Deutschland

In Euro steigen die Kurse.

24.04.2017 - 11:30:24

Börse in Frankfurt - Dax erreicht Rekordhoch. Die Anleger feiern den Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen: Aus ihrer Sicht sind die Risiken, die eine Wahl von Marine Le Pen für Euro und EU bedeuten würde, deutlich gesunken. Der Dax erreichte gar ein Rekordhoch.

Frankfurt/Main Die Erleichterung über den Ausgang der ersten Runde bei den französischen Präsidentschaftswahlen hat am deutschen Aktienmarkt für einen Befreiungsschlag gesorgt.

Der deutsche Leitindex Dax ließ am Vormittag seine rund zwei Jahre alte Rekordmarke hinter sich und stieg bis auf 12 398 Punkte. Zuletzt lag er mit plus 2,82 Prozent knapp darunter bei 12 388,37 Punkten.

Zwar sei das Weiterkommen des favorisierten Kandidaten Emmanuel Macron und der Rechtspopulistin Marine Le Pen in die zweiten Runde der Präsidentschaftswahl an sich keine große Überraschung, schrieb Analyst Tobias Basse von der NordLB. Angesichts des dadurch wegfallenden Risikos reiche aber allein das schon, um bei den Investoren für Erleichterung zu sorgen.

Hinzu kommt ein weiterhin gutes Wirtschaftsumfeld. So hellte sich die Stimmung in den deutschen Unternehmen im April von bereits hohem Niveau aus weiter auf, wie zum Wochenstart Daten des Münchner Ifo-Instituts zeigten. Die Anleger blicken zudem weiter auf die USA. Nach der anfänglichen Euphorie über den Sieg von Donald Trump und dessen vollmundigen Wahlversprechen, war das Vertrauen in dessen Durchsetzungsfähigkeit nach dem Fehlschlag etwa bei der Gesundheitsreform stark geschwunden.

Auch die Anleger an den anderen europäischen Börsen feierten den Ausgang der ersten Wahlrunde in Frankreich. Dabei führten die extrem starken Bankenaktien die Gewinnerliste an. Der Euro sprang zwischenzeitlich über die Marke von 1,09 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit über fünf Monaten.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg am Vormittag um 3,95 Prozent auf 3576,05 Punkte und erklomm damit den höchsten Stand seit August 2015. Mit einem Plus von 4,51 Prozent auf 5287,13 Punkte ging es für den Pariser CAC-40 noch kräftiger nach oben. Der französische Leitindex notierte damit so hoch, wie seit Januar 2008 nicht mehr. Der britische FTSE-100-Index in London legte um 1,76 Prozent auf 7239,91 Zähler zu.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 19. bis 23.02.2018 FRANKFURT - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 19. (Boerse, 23.02.2018 - 21:46) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 23.02.2018 DZ Bank hebt Henkel auf 'Kaufen' und fairen Wert auf 126 Euro (Boerse, 23.02.2018 - 21:32) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 23.02.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 23.02.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 23.02.2018 - 20:54) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB belässt Volkswagen Vorzüge auf 'Kaufen' - Ziel 189 Euro. Die recht starken Ergebnisse sprächen angesichts des Dieselskandals für sich, schrieb Analyst Frank Schwope am Freitag in einer ersten Einschätzung. Die Kunden schienen mit Blick auf Rekordwerte bei Absatz, Umsatz und operativem Ergebnis den Dieselskandal weitgehend verziehen zu haben. HANNOVER - Die NordLB hat die Einstufung für Volkswagen nach Eckdaten für 2017 auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 189 Euro belassen. (Boerse, 23.02.2018 - 18:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Overweight'. Der Umsatz decke sich mit den Erwartungen, der operative Gewinn (Ebit) liege jedoch um 8 Prozent unter der Konsensschätzung, schrieb Analyst Jose Asumendi am Freitag in einer ersten Einschätzung. Die Nettobarmittel des Automobilkonzerns seien stark ausgefallen und der Dividendenvorschlag solide. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für die Volkswagen-Vorzüge (VW) nach vorläufigen Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 213 Euro belassen. (Boerse, 23.02.2018 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht ruhig ins Wochenende. Der deutsche Leitindex zeigte sich ähnlich richtungslos wie an den vergangenen Tagen und schloss 0,18 Prozent höher bei 12 483,79 Punkten. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 0,26 Prozent. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Freitag ohne klare Orientierung ins Wochenende verabschiedet. (Boerse, 23.02.2018 - 18:14) weiterlesen...