Regierungen, Türkei

ISTANBUL - Die türkische Regierung hat die Aufforderung des EU-Parlaments für eine formale Aussetzung der Beitrittsgespräche mit der Türkei scharf zurückgewiesen.

06.07.2017 - 14:29:24

Türkei weist Aufruf zur Aussetzung der Beitrittsgespräche zurück. "Für uns ist diese Entscheidung null und nichtig", teilte das türkische Außenministerium am Donnerstag mit. Sie basiere auf "haltlosen Behauptungen und Beschuldigungen".

EU-Minister Ömer Celik sagte, die Abstimmung zeige das "fehlende Vertrauen" zwischen der Türkei und der EU. Vor der Abstimmung im EU-Parlament hatte Celik betont, dass die Türkei weiter eine Vollmitgliedschaft in der EU anstrebe und sich nicht mit weniger zufrieden geben werde.

Das EU-Parlament in Straßburg stimmte parteiübergreifend für eine Aufforderung an die EU-Kommission, die Beitrittsgespräche mit der Türkei auszusetzen. Diese ist allerdings nicht rechtlich bindend.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Italien vor Lösung der Regierungskrise - Conte beim Präsidenten. Staatspräsident Sergio Mattarella bestellte den Rechtswissenschaftler für Donnerstag zu Gesprächen ein. Es wird erwartet, dass Mattarella den 53-Jährigen beauftragt, eine Regierung zu bilden. Die beiden europakritischen Koalitionäre - die Fünf-Sterne-Bewegung und die Lega - hatten Conte als Regierungschef vorgeschlagen. ROM - Der Politik-Quereinsteiger Giuseppe Conte steht vor der Ernennung zum Ministerpräsidenten einer populistischen Regierung in Italien. (Wirtschaft, 23.05.2018 - 13:46) weiterlesen...

Autoindustrie bekräftigt: Es gibt bessere Instrumente als Fahrverbote. Es gebe bessere Instrumente zur Luftreinhaltung in den Städten als die nun bundesweit erstmals anstehenden Beschränkungen. "Innovationen leisten einen höheren Beitrag", bekräftigte der Branchenverband VDA am Mittwoch. "Allein die natürliche Bestandserneuerung durch moderne und saubere Dieselfahrzeuge wird in den kommenden Jahren zu einer erheblichen Steigerung der Luftqualität führen." So seien im vergangenen Jahr bereits 1,1 Millionen neue Euro-6-Diesel auf die Straße gekommen. BERLIN/HAMBURG - Die deutsche Autoindustrie bleibt auch nach der Hamburger Ankündigung bei ihrer strikten Ablehnung von Diesel-Fahrverboten. (Boerse, 23.05.2018 - 13:37) weiterlesen...

Italiens Präsident bestellt Conte zu Gesprächen ein. Das könnte bedeuten, dass Staatschef Sergio Mattarella dem Rechtswissenschaftler den Regierungsauftrag erteilt. Conte wurde für 17.30 Uhr zum Präsidentenpalast in Rom bestellt. Die beiden Koalitionsparteien Fünf Sterne und die rechtspopulistische Lega hatten den Politik-Quereinsteiger Conte als Ministerpräsidenten vorgeschlagen. ROM - Italiens Staatspräsident hat den Kandidaten für das Amt des Regierungschefs, Giuseppe Conte, noch für Mittwoch zu Gesprächen einberufen. (Wirtschaft, 23.05.2018 - 13:21) weiterlesen...

Erste Diesel-Fahrverbote in Hamburg - Kritik an Politik und Industrie. HAMBURG - Als bundesweit erste Stadt verhängt Hamburg Diesel-Fahrverbote wegen zu schlechter Luft. Wie die Umweltbehörde der Hansestadt am Mittwoch ankündigte, werden die Durchfahrtsbeschränkungen für ältere Dieselautos und Lastwagen am kommenden Donnerstag (31. Mai) auf zwei Straßenabschnitten in Kraft treten. Damit soll die Stickoxid-Belastung in diesem besonders belasteten Bereich reduziert werden. Kritik kommt sowohl von Umweltschützern als auch vom ADAC und der Opposition. Erste Diesel-Fahrverbote in Hamburg - Kritik an Politik und Industrie (Boerse, 23.05.2018 - 13:13) weiterlesen...

Rekordzahl an Briten lässt sich einbürgern. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte, erhielten im Jahr 2017 rund 7500 Briten die deutsche Staatsbürgerschaft. Das ist eine Rekordzahl. Noch im Jahr 2015 hätten sich lediglich 622 Briten einbürgern lassen, ein Jahr später waren es bereits 2865 oder 361 Prozent mehr. Im Jahr 2017 schließlich wurden 7493 Briten zu deutschen Staatsbürgern. WIESBADEN - Während in Großbritannien die Vorbereitungen für den Ausstieg aus der Europäischen Union laufen, lassen sich immer mehr Briten in Deutschland einbürgern. (Wirtschaft, 23.05.2018 - 12:37) weiterlesen...

FDP: Fahrverbote zeigen Scheitern von Merkels Verkehrspolitik. "Hamburg ist Frau Merkels erstes Fahrverbot. Ihre Politik des Zögerns und Zauderns ist krachend gescheitert", sagte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Michael Theurer, am Mittwoch in Berlin. BERLIN - Die in Hamburg kommende Woche in Kraft tretenden Diesel-Fahrverbote sind für die FDP ein Ausdruck des Versagens von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Verkehrspolitik. (Boerse, 23.05.2018 - 12:36) weiterlesen...