Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dienstleistungen, Verkehr

In vielen Fahrschulen kommen Simulatoren zum Einsatz.

11.09.2021 - 08:21:30

Fahrsimulatoren - Simulator-Werbung: Wettbewerbszentrale mahnt Fahrschulen ab. Reguläre Fahrpraxis können diese allerdings noch nicht ersetzen. Das müssen Fahrschulen auch bei ihrer Werbung berücksichtigen, sagen Wettbewerbshüter.

Bad Homburg - Fahrschulen werben auf ihrem umkämpften Markt nach Ansicht von Wettbewerbshütern nicht immer mit korrekten Aussagen.

Die Wettbewerbszentrale in Bad Homburg hat nach eigenen Angaben 22 Fahrschulen abgemahnt, die in ihren Werbeauftritten heikle Aussagen zum angebotenen Training in Fahrsimulatoren gemacht haben. Nach Auffassung der Zentrale sind Aussagen wettbewerbswidrig, die Kostenvorteile durch das Simulator-Training versprechen.

Die Kosten der Fahrausbildung seien ein wichtiges Kriterium für die Entscheidung der angehenden Fahrschüler, erklärte Rechtsanwalt Peter Breun-Görke. Es sei den Fahrschulen zwar unbenommen, auf mögliche Vorteile des Unterrichts im Simulator hinzuweisen. Dies könnten beispielsweise die mehrfachen Übungsmöglichkeiten von beliebigen Gefahrsituationen oder der geringere Stress gerade für Fahranfänger sein.

Es gebe aber nach Auffassung verschiedener Gerichte bislang keine wissenschaftlichen Nachweise, dass sich durch den Einsatz der Simulatoren auch die Zahl der notwendigen Fahrstunden verringern lasse. Daher müssten Werbeaussagen zu den Kosten vermieden werden.

In 18 Fällen habe man sich mit den Fahrschulen außergerichtlich geeinigt, teilte die Zentrale mit. In 4 Fällen stehe ein Abschluss noch aus. Es gibt nach Angaben des Branchenverbandes Moving in Deutschland rund 10.000 Fahrschulen mit einem Jahresumsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. In vielen werden bereits Simulatoren eingesetzt und den Schülern die Stunden darin in Rechnung gestellt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brexit - Tank fast leer in Großbritannien: Kein Ende in Sicht. Weil Lkw-Fahrer fehlen, geht den Tankstellen im Land der Sprit aus. Entspannung ist nicht in Sicht. Mit Notfallregeln will die britische Regierung der aktuellen Krise Herr werden. (Wirtschaft, 27.09.2021 - 15:28) weiterlesen...

Benzin-Notstand - Notstand: Tausende britische Tankstellen ohne Benzin. Es kommt zu Panikkäufen und langen Schlangen. Ein Verband nennt nun Zahlen. Weil Zehntausende Lastwagenfahrer fehlen, bekommen Tankstellen in Großbritannien keinen Kraftstoff mehr. (Wirtschaft, 27.09.2021 - 05:54) weiterlesen...

Fachkräftemangel - Tausende Visa für Lkw-Fahrer: London will Weihnachten retten. Das rächte sich. Weil Fachkräfte fehlen, kam es in Supermärkten und an Tankstellen zu Lücken. Nun folgt die Kehrtwende - ein wenig. Mit dem Brexit hat Großbritannien die Freizügigkeit abgeschafft. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 13:55) weiterlesen...

Fachkräftemangel - London will Weihnachten retten: Visa für Tausende Lkw-Fahrer. Das rächte sich. Weil Fachkräfte fehlen, kam es in Supermärkten und an Tankstellen zu Lücken. Nun folgt die Kehrtwende - zumindest ein wenig. Mit dem Brexit hat Großbritannien auch die Freizügigkeit abgeschafft. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 04:16) weiterlesen...

Brexit - Liefersorgen: London bietet Lkw-Fahrern Arbeitsvisa an. Daraus resultierte ein Mangel an Lkw-Fahrern, dem man jetzt kurzfristig entgegenwirken will. Seit dem Brexit gelten scharfe Einwanderungsregeln für EU-Bürger, die in Großbritannien arbeiten wollen. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 00:16) weiterlesen...

Brexit - Versorgungskrise in Großbritannien: Johnson vor Kehrtwende. Schließlich lautete das Versprechen: britische Jobs für Briten. Doch das hatte Folgen. Seit dem Brexit gelten scharfe Einwanderungsregeln für EU-Bürger, die in Großbritannien arbeiten wollen. (Wirtschaft, 25.09.2021 - 13:29) weiterlesen...