Landesregierung hatte am Wochenende im Vorgriff auf die Bundes-Notbremse verfügt, dass die Menschen in Kreisen mit einer Inzidenz von über 100 von 21.00 Uhr abends bis 5.00 Uhr morgens nicht das Haus verlassen dürfen. STUTTGART - Baden-Württemberg will die coronabedingten Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich weiter um 21.00 Uhr beginnen lassen und nicht auf 22.00 Uhr ändern. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 17:11) weiterlesen...

Ausbruch trotz Schnelltest: Besucher trägt Coronavirus in Klinik. Mittlerweile seien 26 Infektionen - 18 Patienten und acht Mitarbeiter - auf den Vireneintrag zurückzuführen, sagte ein Sprecher des Klinikums am Montag. Die Infizierten seien jedoch alle bisher entweder symptomlos oder durchlebten milde Verläufe. Die "Ruhr Nachrichten" hatten zuvor berichtet. DORTMUND - Ein Besucher mit falsch-negativem Schnelltest-Ergebnis hat im Klinikum Dortmund einen Corona-Ausbruch ausgelöst. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 17:09) weiterlesen...

Slowakei öffnet Geschäfte nach vier Monaten Lockdown. Einen Ansturm von Konsumenten verzeichneten die meisten Geschäftsleute trotzdem nicht, wie der TV-Nachrichtensender TA3 berichtete. Das lag auch an den strengen Auflagen wie Personenbeschränkung, Mund-Nasen-Schutz und verpflichtenden Corona-Tests für Kunden und Personal. Für manche kleinere Geschäfte lohnte sich das Öffnen nicht, weil nur ein Kunde pro 15 Quadratmeter Verkaufsfläche den Laden betreten darf. BRATISLAVA - Nach vier Monaten hat die Slowakei am Montag erstmals wieder die Öffnung der meisten Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe erlaubt. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 17:09) weiterlesen...

Dänemark verlängert Reiseempfehlungen. Die dänische Regierung kündigte am Montag an, ab Mittwoch die allgemeinen Reiseempfehlungen zu lockern. Doch auf Deutsche hat das vorerst keine Auswirkungen. KOPENHAGEN - Deutsche, die nach Dänemark reisen, müssen weiterhin bei der Einreise einen negativen Coronatest vorweisen und in Quarantäne. (Boerse, 19.04.2021 - 17:06) weiterlesen...