Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

T?V Rheinland AG

K?ln - Das Gesch?ft von T?V Rheinland hat sich im Jahr 2020 stabil entwickelt.

28.04.2021 - 14:07:40

T?V Rheinland: Stabile Gesch?ftsentwicklung in der Pandemie / Operatives Gesch?ft trotz Corona mit soliden Ergebnissen / Umsatz fast auf Vorjahresniveau bei 1,95 Milliarden Euro. Trotz der Corona-Pandemie erreichte der international t?tige Pr?fdienstleister einen Umsatz von 1,953 Milliarden Euro (2019: 2,085 Milliarden Euro). Das entspricht einem R?ckgang um 6,3 Prozent gegen?ber dem Vorjahr.

K?ln - Das Gesch?ft von T?V Rheinland hat sich im Jahr 2020 stabil entwickelt. Trotz der Corona-Pandemie erreichte der international t?tige Pr?fdienstleister einen Umsatz von 1,953 Milliarden Euro (2019: 2,085 Milliarden Euro). Das entspricht einem R?ckgang um 6,3 Prozent gegen?ber dem Vorjahr. Bedingt durch einmalige Sondereffekte, die in der Bilanz f?r 2020 ber?cksichtigt wurden, ging das Ergebnis (EBIT) deutlich auf -23,6 Millionen Euro zur?ck (Vorjahr: 135,6 Millionen Euro). Ohne die Sondereffekte lag das Ergebnis (bereinigtes EBIT) f?r 2020 bei 133,6 Millionen Euro.

Leicht gesunken ist die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit: Sie erreichte im Jahresdurchschnitt 2020 genau 20.657 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - umgerechnet auf Vollzeitstellen. Das sind 784 oder 3,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Das Investitionsvolumen lag stabil bei rund 69 Millionen Euro. "Insgesamt sind wir bisher gut durch die Corona-Krise gekommen. Unser Gesch?ftsmodell hat sich in der Krise bew?hrt", sagt Dr.-Ing. Michael F?bi, der Vorsitzende des Vorstands der T?V Rheinland AG.

Sondereffekte durch bilanzielle R?ckstellungen

Sondereffekte im Gesch?ftsjahr 2020 f?hrten zu einem negativen Ergebnis (EBIT) von -23,6 Millionen Euro. Wesentlich hierf?r waren vor allem R?ckstellungen f?r Schadensersatzforderungen im Zusammenhang mit dem Betrug des franz?sischen Herstellers von Brustimplantaten PIP. Dazu Michael F?bi: "F?r die Sch?den, die PIP durch seinen Betrug und die F?lschung von Brustimplantaten verursacht hat, tragen wir keine Verantwortung. T?V Rheinland hat die Implantate niemals gepr?ft, sondern das Qualit?tsmanagementsystem zertifiziert. Wie viele andere geh?ren wir zu den Betrogenen. Das haben mehr als zweihundert Gerichte mittlerweile best?tigt. Nur zwei Gerichte in Frankreich sehen das anders. Wir werden weiter um eine Beurteilung des PIP-Betrugs k?mpfen, die den Fakten entspricht. Davon unabh?ngig kommen wir unserer bilanziellen Verantwortung selbstverst?ndlich nach und ber?cksichtigen Risiken beim Jahresergebnis."

Erfolgreiches operatives Gesch?ft

Mit seinem operativen Gesch?ft erzielte T?V Rheinland 2020 solide Ergebnisse. So betrug das um Sondereinfl?sse bereinigte EBIT 133,6 Millionen Euro (bereinigtes EBIT 2019: 150,7 Millionen Euro), die bereinigte EBIT-Rendite lag mit 6,8 Prozent nur leicht unter dem Vorjahresniveau (7,2 Prozent). "Insgesamt zeigen die Ergebnisse f?r 2020: Das Gesch?ft von T?V Rheinland mit Dienstleistungen f?r mehr Qualit?t und Sicherheit ist gesund und erfolgreich. Wir halten auch f?r die folgenden Jahre an unserer Strategie des weiteren, vorwiegend organischen Wachstums fest", unterstreicht Michael F?bi.

Verantwortung in der Pandemie wahrnehmen

T?V Rheinland sieht sich in der Verantwortung, durch seine Dienstleistungen zur Bew?ltigung der Corona-Pandemie beizutragen. Das Unternehmen hat Labor- und Pr?fkapazit?ten und technisches Know-how bei Zertifizierungen und Tests im Berichtsjahr ausgesch?pft und Kapazit?ten in den Dienst der Pandemiebek?mpfung gestellt. So investierte das Unternehmen schon kurz nach Beginn der Pandemie in den Ausbau von Laborkapazit?ten zur Pr?fung und Zertifizierung von medizinischen Gesichtsmasken und Atemschutzmasken. Die Fachleute des Unternehmens entwickelten zudem Hygienestandards f?r den Gastst?tten-, Hotellerie- und Tourismusbereich und unterst?tzen Betriebe dabei, ihre Arbeitsschutzma?nahmen an die neuen Herausforderungen anzupassen. Hinzu kommen beispielsweise Pr?fungen von Beatmungsger?ten und L?ftungsanlagen sowie der branchenweit erste Standard f?r Aerosolfilterung in Fahrzeugen.

Entwicklung in Deutschland und international

Der deutsche Markt machte 2020 einen Umsatzanteil von 53,1 Prozent am Gesamtumsatz von T?V Rheinland aus, die anderen Regionen steuerten entsprechend 46,9 Prozent bei. Der Umsatz in Deutschland ging um 76,4 Millionen Euro zur?ck und lag 2020 bei 1,037 Milliarden Euro. Au?erhalb Deutschlands erreichte der Umsatz 917 Millionen Euro im Vergleich zu 972 Millionen Euro im Jahr 2019. Den gr??ten Anteil des internationalen Gesch?fts macht unver?ndert die Region Greater China aus, die 18,2 Prozent zum Gesamtumsatz des Konzerns beisteuert. Ebenso wie die Region Westeuropa konnte Greater China trotz der Corona-Pandemie ein leichtes Umsatzwachstum verzeichnen. Deutlich zur?ck ging der Umsatz in der Region S?damerika.

Investitionen in neue Pr?fkapazit?ten

Die Investitionen lagen 2020 bei 68,8 Millionen Euro und damit nahezu konstant im Vergleich zum Vorjahr. Schwerpunkte der Investitionen waren erneut verschiedene Software- und Digitalisierungsprojekte, der Ausbau von Pr?fkapazit?ten sowie der Ausbau und die Modernisierung von Pr?flaboren. Mehr als 13 Millionen Euro investierte T?V Rheinland in ein Pr?flabor zur elektromagnetischen Vertr?glichkeit in Japan sowie in die weltweite Ausstattung der Fahrzeugpr?fstellen. Zudem stieg T?V Rheinland im Oktober 2020 in die Pr?fung von Antriebsbatterien f?r Fahrzeuge ein. Gemeinsam mit dem jungen Aachener Unternehmen ConAC wird derzeit eines der europaweit gr??ten und modernsten Testzentren f?r Antriebsbatterien errichtet.

2021 will T?V Rheinland in vergleichbarer H?he in das eigene Gesch?ft investieren, insbesondere in IT- und Pr?finfrastruktur. "Damit sichern wir die Zukunftsf?higkeit von T?V Rheinland in einer Welt rapider Ver?nderungen", so Michael F?bi.

Angesichts der guten Gesch?ftsentwicklung im ersten Quartal 2021, einer anziehenden Wirtschaft in vielen Weltregionen und erster Erfolge der Ma?nahmen zur Steigerung der Wettbewerbsf?higkeit ist T?V Rheinland zuversichtlich, dass das Gesch?ftsjahr 2021 sich positiv entwickeln wird. Michael F?bi: "Im kommenden Jahr feiert unser Unternehmen sein 150j?hriges Jubil?um. Unsere Grundidee von 1872 ist zeitlos: den technischen Fortschritt durch Pr?fungen f?r mehr Sicherheit zukunftsf?hig zu machen. Auch k?nftig werden wir mit unserer Mission erfolgreich sein und zu mehr Sicherheit und Qualit?t f?r die Menschen und die Gesellschaft, die Umwelt und die Wirtschaft beitragen."

Langfassung sowie weitere Materialien unter https://presse.tuv.com im Online-Newsroom von T?V Rheinland.

Ihre Ansprechpartnerin f?r redaktionelle Fragen:

Ulrike Rabanus, Presse, Tel.: 02 21/8 06-19 97

Die aktuellen Presseinformationen sowie themenbezogene Fotos und Videos erhalten Sie auch per E-Mail ?ber presse@de.tuv.com sowie im Internet: presse.tuv.com und www.twitter.com/tuvcom_presse

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/31385/4901426 T?V Rheinland AG

@ presseportal.de