China, Deutschland

Im Vergleich zum Juli des Vorjahres legten Chinas Exporte um stolze 18 Prozent zu.

07.08.2022 - 08:49:17

Chinas Exporte weiter unerwartet stark: Plus 18 Prozent. Mit einem Land entwickelte sich der chinesische Handel besonders stark.

Chinas Exporte haben sich im Juli weiter unerwartet stark entwickelt. Die Ausfuhren stiegen in US-Dollar berechnet um 18 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, wie der chinesische Zoll am Sonntag in Peking berichtete. Die Einfuhren legten um 2,3 Prozent zu. Westliche Experten hatten eigentlich eine Verlangsamung des Exportwachstums vorhergesagt. Im Vormonat war ein ähnlicher Anstieg von 17,9 Prozent verzeichnet worden.

Besonders stark entwickelte sich der chinesische Handel mit Russland, der um 37,1 Prozent zulegte. Chinas Einfuhren aus dem - wegen seiner Invasion in die Ukraine mit internationalen Wirtschaftssanktionen belegten - Nachbarland stiegen um 49,3 Prozent. Die chinesischen Ausfuhren wuchsen um 22,2 Prozent. Im Ukraine-Krieg steht die kommunistische Führung an der Seite von Russlands Präsidenten Wladimir Putin.

Deutschlands Exporteure leiden nach diesen Angaben weiter unter einem Rückgang der Ausfuhren in die zweitgrößte Volkswirtschaft. Die Importe Chinas aus Deutschland fielen um 6,7 Prozent. Hingegen stiegen die chinesischen Exporte nach Deutschland um 17,6 Prozent.

Ähnlich ist der Trend im Handel mit Europa. Chinas Ausfuhren in die Europäische Union stiegen sogar um 23,2 Prozent, während die Einfuhren aus der Gemeinschaft um 7,4 Prozent zurückgingen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Ratschef Michel fordert Suspendierung Russlands aus Sicherheitsrat. "Wenn ein ständiges Mitglied des Sicherheitsrates einen nicht provozierten und nicht zu rechtfertigenden Krieg auslöst, einen Krieg, der von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verurteilt wurde, sollte seine Suspendierung vom Sicherheitsrat meiner Meinung nach automatisch erfolgen", sagte der Belgier am Freitag bei der UN-Generalversammlung in New York. NEW YORK - EU-Ratspräsident Charles Michel hat die Suspendierung Russlands aus dem UN-Sicherheitsrat gefordert. (Wirtschaft, 23.09.2022 - 18:06) weiterlesen...

USA unterstützen UN-Ernährungsprogramm mit Rekordspende. Wie die Organisation am Freitag mitteilte, handelte es sich dabei um die bislang größte Einzelspende, die je an das Programm übermittelt wurde. Mit dem Geld soll der Kampf gegen den Hunger in Kenia vorangetrieben werden. NAIROBI - Die Vereinigten Staaten haben 194,5 Millionen US-Dollar (199,6 Millionen Euro) an das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) gespendet. (Wirtschaft, 23.09.2022 - 14:30) weiterlesen...

WDH: Daimler Truck baut erstmals Mercedes-Benz Lastwagen in China (Tippfehler im letzten Satz bereinigt) (Boerse, 23.09.2022 - 09:11) weiterlesen...

Daimler Truck baut erstmals Mercedes-Benz Lastwagen in China. In dem Gemeinschaftsunternehmen mit dem chinesischen Hersteller Foton Motor in Huairou nördlich von Peking wurde am Freitag der Startschuss für die lokale Produktion von Sattelzugmaschinen des Modells Actros gegeben. "China ist der größte Markt für schwere Lkw der Welt und bietet ein erhebliches Wachstumspotenzial", sagte Karl Deppen, Asienchef und Vorstandsmitglied von Daimler Truck. Es seien die ersten Mercedes-Lastwagen, die "in China für China hergestellt" werden. PEKING - Daimler Truck baut erstmals Mercedes-Benz Lastwagen in China. (Boerse, 23.09.2022 - 08:11) weiterlesen...

Milliardär Bill Gates fordert mehr Anstrengungen für Klimaschutz. "Die Finanzierung der Klimawende bleibt immer noch ziemlich hinter dem zurück, was nötig wäre", sagte der 66-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in New York. NEW YORK - US-Milliardär Bill Gates wünscht sich stärkere Anstrengungen im Kampf gegen die Klimakrise und den Hunger in der Welt. (Wirtschaft, 23.09.2022 - 07:09) weiterlesen...

WDH/Ukrainischer Außenminister: Russland will keine Friedensgespräche (Wort im letzten Satz entfernt.) (Wirtschaft, 22.09.2022 - 20:31) weiterlesen...