Regierungen, Asien

KATTOWITZ - Bundesumweltministerin Svenja Schulze rechnet mit Fortschritten bei der UN-Klimakonferenz, die an diesem Montag im polnischen Kattowitz (Katowice) offiziell eröffnet wird.

03.12.2018 - 05:24:26

POLITIK: Schulze setzt auf Fortschritte bei Weltklimakonferenz. Es gehe nun um gemeinsame Regeln. "Jeder soll nach dieser Konferenz wissen, was er zu tun hat, wie er Fortschritte beim Klimaschutz misst und transparent macht. Und jeder soll nachvollziehen können, was der andere tut", sagte die SPD-Politikerin der "Süddeutschen Zeitung" (Montag).

Vertreter aus knapp 200 Staaten verhandeln in Kattowitz zwei Wochen lang darüber, wie die als historisch eingestuften Beschlüsse der Pariser Klimakonferenz von 2015 durch klare Regeln zur Umsetzung und Überprüfung ergänzt werden können. In Paris war beschlossen worden, die Erderwärmung auf unter 2 Grad, möglichst sogar auf 1,5 Grad zu begrenzen. Die bisher weltweit zugesagten Maßnahmen zur Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase reichen dazu aber bei weitem nicht aus.

Schulze mahnte, die Staaten dürften sich nicht davon beirren lassen, wenn sich große Länder wie die USA oder Brasilien vom Pariser Klimaabkommen abwenden. "Die Großen, die sich kurz wegducken, werden wiederkommen", sagte die Umweltministerin. "Die Vernunft wird sich nicht dauerhaft aufhalten lassen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutscher Städtetag: Kommunen sollen City-Maut erproben können. Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Städte müssten selbst diskutieren und entscheiden, welche Instrumente zur Verkehrslenkung sinnvoll eingesetzt werden könnten. BERLIN - Der Deutsche Städtetag hat sich dafür ausgesprochen, eine City-Maut in einzelnen Kommunen zu erproben. (Boerse, 25.04.2019 - 05:52) weiterlesen...

ADAC: Abbiegeassistenten halten künftigen EU-Vorgaben nicht stand. Die Systeme hätten vor allem dann Probleme, wenn Radfahrer hinter parkenden Autos oder anderen Hindernissen anrollten, teilte der Club am Donnerstag mit. Der ADAC hatte demnach vier führende Assistenten sowohl auf einem Testgelände als auch bei Fahrten im normalen Straßenverkehr untersucht. MÜNCHEN - Die derzeit verfügbaren Abbiegeassistenten für Lastwagen erfüllen aus Sicht des ADAC nicht die voraussichtlich ab 2022 geltenden EU-Anforderungen. (Boerse, 25.04.2019 - 05:36) weiterlesen...

Gericht gewährt Automanager Ghosn erneut Freilassung auf Kaution. Ein Gericht in Tokio gewährte dem 65-Jährigen am Donnerstag die Freilassung auf Kaution. Die Höhe der Kaution betrage 500 Millionen Yen (rund vier Millionen Euro), teilte das Gericht mit. Die Staatsanwaltschaft kann die Gerichtsentscheidung anfechten. TOKIO - Der in Japan angeklagte Ex-Chef des Renault -Partners Nissan , Carlos Ghosn, kann erneut aus der Untersuchungshaft. (Boerse, 25.04.2019 - 05:36) weiterlesen...

Bau-Staatssekretärin: Bundesrat soll Steueranreize freigeben. "Nun ist der Bundesrat am Zuge", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstag). BERLIN - Die neue Bau-Staatssekretärin Anne Katrin Bohle hat die Bundesländer aufgefordert, die geplanten Steueranreize für Wohnungsbau nicht länger zu blockieren. (Wirtschaft, 25.04.2019 - 05:31) weiterlesen...

CNN: Deutsche Bank händigt Finanzunterlagen Trumps an Behörden aus. Die Deutsche Bank machte auf Anfrage keine Angaben zu der Sache. Die Bank hatte aber bereits zuvor im Grundsatz erklärt: "Wir bekennen uns zur Kooperation mit autorisierten Ermittlungen." Auch die Staatsanwaltschaft in New York kommentierte den Sachverhalt auf Anfrage nicht. WASHINGTON - Die Deutsche Bank hat einem Bericht des US-Senders CNN zufolge Finanzunterlagen von US-Präsident Donald Trump an die Strafverfolgungsbehörden in New York übergeben. (Boerse, 24.04.2019 - 22:41) weiterlesen...

KORREKTUR: Ende der Förderung in NRW - vielen Windkraftanlagen droht Stilllegung. (Am Ende des ersten Absatzes wurde berichtigt: Anfrage aus der AfD-Landtagsfraktion - nicht: FDP) KORREKTUR: Ende der Förderung in NRW - vielen Windkraftanlagen droht Stilllegung (Boerse, 24.04.2019 - 17:20) weiterlesen...