Japan, Deutschland

Japan und China intensivieren Beziehungen - Abe reist nach Peking

12.10.2018 - 15:27:24

Japan und China intensivieren Beziehungen - Abe reist nach Peking. TOKIO/PEKING - Die beiden asiatischen Wirtschaftsmächte Japan und China wollen enger kooperieren. Erstmals seit Dezember 2011 reist mit Shinzo Abe wieder ein japanischer Regierungschef zu formellen bilateralen Gesprächen ins benachbarte Reich der Mitte. Der Rechtskonservative werde China ab dem 25. Oktober einen dreitägigen Besuch abstatten, wie beide Regierungen am Freitag bekanntgaben.

Abe will die in der Vergangenheit wegen Territorialstreitigkeiten und Japans Umgang mit seiner Kriegsvergangenheit belasteten Beziehungen zu China nach eigenen Worten auf eine "neue Stufe" heben. Die Verbesserung der Beziehungen erfolgt vor dem Hintergrund der jüngsten Handelsspannungen zwischen China und Japans Schutzmacht USA. Abe werde den chinesischen Präsidenten Xi Jinping am 26. Oktober treffen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Zinssorgen drücken vor allem Chinas Festlandsbörsen ins Minus. Vor allem in China ging es deutlich nach unten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Ein abermaliger Anstieg der Renditen am US-Anleihenmarkt hat die Börsen Asiens am Donnerstag belastet. (Boerse, 18.10.2018 - 08:31) weiterlesen...

Japans Exporte gehen überraschend zurück. Die Exporte der weltweit drittgrößten Volkswirtschaft sind zum ersten Mal seit fast zwei Jahren gesunken. Im September sei der Wert der ins Ausland ausgeführten Waren im Vergleich zum Vorjahr um 1,2 Prozent gefallen, teilte das japanische Finanzministerium am Donnerstag in Tokio mit. Von Bloomberg befragte Experten hatten mit einem Anstieg um rund zwei Prozent gerechnet. Im August waren die Exporte noch um 6,6 Prozent gestiegen. TOKIO - Naturkatastrophen haben Japans Außenhandel stärker belastet als erwartet. (Wirtschaft, 18.10.2018 - 06:33) weiterlesen...

Aktien Asien: Gute Vorgaben von der Wall Street treiben den Nikkei an. Dort hatten die Geschäftszahlen großer Konzerne die Anleger wieder zuversichtlicher gestimmt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch im Kielwasser einer Erholung der Wall Street teils deutlich zugelegt. (Boerse, 17.10.2018 - 08:31) weiterlesen...

IWF-Chefin Lagarde verschiebt Reise nach Saudi-Arabien. Das teilte ein IWF-Sprecher am Dienstagabend (Ortszeit) in Washington mit. Noch vor wenigen Tagen hatte Lagarde erklärt, sie werde trotz erheblicher Vorwürfe gegen die politische Führung des Königreichs in Zusammenhang mit dem Verschwinden des Journalisten Dschamal Chaschukdschi nach Riad reisen. WASHINGTON - Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat ihre geplante Reise in den Nahen Osten verschoben, wo sie an einer großen Investoren-Konferenz in Saudi-Arabien teilnehmen wollte. (Boerse, 17.10.2018 - 05:36) weiterlesen...

USA setzen offiziell Ziel eines Handelsabkommens mit der EU. Dies gelte ebenso für entsprechende Abkommen mit Japan und mit Großbritannien, teilte das Büro Lighthizers am Dienstag mit. WASHINGTON - Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer hat den US-Kongress offiziell über die Absicht der Regierung unterrichtet, ein Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union auszuhandeln. (Wirtschaft, 16.10.2018 - 22:52) weiterlesen...

WDH/EU-Kommissarin Malmström findet Donald Trump 'unberechenbar' (Tippfehler berichtigt.) (Wirtschaft, 16.10.2018 - 10:44) weiterlesen...