Regierungen, USA

ISTANBUL - Nach seiner Freilassung durch ein türkisches Gericht hat der amerikanische Pastor Andrew Brunson am Freitagabend die Türkei verlassen.

12.10.2018 - 22:46:24

US-Pastor verlässt die Türkei Richtung Deutschland. Nach Angaben der Staatsagentur Anadolu flog er nach Deutschland.

Ein Gericht im westtürkischen Izmir hatte zuvor den seit zwei Jahren in der Türkei festgehaltenen US-Pastor aus dem Hausarrest entlassen und ihm die Möglichkeit der Ausreise gegeben. Eine gleichzeitig verhängte Haftstrafe muss Brunson somit nicht antreten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: Trump streitet vor laufenden Kameras mit Demokraten um Grenzmauer (Wiederholung mit berichtigtem Wochentag im ersten Absatz, es muss heißen "Dienstag" rpt. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 22:44) weiterlesen...

Kreise: Bewegung im Handelsstreit zwischen China und den USA. China habe sich in Richtung einer Senkung von Zöllen auf importierte Autos aus den USA bewegt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Anfang Dezember hatte bereits US-Präsident Donald Trump in einer Mitteilung auf dem Kurznachrichtendienst Twitter Erwartungen in puncto sinkender Zölle geweckt. PEKING/FRANKFURT - In den Handelskonflikt zwischen China und den USA scheint laut informierten Kreisen Bewegung zu kommen. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 22:27) weiterlesen...

Macron schickt Innenminister Castaner nach Straßburg. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Dienstagabend unter Berufung auf den Élysée-Palast. PARIS - Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron schickt nach dem schweren Angriff in Straßburg Innenminister Christophe Castaner in die elsässische Metropole. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 21:53) weiterlesen...

Kanadischer Ex-Diplomat in China festgenommen. "Wir wissen von der Festnahme eines kanadischen Staatsbürgers in China", teilte das Außenministerium am Dienstag mit. Man stehe in Kontakt mit den chinesischen Behörden wegen des Falls. Der Minister für Öffentliche Sicherheit, Ralph Goodale, sagte in Ottawa, man sei "zutiefst besorgt" über die Festnahme von Michael Kovrig. PEKING/MONTREAL - Die kanadische Regierung hat die Festnahme eines ihrer früheren Diplomaten in China bestätigt. (Boerse, 11.12.2018 - 21:49) weiterlesen...

Trump streitet vor laufenden Kameras mit Demokraten um Grenzmauer. Bei dem Gespräch im Weißen Haus mit den Fraktionschefs der Demokraten im Senat und im Repräsentantenhaus, Chuck Schumer und Nancy Pelosi, drohte der republikanische Präsident am Mittwoch mit einem Stillstand von Teilen der Regierung. "Wenn wir keine Grenzsicherung haben, werden wir die Regierung schließen", sagte Trump. "Ich bin stolz darauf, die Regierung für Grenzsicherung zu schließen." Die Demokraten und einige Republikaner sind gegen den Bau der Mauer. WASHINGTON - Im Streit um die von ihm angestrebte Mauer an der Grenze zu Mexiko hat sich US-Präsident Donald Trump vor laufenden Kameras einen heftigen Schlagabtausch mit der Opposition geliefert. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 19:57) weiterlesen...

May: Beide Seiten wollen Probleme bei Brexit-Abkommen lösen. Das sei aus ihren Gesprächen mit EU-Politikern hervorgegangen, sagte May in einem BBC-Interview am Dienstag. Sie hatte sich zuvor mit dem niederländischen Regierungschef Mark Rutte und Bundeskanzlerin Angela Merkel getroffen. Am Abend kam sie in Brüssel mit EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionschef Jean-Claude Juncker zu Gesprächen zusammen. BRÜSSEL - Die britische Premierministerin Theresa May sieht Bemühungen auf beiden Seiten des Ärmelkanals, um das Brexit-Abkommen für das britische Parlament akzeptabel zu machen. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 19:39) weiterlesen...