Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

(Im letzten Satz des 1. Absatzes: Eswatini.)

29.01.2021 - 17:58:30

WDH/ROUNDUP: Einreisesperre für Corona-Mutationsgebiete ab Samstag

bietet derzeit 55 Hin- und Rückflüge pro Woche in die betroffenen Länder an. Wegen der zahlreichen Ausnahmeregeln dürften aber nicht alle gestrichen werden.

Neben den genannten Ausnahmen gibt es noch weitere. Die Beförderung von medizinischem Personal, Ambulanzflüge, der Organtransport und die Beförderung "aus dringenden humanitären Gründen" sind weiter erlaubt.

Auch Transitpassagiere dürfen weiter in Deutschland landen, und Crews von Luftfahrzeugen und Schiffen dürfen ebenfalls einreisen.

Die Bundesregierung hatte die Einreise nach Deutschland bereits in den letzten Wochen und Monaten Schritt für Schritt erschwert. Rund 160 der knapp 200 Länder weltweit sind inzwischen in eine von drei Corona-Risikokategorien eingestuft. Für die niedrigste gilt eine Testpflicht spätestens 48 Stunden nach Einreise und eine zehntägige Quarantänepflicht, von der man sich nach fünf Tagen durch einen zweiten negativen Test befreien kann.

Für inzwischen rund 40 Länder in den beiden höheren Kategorien - darunter die Mutationsgebiete - wurden die Regeln bereits in der vergangenen Woche verschärft. Bei der Einreise aus diesen Ländern muss man nun schon bei Einreise einen negativen Test vorlegen, was an der deutsch-tschechischen Grenze zu Schlangen und Staus geführt hat.

Die Bundesregierung verfügte die Einreisesperre im Alleingang unabhängig von den EU-Partnern. Hintergrund ist, dass man sich unter den 27 EU-Staaten nicht auf ein einheitliches Vorgehen bei den Mutationsgebieten verständigen konnte. Vor der Kabinettsentscheidung verständigten sich die Botschafter am Freitag lediglich auf Empfehlungen für verschärfte Regeln beim Reisen innerhalb der Europäischen Union - hinter den deutschen Vorstellungen blieben sie damit zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lufthansa Cargo sieht weiterhin starken Markt für Luftfracht. Die neue Chefin von Lufthansa Cargo, Dorothea von Boxberg, nannte am Freitag leere Lager in den USA, die verbesserte Stimmung in der europäischen Industrie sowie den starken Anstieg der Exportwirtschaft in China als gute Voraussetzungen für das laufende Jahr. Die wichtigsten Kundenbranchen Automotive und Pharma wie auch die weiter steigenden E-Commerce-Sendungen entwickelten sich gut. FRANKFURT - Die in der Corona-Krise erfolgreiche Frachtsparte der Lufthansa rechnet weiterhin mit einer hohen Nachfrage zu ihren Transportangeboten. (Boerse, 05.03.2021 - 16:07) weiterlesen...

Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Laut einem Lufthansa-Sprecher sind allein beim Vielflieger-Programm "Miles and More" rund 1,35 Millionen Kunden betroffen. Es seien aber ausschließlich Informationen zur Servicekartennummer, zum Statuslevel und teilweise zum Namen entwendet worden. Sicherheitsrelevante Passwörter, E-Mail-Adressen oder andere persönliche Kundendaten seien hingegen nicht betroffen. Die Passagiere bräuchten nicht aktiv zu werden, teilte Lufthansa am Freitag mit. FRANKFURT - Hacker haben bei einem Angriff auf den Luftfahrt-IT-Dienstleister Sita eine Vielzahl von Kundendaten erbeutet. (Boerse, 05.03.2021 - 13:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt fairen Wert für Lufthansa auf 10 Euro - 'Verkaufen'. "Es deutet sich Besserung an", schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Freitag vorliegenden Studie. Zwar dürfte das laufende Quartal noch recht schwach ausfallen, es bestehe aber Hoffnung, dass im Sommer eine Belebung einsetzt. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Papiere der Lufthansa von 6 auf 10 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Verkaufen" belassen. (Boerse, 05.03.2021 - 12:52) weiterlesen...

Eurowings will auf britischen Markt für Ferienflüge. Ab Ende Mai werde man die Ferien-Insel Mallorca mit den britischen Flughäfen Birmingham und Manchester verbinden, kündigte das Unternehmen am Freitag in Köln an. Geplant sind jeweils zwei Verbindungen pro Woche. KÖLN - Die Lufthansa -Tochter Eurowings steigt in den britischen Reisemarkt ein. (Boerse, 05.03.2021 - 10:34) weiterlesen...

Lufthansa nach Rekordverlust vor schwerem Neustart - Aktie im Minus. Der staatlich gestützte Luftverkehrskonzern traute sich bei der Bilanzvorlage am Donnerstag keine konkrete Prognose für 2021 zu. Gleichzeitig rechnet das Management nur noch mit einem Flugangebot von 40 bis 50 Prozent des Niveaus aus dem Vorkrisenjahr 2019. Bisher hatte Unternehmenschef Carsten Spohr noch bis zu 60 Prozent für möglich gehalten. FRANKFURT - Nach einem Rekordverlust 2020 rüstet sich die Lufthansa für ein weiteres schwieriges Jahr mit der Corona-Pandemie. (Boerse, 04.03.2021 - 09:35) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa vorbörslich schwach - Gewinnmitnahmen belasten. Trotz besser als befürchtet ausgefallener Zahlen für das vierte Quartal fällt der Kurs auf der Handelsplattform Tradegate am Donnerstagmorgen um 3,1 Prozent zum Xetra-Schluss am Vortag. Marktteilnehmer sprechen von Gewinnmitnahmen nach dem guten Lauf der Aktie. FRANKFURT - Aktien der Lufthansa geben vorbörslich deutlich nach. (Boerse, 04.03.2021 - 09:03) weiterlesen...