Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Japan

IOC-Vize trifft in Japan ein - Premier übersteht Misstrauensvotum

15.06.2021 - 11:50:28

IOC-Vize trifft in Japan ein - Premier übersteht Misstrauensvotum. TOKIO - Gut einen Monat vor Beginn der Olympischen Spiele in Tokio ist der Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees in der japanischen Hauptstadt eingetroffen. John Coates und seine Delegation wollen die letzten Vorbereitungen für die Spiele unter Corona-Bedingungen koordinieren. Im Vorfeld seiner Ankunft hatten rund drei Dutzend Bürger mit Plakaten gegen die Spiele protestiert und Coates aufgerufen, nicht zu kommen. Japans Olympia-Machern und dem IOC ist es bisher nicht gelungen, die breite Öffentlichkeit in Japan für die Spiele vom 23. Juli bis 8. August zu begeistern.

Tokio befindet sich noch bis Sonntag im Corona-Notstand, doch erwägt die Regierung, die Millionenmetropole auch während der Spiele unter eine Art Quasi-Notstand zu stellen. Coates hatte im vergangenen Monat erklärt, die Spiele in Tokio könnten auch unter Notstandsbedingungen durchgeführt werden und löste damit eine Kontroverse in Japan aus.

Coates, der die Koordinierungskommission des IOC leitet, wird die nächsten drei Tage mit seiner Delegation in Quarantäne sein. Auch die darauffolgenden elf Tage werden ihre Aktivitäten angesichts der andauernden Pandemie eingeschränkt sein, wie Japans Organisatoren mitteilten. IOC-Präsident Thomas Bach wird im Juli in Japan erwartet. Ein kürzlich geplanter Besuch Bachs in Tokio war wegen des wiederholt verlängerten Notstands verschoben worden.

Ein rigider Lockdown ist der Notstand in Japan aber nicht: So sollen Restaurants keinen Alkohol ausschenken und schon um 20.00 Uhr schließen, ebenso Kaufhäuser und Kinos. Größere Veranstaltungen in Kultur und Sport sind erlaubt, aber mit höchstens 5000 Zuschauern.

Die Olympischen Spiele in Japans Hauptstadt sollen unter sehr strengen Hygiene- und Corona-Regeln abgehalten werden. Sie waren wegen der Pandemie um ein Jahr verschoben worden.

Japans Regierungschef Yoshihide Suga hatte auf dem Gipfel der großen Industrienationen (G7) seine Entschlossenheit bekräftigt, ungeachtet der Pandemie und der breiten Ablehnung in der eigenen Bevölkerung die Spiele abzuhalten. Japans Oppositionsparteien reichten am Dienstag einen Misstrauensantrag gegen Sugas Kabinett ein, scheiterten damit jedoch. Mit der Mehrheit der Sitze der Koalitionsparteien im Parlament wurde das Vorhaben der Opposition abgeschmettert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

CO2-Zertifikate immer teurer - Rekordeinnahmen für deutschen Staat. Bei den Versteigerungen der CO2-Zertifikate kamen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres nach Angaben der Deutschen Emissionshandelsstelle knapp 2,4 Milliarden Euro zusammen. Damit ist das Ergebnis des gesamten vergangenen Jahres von rund 2,7 Milliarden Euro schon fast erreicht. Die bisherigen Rekordeinnahmen von knapp 3,2 Milliarden Euro in 2019 dürften nach Einschätzung der Handelsstelle im laufenden Jahr übertroffen werden. BERLIN - Der anhaltende Preisanstieg bei den Emissionsrechten für das Treibhausgas Kohlendioxid beschert dem deutschen Staat Rekordeinnahmen. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 05:58) weiterlesen...

Schulstart in den ersten Bundesländern - Mit Maske und Tests. Es sind die ersten Bundesländer in Deutschland. Auch das neue Schuljahr steht im Zeichen des Coronavirus. In Schleswig-Holstein müssen alle Schüler in den Innenräumen in den ersten drei Wochen des Schuljahres Masken tragen. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss sich zweimal pro Woche selbst testen. Das gilt für Schüler ebenso wie für alle Beschäftigten. KIEL - Nach gut sechs Wochen Ferien beginnt in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern an diesem Montag das neue Schuljahr. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 05:58) weiterlesen...

Ministerpräsident Laschet besucht am Montag Hochwassergebiete. Am Mittag (12.30 Uhr) wird der NRW-Regierungschef in Swisttal im Rhein-Sieg-Kreis erwartet, wie die Staatskanzlei mitteilte. Er wolle sich mit Betroffenen und freiwilligen Helfern austauschen. Zudem werde Laschet zu einer Schule gehen, an der er sich einen Eindruck von den Schäden machen wolle. SWISTTAL/SCHLEIDEN - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) besucht am Montag zwei schwer von der Hochwasserkatastrophe getroffene Gemeinden. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 05:49) weiterlesen...

Entscheidende Phase der Koalitionsverhandlungen in Sachsen-Anhalt. Am Montag (16.00 Uhr) kommt erstmals die sogenannte Lenkungsgruppe zusammen, um über die verbliebenen Streitpunkte zwischen den drei Parteien zu verhandeln. Weitere Treffen der Lenkungsgruppe sind für Mittwoch und Freitag geplant. Am Dienstag und Donnerstag wollen die Parteien intern die Zwischenergebnisse beraten. MAGDEBURG - In Sachsen-Anhalt starten CDU, SPD und FDP in die dritte und voraussichtlich letzte Woche der Koalitionsverhandlungen. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 05:49) weiterlesen...

Gesundheitsminister beraten über Impfangebote für Jugendliche. Nach einem Vorschlag des Bundesgesundheitsministeriums für die Videoschalte am Nachmittag sollen 12- bis 17-Jährige in allen Bundesländern Corona-Impfangebote bekommen. Das geht aus einem Beschlussentwurf hervor. BERLIN - Die Gesundheitsminister der Länder wollen an diesem Montag unter anderem über Impfangebote für Jugendliche beraten. (Boerse, 02.08.2021 - 05:48) weiterlesen...

Illegale Grenzübertritte: EU-Kommissarin zu Krisentreffen in Litauen. Johansson wird nach Angaben der EU-Kommission am Vormittag in der Hauptstadt Vilnius Ministerpräsidentin Ingrida Simonyte treffen. Anschließend ist gemeinsam mit Innenministerin Agne Bilotaite ein Besuch der Grenzübergangsstelle Padvarionys geplant. VILNIUS - EU-Innenkommissarin Ylva Johansson will an diesem Montag in Litauen über zusätzliche Maßnahmen gegen die steigende Zahl illegaler Grenzübertritte an der dortigen EU-Außengrenze beraten. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 05:48) weiterlesen...