Regierungen, Türkei

ISTANBUL - Angesichts des anhaltenden Verfalls der heimischen Währung Lira versucht der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, seine Landsleute zu beruhigen.

10.08.2018 - 11:31:25

Erdogan beschwört Gott angesichts des Lira-Verfalls. Gott sei bei ihnen, sagte er während einer Rede in seinem Heimatbezirk Rize in der späten Nacht auf Freitag laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu.

Gegenüber dem Euro hat die Lira seit Januar mehr als ein Drittel an Wert verloren. Zuletzt reagierten Investoren verunsichert wegen des eskalierenden Streits zwischen den USA und der Türkei um die Inhaftierung eines US-Pastors in der Türkei.

"Sorgt euch nicht", sagte Erdogan. Derzeit seien "Kampagnen" gegen die Türkei im Gange. "Beachtet sie nicht." Es gehe dem Land "heute besser als gestern" - und am nächsten Tag werde es sogar noch besser. "Vergesst nicht: Wenn sie (die USA) Dollar haben, dann haben wir unseren Gott."

Stunden nach der Rede stürzte die Lira weiter ab - auf einen neuen Tiefstand. Am Morgen kam es im Handel mit dem US-Dollar zeitweise zu einem Einbruch um 13,5 Prozent. Auch im Handel mit dem Euro ging es rasant abwärts. Erstmals wurden mehr als sieben Lira für einen Euro gezahlt. Zu Beginn des Jahres waren es nur 4,50 Lira.

Am Freitagnachmittag will Erdogans Schwiegersohn, der türkische Finanzminister Berat Albayrak, ein "neues Wirtschaftsmodell" für die Türkei vorstellen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktivisten im Hambacher Forst fordern kompletten Polizei-Rückzug. "Wir fordern, dass Polizeipräsident Weinspach und Innenminister Reul alle laufenden Maßnahmen abbrechen", teilten die Aktivisten am Freitag mit. Dazu zähle auch die Beseitigung von Barrikaden. KERPEN - Aktivisten aus dem Hambacher Forst haben einen Abzug aller Polizeikräfte aus dem Waldgebiet im Braunkohlerevier gefordert. (Boerse, 21.09.2018 - 13:54) weiterlesen...

Moorbrand wird zum Katastrophenfall - Werden Dörfer geräumt?. Der Landkreis Emsland erwog am Freitag eine Evakuierung der Gemeinden Groß Stavern und Klein Stavern mit rund 1000 Einwohnern. "Mit den Wetterbedingungen, die jetzt auf uns zukommen, ist es möglich, dass der Brand von den Winden angefacht werden kann", sagte der Leiter des Krisenstabes im niedersächsischen Innenministerium, Hanko Thies. MEPPEN - Im Kampf gegen den Moorbrand auf einem Testgelände der Bundeswehr bei Meppen haben Behörden den Katastrophenfall ausgerufen. (Boerse, 21.09.2018 - 13:03) weiterlesen...

BKA versorgt EU-weit Fahnder mit Daten aus 'Panama Papers'. Die Dokumente sollen es beispielsweise Spanien, Italien, Belgien oder der Schweiz ermöglichen, Ermittlungsverfahren einzuleiten, teilte das BKA am Freitag in Wiesbaden mit. Diese Woche hatten sich die deutschen Fahnder in Wiesbaden mit Vertretern von insgesamt 17 Staaten getroffen. WIESBADEN - Das Bundeskriminalamt hat aus seiner bisherigen Analyse der sogenannten Panama Papers Datenpakete an mehrere europäische Länder weitergegeben. (Boerse, 21.09.2018 - 12:50) weiterlesen...

EU-Staaten entgehen knapp 150 Milliarden Euro an Mehrwertsteuern. Im Jahr 2016 waren die Mehrwertsteuereinnahmen in den EU-Staaten 147,1 Milliarden Euro niedriger als anhand der Wirtschaftsleistung zu erwarten war, wie die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mitteilte. Der Trend ist allerdings positiv. Im Vergleich zu den Zahlen des Vorjahres waren es rund 10,5 Milliarden Euro weniger an Ausfällen. BRÜSSEL - Wegen Betrugs, Steuervermeidung und Insolvenzen entgehen den öffentlichen Kassen in Europa jedes Jahr knapp 150 Milliarden Euro. (Wirtschaft, 21.09.2018 - 12:25) weiterlesen...

Bundesländer wollen Plastikmüll auf Äckern verringern. Ein entsprechender Entschließungsantrag von Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg fand am Freitag im Bundestag eine Mehrheit. So soll die Entsorgung verpackter Lebensmittel verbessert werden. Zudem wird gefordert, dass in Kunststoff verpackte Abfälle komplett von der Kompostierung oder Vergärung ausgenommen werden. Zudem wird die Bundesregierung aufgefordert, "die geltenden Grenzwerte für Kunststoffanteile in Düngemitteln, Kultursubstraten und Pflanzenhilfsmitteln zu überprüfen und diese so weit wie praktisch möglich abzusenken". BERLIN - Die Bundesländer wollen die Plastikreste auf Ackerflächen in Deutschland verringern. (Boerse, 21.09.2018 - 12:10) weiterlesen...

Bundesländer wollen Ausweiskontrolle vor Besteigen des Flugzeugs. Einen entsprechenden Vorschlag nahm der Bundesrat am Freitag an. Hintergrund ist Sorge um die Luftsicherheit: Ohne Kontrolle könnten Kriminelle oder Terroristen mit falscher Identität an Bord gelangen, so die Befürchtung. Mit dem Gesetzentwurf aus Niedersachsen muss sich nun der Bundestag befassen. BERLIN - Ausweiskontrollen vor dem Besteigen eines Flugzeugs sollen nach dem Willen der Bundesländer verpflichtend werden. (Boerse, 21.09.2018 - 12:05) weiterlesen...