Frankreich, Spahn

Jens Spahn, Parlamentarischer Staatssekretär im Finanzministerium, hat die deutsche Wirtschaftskraft verteidigt und Kritik der französischen Präsidentschaftskandidaten bedauert: "Erstens mal scheint es ja tatsächlich dem Wahlkampf geschuldet zu sein, wie wir es gerade gesehen haben", sagte er im "Bericht aus Berlin".

23.04.2017 - 20:30:26

Spahn bedauert Kritik aus Frankreich an deutscher Wirtschaftskraft

"Schade genug, dass man mit solchen Aussagen gegen Deutschland Stimmung machen kann", so Spahn. "Aber viel wichtiger ist doch: Wie stünde Europa, die Eurozone ohne ein wirtschaftlich starkes Deutschland da? Das möchte man sich ja gar nicht ausmalen, wie viel größer die Probleme wären."

Die Präsidentschaftswahlen in Frankreich verfolge er mit Spannung, das sei eine "wichtige Zukunftsfrage für Europa". "Wenn 30, 40 Prozent der Franzosen so euroskeptische Kandidaten wählen, dann sagt uns das ja auch was über den Zustand der Akzeptanz der Europäischen Union", so Spahn.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Handelssorgen setzten Börsen stark unter Druck. Der Handelskonflikt zwischen den USA auf der einen und China sowie der Europäischen Union auf der anderen Seite treibt die Anleger immer weiter in die Defensive. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben am Montag an ihre schwache Vorwoche angeknüpft. (Boerse, 25.06.2018 - 12:04) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt nach Ifo-Daten zu. Am späten Vormittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1668 US-Dollar. Am Morgen war sie noch bis auf 1,1629 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1648 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Montag nach der Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimas zugelegt. (Boerse, 25.06.2018 - 10:44) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Exane BNP senkt Ziel für Danone auf 69 Euro - 'Neutral'. Analyst Jeff Stent mahnt in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie vor übertriebenem Optimismus mit Blick auf den riesigen chinesischen Markt für Säuglingsnahrung. So seien etwa die Kosten für Säuglingsnahrung in dem Land sehr hoch. PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Danone von 74 auf 69 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. (Boerse, 25.06.2018 - 10:26) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil - Yen und Lira legen zu. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1650 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1648 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Montag weitgehend stabil präsentiert. (Boerse, 25.06.2018 - 07:32) weiterlesen...

Evotec erhält Millionenzahlung von Pharmakonzern Sanofi. Sogenannte Meilensteinzahlungen fließen nach Vereinbarung bei bestimmten Projekterfolgen. Evotec und Sanofi arbeiten bei der Entwicklung von Diabetes-Therapien seit August 2015 zusammen. Vergangene Woche gründeten die beiden Unternehmen darüber hinaus ein Gemeinschaftsunternehmen zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten. HAMBURG - Das Biotechnologieunternehmen Evotec notierte Unternehmen am Montag in Hamburg mit. (Boerse, 25.06.2018 - 07:27) weiterlesen...

Merkel muss weiter zittern. Nach einem EU-Sondertreffen in Brüssel präsentierte Merkel am Sonntagabend noch keine konkreten Lösungsansätze. EU-Kommissar Günther Oettinger glaubt auch nicht daran, dass dies bis zum EU-Gipfel am Donnerstag klappt. Er forderte die CSU auf, der Kanzlerin mehr Zeit zu geben. BRÜSSEL - Unter wachsendem Zeitdruck muss Bundeskanzlerin Angela Merkel weiter um eine europäische Lösung für den erbitterten Asylstreit in der Union kämpfen. (Wirtschaft, 25.06.2018 - 06:32) weiterlesen...