Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

KAIRO / HAMBURG - Der Verband Deutscher Reeder (VDR) hat eine rasche und gründliche Klärung der Ursache für die Havarie der "Ever Given" im Suezkanal gefordert.

29.03.2021 - 17:39:28

Reederverband fordert rasche Aufklärung der 'Ever Given'-Havarie. Zugleich betonte das geschäftsführende Präsidiumsmitglied Ralf Nagel am Montag in Hamburg: "Wer vorschnell Beschränkungen für große Containerschiffe fordert, muss gleichzeitig erklären, wie der globale Warenaustausch unter den gegebenen Bedingungen künftig funktionieren soll." Zudem seien gerade große Containerschiffe wegen ihrer modernen Motoren und der hohen Tragfähigkeit weniger klimaschädlich.

"Der Zwischenfall am Suezkanal hat schlaglichtartig klar gemacht, welch elementare Bedeutung der Schifffahrt als Treiber des Welthandels zukommt", sagte Nagel. Er würde sich jedoch freuen, wenn den Seeleuten an Bord dieser Schiffe dieselbe Sorge wie den Waren zuteil würde. "Auch ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie haben weltweit immer noch 200 000 Seeleute große Probleme, an oder von Bord ihres Schiffes zu kommen, weil sie in Häfen nicht aussteigen dürfen, es keine Flüge in die Heimat gibt oder ihre Länder sie nicht einreisen lassen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Urheberrechtsreform in entscheidender Phase. Im Rechtsausschuss des Bundestags meldeten sich am Montag mehrere Sachverständige zu Wort - darunter Wissenschaftler, Rechtsexperten und Vertreter von Urhebern, Medienbranche sowie Internetplattformen und deren Nutzern. Sie alle forderten - mit unterschiedlicher Stoßrichtung - die Änderung von Details an der geplanten umfangreichen Reform. Der Ausschuss wird zu einem späteren Zeitpunkt eine Beschlussempfehlung abgeben, der Bundestag muss über die Reform entscheiden. BERLIN - Die geplante Urheberrechtsreform in Deutschland ist in ihre entscheidende Phase eingetreten. (Boerse, 12.04.2021 - 18:22) weiterlesen...

Widerstand im Berliner Abgeordnetenhaus gegen mögliche Ausgangssperre. Sowohl die Regierungsfraktionen von Linken und Grünen als auch AfD und FDP lehnten ein solches Vorgehen im Zuge einer bundeseinheitlichen Corona-"Notbremse" am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur ab. Sie bezweifeln auch, ob die Einhaltung einer solchen Regel in Berlin tatsächlich zu kontrollieren sei. BERLIN - Pläne der Bundesregierung für nächtliche Ausgangssperren zur Eindämmung der dritten Corona-Welle stoßen im Berliner Abgeordnetenhaus auf breite Ablehnung. (Wirtschaft, 12.04.2021 - 18:05) weiterlesen...

Günther mit klarer Unterstützung für Laschet als Kanzlerkandidat. Die Union habe mit Laschet und dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder zwei hochgradig geeignete Kandidaten, sagte der CDU-Politiker Günther am Montag in Kiel. Das Präsidium und der Bundesvorstand der CDU hätten sich nachdrücklich hinter die Kandidatur Laschets gestellt und er selbst habe das auch getan. KIEL - In der Debatte um die Kanzlerkandidatur der Union hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther eine klare Präferenz für CDU-Chef Armin Laschet bekundet. (Wirtschaft, 12.04.2021 - 17:54) weiterlesen...

Söder: CDU-Vorstandsvotum für Laschet 'noch nicht abschließend'. Zu einer breiten Mehrheit gehöre nicht nur der Vorstand, sonder dazu gehörten auch die Fraktion und die Verbände, sagte Söder am Montag nach einer Schalte des CSU-Präsidiums. Und da gebe es zumindest noch Diskussionsbedarf. Deshalb müsse man in die Basis hineinhorchen. MÜNCHEN - CSU-Chef Markus Söder sieht im Votum der CDU-Spitze für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten der Union zwar ein wichtiges Signal - aber noch nicht die endgültige Entscheidung. (Wirtschaft, 12.04.2021 - 17:50) weiterlesen...

US-Verteidigungsminister Austin besucht Deutschland. Der Besuch soll die Rückkehr zu einer engen militärischen Abstimmung zwischen beiden Ländern einleiten, die es in der Ära von Präsident Donald Trump nur noch sehr eingeschränkt gab. BERLIN - Dreieinhalb Monate nach der Vereidigung von US-Präsident Joe Biden besucht erstmals ein Minister seiner Regierung Deutschland: Verteidigungsminister Lloyd Austin trifft sich am Dienstag in Berlin mit seiner Amtskollegin Annegret Kramp-Karrenbauer und reist dann nach Stuttgart weiter, um dort mit US-Soldaten zu sprechen. (Wirtschaft, 12.04.2021 - 17:46) weiterlesen...

Mögliche EU-Zulassung von Sputnik V: EMA-Experten in Moskau. Sie hätten in der russischen Hauptstadt bereits zwei Kliniken besichtigt, in denen Patienten während der wichtigen Phase III der klinischen Studien betreut worden seien, meldete die Nachrichtenagentur Interfax am Montag unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. "Sie haben alle angeforderten Informationen erhalten." Dem Bericht zufolge sprachen die EMA-Experten mit medizinischem Personal. Geplant seien zudem Besuche von Produktionsstandorten. MOSKAU - Im Zuge der Prüfung für eine EU-Zulassung des russischen Corona-Impfstoffes Sputnik V haben Experten der Europäischen Arzneimittelagentur EMA Moskau besucht. (Wirtschaft, 12.04.2021 - 17:39) weiterlesen...