Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

Innenministerium: Baukindergeld wird zu 50 000 Euro Eigenkapital

02.12.2019 - 13:03:25

Innenministerium: Baukindergeld wird zu 50 000 Euro Eigenkapital. KIEL - Familien mit geringem Einkommen können in Schleswig-Holstein seit dem 1. Dezember das Baukindergeld über zwei neue Förderprogramme in Eigenkapital von bis zu 50 000 Euro pro Kind ummünzen. Das Innenministerium habe die Programme für selbstgenutztes Wohneigentum mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) aufgelegt, teilte das Ministerium am Montag in Kiel mit. Sie gelten für Familien und Alleinerziehende mit Kindern, deren Einkommen innerhalb der Grenzen der Sozialen Wohnraumförderung liegen.

Das eine Förderprogramm - das IB.SH-Baukindergeld - schafft pro Kind 12 000 Euro Eigenkapital, zur Verfügung gestellt von der IB.SH. Es handelt sich formal um ein zinsloses Eigenkapitalersatz-Darlehen. Dabei wird das zehn Jahre von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gezahlte Baukindergeld von 1200 Euro im Jahr auf einen Schlag von der IB.SH vorfinanziert. Die Gesamtsumme von 12 000 Euro wird dann über zehn Jahre mit dem KfW-Baukindergeld getilgt.

Außerdem wird für Familien mit geringem Einkommen das sogenannte IB.SH-Baukindergeld Plus angeboten: Für ein Prozent Zinssatz jährlich auf 25 Jahre gibt es ein Immobiliendarlehen von 50 000 Euro pro Kind. Der Darlehensnehmer muss dafür das KfW Baukindergeld als zusätzliche jährliche Tilgung zahlen. Nach Ablauf der 25 Jahre kann eine Härtefallprüfung erfolgen. Wenn die Eltern dann nicht in der Lage sind, marktübliche Zinsen zu zahlen, bleibt es beim Zinssatz von einem Prozent jährlich.

"Einkommensschwachen Familien und Alleinerziehenden fehlt häufig das nötige Eigenkapital, um sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen", erklärte der fürs Wohnen zuständige Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU). Er freue sich, dass Schleswig-Holstein als drittes Land nach Sachsen und Bayern eine Kapitalisierung des Baukindergelds anbiete.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Gipfel berät über gemeinsamen Haushalt und neue Klimaziele. Die meisten Länder versammeln sich bereits hinter der Zusage, die EU bis 2050 klimaneutral zu machen. BRÜSSEL - Kanzlerin Angela Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs ringen am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel (15.00 Uhr) um schärfere Klimaziele für die Staatengemeinschaft. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 05:45) weiterlesen...

Fischer : Vorschlag zur Finanztransaktionssteuer inakzeptabel. Fischer (CDU), hat den von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgelegten Entwurf einer Finanztransaktionssteuer scharf kritisiert. Der Scholz-Vorschlag sei "inakzeptabel", sagte der Bundestagsabgeordnete der Deutschen Presse-Agentur. Scholz schädige mit seinem Vorschlag die kleinen Sparer. "Jeder, der Altersvorsorge mit Aktien betreibt steht nach diesem Vorschlag am Schluss mit abgesägten Hosen da. Scholz rasiert die mittleren Einkommen und schützt die Hedgefonds. BERLIN - Das Mitglied des Unions-Fraktionsvorstandes, Axel E. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 05:17) weiterlesen...

Streit vor Gericht: Kirchensteuer nach knapp 50 Jahren zahlen?. Geklagt hat eine 66-Jährige, die nach dem Kirchenaustritt ihrer Eltern, nun zur Steuernachzahlung aufgefordert wurde. BERLIN - Muss eine Frau, die als Kleinkind getauft wurde, sich aber nie der Kirche zugehörig fühlte, für mehrere Jahre Kirchensteuer nachzahlen? Über diese Frage verhandelt an diesem Donnerstag das Berliner Verwaltungsgericht. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 17:36) weiterlesen...

Zehntausende fordern in Rauch verhangenem Sydney Klimaschutzmaßnahmen SYDNEY - Mehr als 20 000 Menschen haben im von Buschbränden eingeräucherten Sydney dringende Maßnahmen zum Klimaschutz gefordert. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 14:10) weiterlesen...

Vor EU-Gipfel weiter Widerstand gegen neues EU-Klimaziel für 2050. Wie EU-Ratspräsident Charles Michel am Mittwoch deutlich machte, tragen einige Staaten das Ziel noch immer nicht mit, so dass die Einstimmigkeit infrage steht. Die Diskussionen dazu seien im Gange, sagte EU-Ratspräsident Charles Michel am Mittwoch in Brüssel. BRÜSSEL - Vor dem EU-Gipfel fehlt nach wie vor die nötige Unterstützung für das Ziel eines klimaneutralen Europa bis 2050. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 13:38) weiterlesen...

Privatbank M. M. Warburg will zahlen. M. Warburg hat wegen ihrer Verwicklung in "Cum-Ex"-Steuerdeals zu Lasten der Staatskasse angekündigt, Geld an den Fiskus zahlen zu wollen. Man führe seit längerem Gespräche mit den Finanzbehörden, damit "alle mit diesen Geschäften erzielten Gewinne unverzüglich an den Fiskus ausgekehrt werden", sagte der Anwalt der Bank, Christian Jehke, am Mittwoch vor dem Bonner Landgericht. Damit würde das Hamburger Finanzinstitut dem Beispiel anderer Banken folgen, die ebenfalls schon das Gespräch mit dem Fiskus gesucht und wegen ihrer Verwicklung in "Cum-Ex" tief in die Tasche gegriffen haben. Um welchen Betrag es bei der Warburg-Zahlung gehen könnte, blieb offen. BONN - Die Hamburger Privatbank M. (Boerse, 11.12.2019 - 13:04) weiterlesen...