Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Großbritannien, Gesundheit

Im Streit um Verzögerungen bei der Lieferung des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca soll ein für Mittwochabend geplantes Treffen von EU-Vertretern und dem Konzern nun offenbar doch stattfinden.

27.01.2021 - 13:42:51

EU-Krisentreffen mit Astrazeneca soll doch stattfinden

Das berichten am frühen Nachmittag mehrere Medien übereinstimmend. Zuvor hatte es in Berichten unter Berufung auf EU-Kreise noch geheißen, dass der Termin vonseiten des Unternehmens kurzfristig abgesagt worden sei.

Bei dem Krisentreffen soll es um Engpässe bei der Belieferung der EU-Staaten gehen. Das Mittel von Astrazeneca soll voraussichtlich am Freitag eine Zulassung in der EU erhalten. In der vergangenen Woche hatte Astrazeneca mitgeteilt, zunächst deutlich weniger Impfdosen liefern zu können als ursprünglich geplant.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Kräftige Erholung. Das umfangreiche US-Konjunkturpaket kommt voran, die Anleihemärkte haben sich beruhigt und zudem gab es eine Reihe überraschend starker Wirtschafts- und Stimmungsdaten aus Europa und den USA. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Börsen haben am Montag kräftig zugelegt. (Boerse, 01.03.2021 - 18:17) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 02. März 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Dienstag, den 02. März: TAGESVORSCHAU: Termine am 02. März 2021 (Boerse, 01.03.2021 - 17:33) weiterlesen...

EU-Kommissarin fordert mehr Tempo beim Corona-Impfen. Es sei "entscheidend, dass keine Lücke zwischen den gelieferten und den verabreichten Dosen entsteht und dass keine Impfstoffe ungenutzt bleiben", sagte Kyriakides am Montag bei einer Online-Konferenz der EU-Gesundheitsminister. BRÜSSEL - EU-Kommissarin Stella Kyriakides drängt Deutschland und die übrigen Mitgliedstaaten zum raschen Ausbau ihrer Corona-Impfkampagnen. (Boerse, 01.03.2021 - 15:58) weiterlesen...

Handel zwischen Irland und Großbritannien nach Brexit gesunken. Das Frachtvolumen sei im Januar und Februar um rund 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken, teilte die irische Regierung am Montag mit. Hingegen sei der direkte Handel zwischen Irland und dem europäischen Kontinent um 80 Prozent gestiegen. Allerdings habe das auch noch andere Gründe als den Brexit. So hatten viele Unternehmen Ende 2020 in Erwartung des britischen EU-Austritts große Lagerbestände aufgebaut, außerdem dämpfe weiter die Corona-Pandemie den Handel. DUBLIN - Seit dem Brexit ist der Handel zwischen den Nachbarländern Irland und Großbritannien stark zurückgegangen. (Wirtschaft, 01.03.2021 - 14:44) weiterlesen...

Impfstart für Erzieher, Lehrer und Polizisten am 8. März. DÜSSELDORF - Die Corona-Impfaktion für Kita-Erzieher, Lehrer und Polizisten soll in Nordrhein-Westfalen am 8. März beginnen. Familienminister Joachim Stamp (FDP) nannte diesen Termin am Montag in Düsseldorf für das Personal in Kitas und Schulen und sprach dabei von einem "Befreiungsschlag" für die Beschäftigten und Familien. Nach dpa-Informationen geht es dabei um landesweit 168 000 Kita-Erzieher sowie um 89 000 Lehrer an den Grund-, Förder- und Sonderschulen. Impfstart für Erzieher, Lehrer und Polizisten am 8. März (Boerse, 01.03.2021 - 13:49) weiterlesen...

Zweite Astrazeneca-Impfung in NRW künftig erst nach drei Monaten. Das geht aus einem Impferlass des Landes-Gesundheitsministeriums hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. "Bereits vereinbarte Termine für die Zweitverimpfung nach 9 Wochen können beibehalten werden", heißt es in dem Erlass. DÜSSELDORF - In Nordrhein-Westfalen soll die zweite Impfung mit dem Wirkstoff des Herstellers Astrazeneca künftig erst nach drei Monaten statt wie bisher nach neun Wochen erfolgen. (Wirtschaft, 01.03.2021 - 13:46) weiterlesen...