Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

KIEL - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) begrüßt die geplante Neuwahl der gesamten CDU-Führung.

11.10.2021 - 17:18:29

Günther unterstützt Neuwahl des ganzen CDU-Bundesvorstandes. "Es ist für die Neuaufstellung das richtige Signal, jetzt nicht nur den Bundesvorsitzenden, sondern den gesamten Bundesvorstand neu zu wählen", erklärte Günther, der auch CDU-Landesvorsitzender ist, am Montag in Kiel. "Der dafür zuständige Bundesparteitag sollte möglichst noch in diesem Jahr stattfinden." Die Sitzungen von Präsidium und Bundesvorstand am Montag seien von dem Wunsch geprägt gewesen, mit Gemeinsinn zu neuer Stärke zu kommen.

Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hatte nach der verlorenen Bundestagswahl am Donnerstag angekündigt, er wolle den nun notwendigen Erneuerungsprozess seiner Partei moderieren und den Gremien dafür einen Parteitag vorschlagen.

"Noch wichtiger als die personellen Weichenstellungen sind nach meiner Auffassung die Diskussionen über die inhaltlichen Schwerpunkte", sagte Günther. "Für sie sollten wir uns anschließend ausreichend Zeit nehmen, um sie breit in unserer Partei zu führen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WHO beobachtet neue Delta-Mutante - Auch Fälle in Russland. Das Virus namens AY4.2 weise zwei zusätzliche Mutationen auf, teilte die WHO am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Kürzlich hatten Experten von einer - noch geringen - Ausbreitung der Mutante in Großbritannien berichtet. Auch Russland verzeichnete erste Fälle, wie ein Vertreter der Verbraucherschutzbehörde Rospotrebnadsor laut Agentur Interfax sagte. GENF/MOSKAU - Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat laut eigener Aussage eine neue Mutante der Corona-Variante Delta im Blick. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 18:13) weiterlesen...

Handel und Betrug: Ministerpräsidenten wollen Corona-Lehren ziehen KÖNIGSWINTER - Die Ministerpräsidenten beraten als Lehre aus der Corona-Pandemie über eine größere Unabhängigkeit Europas vom Weltmarkt in Schlüsselbereichen. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 18:11) weiterlesen...

Kretschmer warnt vor Leichtfertigkeit in der Corona-Pandemie. "Wer zu schnell in die Normalität möchte, verhindert sie möglicherweise", sagte er am Donnerstag am Rande der Jahrestagung der Regierungschefs der Länder in Königswinter bei Bonn. Es brauche ein gemeinsames Vorgehen von Bund und Ländern auch in den kommenden Monaten. "Ein Flickenteppich in Deutschland wäre schlecht." Dramatische Situationen, wie in anderen Ländern Europas aktuell sichtbar, "das sollten wir Deutschland ersparen", appellierte er. DRESDEN - Angesichts wieder steigender Infektionszahlen hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) vor einem verfrühten Ende der Corona-Schutzvorkehrungen gewarnt. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 18:10) weiterlesen...

EU-Staaten ringen um Mittel gegen dramatische Energiepreise. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) plädierte am Donnerstag bei einem EU-Gipfel für eine marktwirtschaftliche Lösung. Der spanische Premierminister Pedro Sanchez hingegen sprach sich für eine Reform der europäischen Strommärkte aus. Polen und Ungarn machten derweil die europäischen Klimamaßnahmen mit für die hohen Preise verantwortlich. BRÜSSEL - Die Staats- und Regierungschefs der EU ringen um eine europäische Lösung des Problems der dramatisch steigenden Energiepreise. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 17:19) weiterlesen...

Indischer Premier Modi wird zu UN-Klimakonferenz COP26 erwartet. Das bestätigte ein Sprecher von Premierminister Boris Johnson am Donnerstag in London. "Indien spielt hier eine wichtige Rolle und der Premierminister hatte eine Reihe von Gesprächen mit Modi über die Bedeutung des Klimawandels, daher freuen wir uns darauf, die Diskussion mit ihm fortzusetzen", hieß es. LONDON/NEU DELHI - Der indische Regierungschef Narendra Modi wird bei der UN-Klimakonferenz COP26 Anfang November im schottischen Glasgow erwartet. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 17:12) weiterlesen...

Sorge vor Corona: Marokko stoppt Flüge von und nach Deutschland. Auch die Flugverbindungen nach Großbritannien und in die Niederlande seien betroffen, teilte das Auswärtige Amt am Donnerstag mit. Der Flugstopp gilt demnach ab sofort. Verbindungen in andere europäische Länder seien aktuell weiter möglich, könnten aber zeitnah auch ausgesetzt werden, warnte die Bundesbehörde. Deutsche Touristen in Marokko sollten sich umgehend um eine baldige Rückreise kümmern. RABAT - Marokko hat mit Verweis auf steigende Corona-Zahlen in der Bundesrepublik alle Direktflüge von und nach Deutschland ausgesetzt. (Boerse, 21.10.2021 - 17:10) weiterlesen...