Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

JAKARTA - Der Vulkan Merapi auf Indonesiens dicht besiedelter Insel Java ist am Sonntag ausgebrochen.

17.11.2019 - 17:01:24

Indonesischer Vulkan Merapi speit Asche. Nach Angaben der Nationalen Katastrophenschutzbehörde spuckte der Vulkan am Vormittag (Ortszeit) Aschesäulen bis zu einen Kilometer hoch in den Himmel. Die Aschewolke wurde Richtung Westen geweht. Über Teile des Ortes Banyubiru Dukun nahe des Vulkans legte sich eine dünne Aschedecke. Das Gebiet im Drei-Kilometer-Radius um den Krater bleibe Sperrzone, erklärte ein Behördensprecher. Er riet Anwohnern zur Vorsicht: Es bestehe die Gefahr von Ascheregen, heißen Wolken und explosiven Ausbrüchen.

Einen verheerenden Ausbruch gab es am Merapi im Jahr 2010. Mehr als 300 Menschen kamen damals bei mehreren Eruptionen ums Leben, rund 60 000 Anwohner verloren ihr Zuhause. Der rund 2900 Meter hohe Merapi ist nur einer der etwa 130 aktiven Vulkane im Vielinselstaat - gilt aber als einer der gefährlichsten. Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde, in der es häufiger zu Erdbeben und Vulkanausbrüchen kommt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Umstrittener Insektenkiller Chlorpyrifos wird in der EU verboten. Der Insektenkiller Chlorpyrifos ist zwar in Deutschland nicht mehr auf dem Markt, wurde aber immer wieder auf importierten Orangen, Mandarinen oder Grapefruits nachgewiesen. Die EU-Staaten billigten nun am Freitag mehrheitlich den Vorschlag, das Mittel nicht mehr zuzulassen. Es soll Schädlinge in der Landwirtschaft bekämpfen, steht jedoch im Verdacht, Erbgut und Nerven bei Kindern zu schädigen. BRÜSSEL - Wegen Gesundheitsrisiken wird ein intensiv genutztes Pflanzenschutzmittel ab Ende Januar in Europa verboten. (Boerse, 06.12.2019 - 13:40) weiterlesen...

Neuer Hauptstadtflughafen bekommt Fernbahn-Anschluss. Alle zwei Stunden halte dann der Intercity zwischen Rostock und Dresden auch am Bahnhof direkt unter dem Hauptterminal des Airports, sagten Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup sowie die Geschäftsführerin des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg, Susanne Henckel, am Freitag auf dem Flughafen-Gelände in Schönefeld. BERLIN/SCHÖNEFELD - Der neue Hauptstadt-Flughafen BER soll nach der geplanten Eröffnung im kommenden Jahr auch eine Fernzugverbindung bekommen. (Boerse, 06.12.2019 - 13:38) weiterlesen...

Fluggastkontrollen in Düsseldorf neu ausgeschrieben. Das zuständige Bundesbeschaffungsamt hat den Auftrag mit einer Laufzeit bis 2023 neu ausgeschrieben. Das ist nötig, weil die bisher tätige Essener Firma Kötter die Passagierkontrollen in Düsseldorf Ende Mai 2020 vorzeitig aufgibt. Kötter hatte dafür finanzielle Gründe geltend gemacht. DÜSSELDORF - Für den Düsseldorfer Flughafen hat die Suche nach einer neuen Firma für die Passagierkontrollen begonnen. (Boerse, 06.12.2019 - 13:30) weiterlesen...

Wissenschaftler weist Kritik an seinen Glyphosat-Studien zurück. Er sei als Wissenschaftler "stets unabhängig" gewesen und habe "ohne jede lenkende Einflussnahme von Dritten wissenschaftlich sauber gearbeitet", erklärte der Agrarökonom Michael Schmitz am Freitag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. MONHEIM - Der Professor, der zwei Glyphosat-Studien geschrieben hat und dabei Monsanto als Geldgeber unerwähnt ließ, hat Kritik an seiner Arbeit vehement zurückgewiesen. (Boerse, 06.12.2019 - 13:03) weiterlesen...

BER-Baufirma rechnet mit Arbeiten im Terminal noch bis Sommer. Der Flughafen soll nach jahrelangen Verzögerungen Ende Oktober 2020 in Betrieb gehen. Die Baufirma ROM rechnet damit, dass sie noch bis Mitte 2020 Aufträge von der Projektleitung bekommt, wie ihr Geschäftsführer Jürgen Sautter am Freitag im Berliner Abgeordnetenhaus sagte. "Dann sind wir mit der Mannschaft vor Ort fertig." Nach Sautters Worten soll ROM (Rudolf Otto Meyer Technik GmbH) nun auch samstags im Terminal arbeiten. BERLIN - Am Terminal des neuen Hauptstadtflughafens BER wird möglicherweise wenige Monate vor der Inbetriebnahme noch gearbeitet. (Boerse, 06.12.2019 - 13:02) weiterlesen...

Teure Autos wieder gefragt - Mercedes, BMW und Audi verkaufen mehr. Die drei Oberklasse-Autohersteller meldeten am Freitag steigende Verkäufe. Dabei lag Mercedes-Benz ein weiteres Mal vor dem Münchner Erzrivalen BMW, allerdings mit im Jahresverlauf bislang geschrumpftem Vorsprung. Auch die in besonders schwieriges Fahrwasser geratene Ingolstädter VW -Tochter meldete einen Aufwärtstrend. STUTTGART/MÜNCHEN - Nach tiefen Einbrüchen geht es zum Jahresende bei Mercedes-Benz, BMW und Audi wieder aufwärts. (Boerse, 06.12.2019 - 12:42) weiterlesen...