Produktion, Absatz

(im letzten Absatz, 2. Satz fehlende Wörter ergänzt)

26.10.2021 - 17:49:26

WDH/Brexit: Brüssel und Paris verzichten auf mehrere Fisch-Lizenzen

BRÜSSEL/LONDON/PARIS - Im Brexit-Streit um die Erlaubnis für französische Boote, vor der britischen Küste zu fischen, verzichten die EU-Kommission und Paris auf mehrere Lizenzen. Von rund 50 beantragten Genehmigungen kleinerer französischer Fischerboote für britische Gewässer werden rund ein Drittel nicht vergeben, wie die EU-Kommission am Dienstag mitteilte.

Hintergrund seien Schwierigkeiten, für die Lizenzen notwendige Nachweise zu liefern. Gemeinsam mit Frankreich habe man entsprechend beschlossen, die Anträge für 17 Schiffe nicht weiter zu verfolgen. In 15 Fällen seien bereits Lizenzen erteilt worden, in weiteren 15 sei es noch möglich, eine Erlaubnis zu bekommen.

Zudem streiten London und Paris den Angaben zufolge über 170 Lizenzen für Gewässer rund um die Kanalinsel Jersey. Jüngsten Daten der EU-Kommission zufolge wurden bislang 66 der 170 Berechtigungen erteilt. In 35 Fällen sehe die britische Regierung die notwendigen Nachweise für Lizenzen als "begrenzt" an, aber es bestehe noch die Möglichkeit, eine Erlaubnis für diese Boote zu bekommen. Bei 69 Schiffen sei es nach dem derzeitigen Stand der Dinge unwahrscheinlich, dass sie die verlangte Schwelle erreichen.

Im Brexit-Abkommen war das Erteilen von Lizenzen für europäische Fischer in einer Zone von sechs bis zwölf Seemeilen vor der britischen Küste vereinbart worden. Um eine Lizenz zu erhalten, muss ein Fischer nachweisen, dass er zuvor in diesen Gewässern aktiv war. Zwischen Frankreich und Großbritannien gibt es seit längerem Streit um die Umsetzung, auch im Bereich der Kanalinseln Jersey und Guernsey.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BGH verbietet Werbung für 'digitalen Arztbesuch'. Es fehle dafür an den allgemeinen anerkannten fachlichen Standards, sagte der Vorsitzende Richter des ersten Zivilsenats am Donnerstag in Karlsruhe. Dies sei ein im Bürgerlichen Gesetzbuch klar beschriebener Begriff, der Pflichten aus einem medizinischen Behandlungsvertrag regelt. (Az. KARLSRUHE - Werbung für "digitale Arztbesuche" per App bei Medizinern im Ausland ist nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) unzulässig. (Boerse, 09.12.2021 - 11:15) weiterlesen...

BASF ordnet Forschungsaktivitäten neu. "Die Transformation zur Nachhaltigkeit beginnt bereits mit der Forschung", erklärte Vorstandsmitglied Melanie Maas-Brunner am Donnerstag in Ludwigshafen. So habe sich BASF ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele gesetzt. "Um die Herausforderungen der Transformation noch schneller zu bewältigen und langfristig erfolgreich zu sein, müssen wir unsere Kundennähe weiter erhöhen und die Stärke unseres Know-how-Verbundes nutzen", so die Managerin auf der online abgehaltenen Forschungspressekonferenz des Unternehmens. LUDWIGSHAFEN - Der Chemiekonzern BASF ordnet seine Forschungsaktivitäten im kommenden Jahr neu. (Boerse, 09.12.2021 - 10:33) weiterlesen...

Vestas: Personenbezogene Daten bei Hackerangriff abgerufen. Untersuchungen von Unternehmensseite deuteten zwar an, dass es die Angreifer nicht in erster Linie auf persönliche Daten abgesehen hatten, teilte der dänische Konzern am Mittwochabend mit. Dennoch sei es ihnen gelungen, Dateien von internen File-Sharing-Systemen abzurufen, die unter anderem solche personenbezogenen Informationen enthielten. Die Untersuchungen liefen noch. AARHUS - Bei einem Cyber-Angriff auf den Windkraftanlagenbauer Vestas haben sich Hacker auch Zugriff auf personenbezogene Daten verschafft. (Boerse, 09.12.2021 - 10:23) weiterlesen...

Vorstandschef von Daimler Truck vor Börsendebüt zuversichtlich. "Wir sind bereit für die Unabhängigkeit", sagte Daum in Stuttgart. Daimler Truck soll am Freitag erstmals an der Frankfurter Börse notiert werden. Nach der Abspaltung von der Mercedes-Benz-Autosparte ist der große Hersteller von Lastwagen und Bussen seit Monatsbeginn selbstständig. STUTTGART - Vor dem Börsengang des Nutzfahrzeugherstellers Daimler Truck hat sich Vorstandschef Martin Daum zuversichtlich geäußert. (Boerse, 09.12.2021 - 10:15) weiterlesen...

Italiens Kartellbehörde verhängt Milliardenstrafe gegen Amazon. Die Kartellbehörde AGCM erlegte dem Internet-Konzern wegen Verletzungen des EU-Rechts eine Strafe von rund 1,129 Milliarden Euro auf. Amazon habe seine Stellung als Vermittler von Logistikdiensten auf der eigenen Plattform missbraucht und anderen Dienstleistern und Anbietern geschadet, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung. ROM - Die italienischen Wettbewerbshüter haben gegen Amazon eine Milliardenstrafe wegen Missbrauchs seiner Marktposition verhängt. (Boerse, 09.12.2021 - 09:44) weiterlesen...

Urlaub im eigenen Land - Übernachtungszahlen im Oktober gestiegen. in Deutschland haben auch im Oktober vom Trend zum Urlaub im eigenen Land profitiert. Die Zahl der Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben zwischen Rügen und Garmisch-Partenkirchen stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 30,3 Prozent auf 43,3 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Da immer noch viele ausländische Touristen fehlen, lag die Zahl aber 5,1 Prozent unter dem Vorkrisenwert von Oktober 2019. WIESBADEN - Hoteliers, Campingplatzbetreiber und Co. (Wirtschaft, 09.12.2021 - 08:54) weiterlesen...