Großbritannien, Unglücke

In der britischen Hauptstadt London werden mehrere Hochhäuser aus Sicherheitsgründen evakuiert.

23.06.2017 - 22:19:21

Brandgefahr: Mehrere Hochhäuser in London werden evakuiert

Aufgrund der Brandgefahr würden die Gebäude "umgehend" geräumt, teilten die Behörden am Freitag mit. Rund 800 Wohnungen seien betroffen.

Umbaumaßnahmen sollen für mehr Sicherheit sorgen. Hintergrund ist der Brand im Londoner Grenfell Tower. Dabei waren mindestens 79 Menschen ums Leben gekommen, Dutzende weitere wurden verletzt. Wegen Baumängeln prüfen die Ermittlungsbehörden nun Anklagen wegen fahrlässiger Tötung. Nach dem Feuer war eine Untersuchung von ähnlich gebauten Hochhäusern veranlasst worden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx auf höchstem Niveau seit November. Zum Wochenschluss hofften die Anleger einmal mehr auf ein weltweites Anziehen der Konjunktur, sagten Börsianer. Dabei sei den Investoren zupass gekommen, dass sich die asiatischen Börsen weitgehend unbeeindruckt vom US-Haushaltsstreit gezeigt hätten. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag wieder Fahrt aufgenommen. (Boerse, 19.01.2018 - 18:34) weiterlesen...

Ölpreise geben nach - IEA-Prognosen zur US-Förderung belasten. Am Abend kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 68,40 US-Dollar. Das waren 90 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar fiel um 87 Cent auf 63,08 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gesunken. (Boerse, 19.01.2018 - 18:04) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 2. Februar 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Freitag, WOCHENVORSCHAU: Termine bis 2. Februar 2018 (Boerse, 19.01.2018 - 17:31) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 22. Januar 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, TAGESVORSCHAU: Termine am 22. Januar 2018 (Boerse, 19.01.2018 - 17:31) weiterlesen...

Ölpreise sinken - IEA-Prognosen zur US-Förderung belasten. Nach einem deutlichen Rückgang am frühen Morgen haben die Notierungen aber wieder einen Teil der Verluste wettgemacht. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 68,67 US-Dollar. Das waren 64 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar fiel um 54 Cent auf 63,41 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gefallen. (Boerse, 19.01.2018 - 13:31) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley hebt Easyjet auf 'Overweight' - Ziel 1725 Pence. Neben Ryanair zähle Easyjet nun zu ihren bevorzugten Papieren in der Branche, schrieb Analystin Penelope Butcher in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Easyjet in einem Branchenausblick auf 2018 von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 1490 auf 1725 Pence angehoben. (Boerse, 19.01.2018 - 12:40) weiterlesen...