Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, Türkei

ISTANBUL - In der Türkei haben die Finanzmärkte mit drastischen Kurseinbrüchen auf die überraschende Entlassung des Notenbankchefs des Landes reagiert.

22.03.2021 - 17:07:02

Notenbankchef-Entlassung lässt türkische Finanzmärkte abstürzen. Am Montag gerieten die türkische Währung, die Börse in Istanbul und Staatsanleihen des Schwellenlandes massiv unter Druck. Zeitweise verlor die türkische Lira mehr als 15 Prozent an Wert.

heftig in die Kritik geraten.

ROUNDUP: Johnson will mit EU über Impfstoff-Lieferungen sprechen

LONDON - Im Streit um einen möglichen Exportstopp der EU gegen Corona-Impfstoffe für Großbritannien sucht Premierminister Boris Johnson das Gespräch. Johnson wolle noch vor dem EU-Gipfel diese Woche bei Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron dafür werben, die Ausfuhr nicht zu blockieren, berichtete die BBC am Montag.

Bundesbank erwartet kräftigen Dämpfer für Konjunktur zu Jahresbeginn

FRANKFURT - Der anhaltende Corona-Lockdown hat nach Einschätzung der Bundesbank die Wirtschaftsentwicklung in Deutschland zu Beginn des Jahres 2021 ausgebremst. "Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie fallen im Mittel des laufenden Quartals strikter aus als im Vorquartal. Daher wird die Wirtschaftsleistung im ersten Quartal 2021 wohl kräftig zurückgehen", schrieb die Bundesbank in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht. Vor allem in den kontaktintensiven Dienstleistungsbereichen dürfte die Aktivität nochmals stark sinken.

Eurozone: Leistungsbilanz mit geringerem Überschuss

FRANKFURT - Der Überschuss in der Leistungsbilanz der Eurozone ist zu Jahresbeginn gefallen. Wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Montag in Frankfurt mitteilte, sank der Überschuss von Dezember auf Januar von rund 36,7 Milliarden auf etwa 30,5 Milliarden Euro. Die Überschüsse in der Handels- und Dienstleistungsbilanz weiteten sich leicht aus. Der Überschuss in der primären Einkommensbilanz wandelte sich jedoch in ein Defizit, während sich das Defizit in der sekundären Einkommensbilanz ausweitete.

Corona-Neuinfektionen in den USA gehen zurück

BALTIMORE - In den USA geht die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter zurück. Die Behörden meldeten für Sonntag insgesamt 33 243 neue Fälle, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore vom Montagmorgen (MEZ) hervorging. Am Sonntag der Vorwoche waren noch 38 222 neue Infektionen registriert worden. Die Zahl der neuen Todesfälle mit einer bestätigten Coronavirus-Infektion lag bei 430. Eine Woche zuvor waren es noch 579.

SNB hat 2020 Devisen im Gegenwert von 110 Milliarden Franken erworben

ZÜRICH - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im vergangenen Jahr im großen Stil an den Devisenmärkten interveniert. Insgesamt hat sie Fremdwährungen in der Höhe von 110 Milliarden Franken (rund 99,5 Mrd Euro) erworben, wie dem am Montag veröffentlichten Geschäftsbericht 2020 zu entnehmen ist. Im Jahr davor hatte das Volumen nur 13,2 Milliarden betragen. Die Zahl ist trotz ihrer Größe keine Überraschung, weil die Interventions-Volumina der ersten drei Quartale schon bekannt waren. Daraus ergibt sich, dass die SNB im Schlussquartal mit 9 Milliarden intervenierte.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Starker Wochenschluss mit weiteren Rekorden. An der Wall Street kletterten der Leitindex Dow Jones Industrial und der marktbreite S&P 500 erneut auf Rekordhöhen. An der Technologiebörse Nasdaq drehten die Kurse im Verlauf ins Plus, nachdem dort Inflationssorgen nur anfangs für einen Dämpfer gesorgt hatten. NEW YORK - Die New Yorker Börsen haben am Freitag einen starken Wochenschluss hingelegt. (Boerse, 09.04.2021 - 22:39) weiterlesen...

US-Anleihen dämmen Kursverluste etwas ein. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) sank um 0,34 Prozent auf 131,71 Punkte. Zum Auftakt war es zunächst noch etwas mehr bergab gegangen. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug zuletzt 1,67 Prozent. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag Kursverluste verbucht. (Sonstige, 09.04.2021 - 21:14) weiterlesen...

Aktien New York: Rekordlaune hält auch vor dem Wochenende an. An der Wall Street kletterten der Leitindex Dow Jones Industrial und der marktbreite S&P 500 am Freitag erneut in Rekordhöhen. An der Technologiebörse Nasdaq drehten die Kurse im Verlauf ins Plus, nachdem dort Inflationssorgen anfangs für einen Dämpfer gesorgt hatten. NEW YORK - Gut gelaunt haben die Anleger am New Yorker Aktienmarkt vor dem Wochende die Kurse weiter nach oben getrieben. (Boerse, 09.04.2021 - 20:14) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Verluste - Prag etwas höher. Inmitten einer durchwachsenen internationalen Marktstimmung gaben die Aktienmärkte in Budapest, Warschau und Moskau nach, während der Handelsplatz in Prag zulegte. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Freitag mehrheitlich mit Verlusten geschlossen. (Boerse, 09.04.2021 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Leichte Verluste nach volatilem Handelstag. Voraus ging ein volatiler Handelstag, den der Leitindex schließlich um moderate 0,08 Prozent tiefer auf 3188,67 Einheiten beendete. Auch der breiter gefasste ATX Prime verlor 0,06 Prozent auf 1627,04 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag knapp behauptet geschlossen. (Boerse, 09.04.2021 - 18:27) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Inflationssorgen bremsen nach guter Börsenwoche. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone kam mit plus 0,03 Prozent auf 3978,84 Punkten kaum voran und verharrte damit wie schon in den vergangenen Tagen knapp unter der 4000er-Marke. Auf Wochensicht steht für das Kursbarometer ein Plus von 0,8 Prozent zu Buche. PARIS/LONDON - Überwiegend stagnierende Kurse haben am Freitag das Bild an den europäischen Börsen geprägt. (Boerse, 09.04.2021 - 18:23) weiterlesen...