Verkehr, Tourismus

Im Juli sind in Deutschland mehr Menschen in ländliche Regionen gefahren.

11.08.2022 - 09:34:27

9-Euro-Ticket - Mehr Bahn-Reisen in ländlichen Tourismusregionen. Das liegt unter anderem am 9-Euro-Ticket, wie Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen.

Wiesbaden - Das 9-Euro-Ticket hat Menschen in die Bahn gelockt, aber offenbar nicht zu weniger Reiseverkehr auf der Straße geführt. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Sonderauswertung des Statistischen Bundesamtes hervor. Demnach lag die Zahl der Reisen im Eisenbahnverkehr ab 30 Kilometern auch im zweiten Monat nach Einführung des Billigtickets deutlich über dem Niveau des Vorkrisenmonats 2019. Im Durchschnitt gab es im Juli erneut 42 Prozent mehr Fahrten mit der Bahn. Die Reisen im Straßenverkehr lagen bundesweit weiterhin ungefähr auf dem Niveau des Vergleichszeitraumes vor der Corona-Krise.

«Diese bundesweiten Ergebnisse deuten auf einen generellen Anstieg der Reisen hin», erläuterte die Behörde. Vor allem in ländlichen Tourismusregionen wurde ein Anstieg des Eisenbahnverkehrs verzeichnet. Hier lagen die Reisen mit der Bahn im Juni und Juli im Schnitt um jeweils 80 Prozent höher als in den Vergleichsmonaten 2019.

Den größten Anteil an der Personenbeförderung macht den Angaben zufolge nach wie vor der Straßenverkehr aus. Eine regionale Verschiebung vom Straßen- zum Schienenverkehr lasse sich aus den Ergebnissen nicht ableiten, erklärte die Behörde. Die auf der Straße registrierten Reisen erfassen sowohl Auto- als auch Busfahrten.

Das Statistische Bundesamt wertete anonymisierte und aggregierte Mobilfunkdaten aus dem Netz des Mobilfunkanbieters Telefónica aus. Eine Zuordnung zu verschiedenen Verkehrsarten ist den Angaben zufolge nur für Reisedistanzen ab 30 Kilometern möglich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR: Umfrage: Mehrheit will weiter Maske im Flugzeug tragen. (Berichtigung: Mehrheit statt Minderheit im Titel und im ersten Satz) KORREKTUR: Umfrage: Mehrheit will weiter Maske im Flugzeug tragen (Boerse, 28.09.2022 - 11:24) weiterlesen...

Umfrage: Nur Minderheit will weiter Maske im Flugzeug tragen. BERLIN - Nach dem Wegfall der Maskenpflicht in Flugzeugen will einer Umfrage zufolge nur eine Minderheit weiter eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. 35 Prozent der Befragten gaben in einer Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov an, dass sie es für wahrscheinlich hielten, ab dem 1. Oktober weiter freiwillig eine Maske im Flieger zu tragen. Für 27 Prozent ist das "nicht wahrscheinlich", 31 Prozent gaben in der Umfrage an, nicht zu fliegen. Umfrage: Nur Minderheit will weiter Maske im Flugzeug tragen (Boerse, 28.09.2022 - 09:44) weiterlesen...

Flughafen Köln/Bonn rechnet mit deutlich mehr Passagieren. Man gehe von rund 560 000 Fluggästen aus und damit ein Viertel mehr als zuvor, teilte der Airport am Montag mit. "Wir freuen uns, dass sich der positive Aufwärtstrend in den Herbstferien fortsetzt", sagte Airport-Chef Thilo Schmid. KÖLN - Der Flughafen Köln/Bonn rechnet in den kommenden Herbstferien mit deutlich mehr Passagieren als in der zweiwöchigen Ferienzeit vor einem Jahr. (Boerse, 26.09.2022 - 15:13) weiterlesen...

EQS-Stimmrechte: Deutsche Lufthansa AG Deutsche Lufthansa AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 26.09.2022 - 12:13) weiterlesen...

Flughäfen: Nachfrage erholt sich kräftig. Im Zeitraum von Januar bis August reisten mehr als 104,8 Millionen Passagiere über deutsche Flughäfen an und ab, wie der Branchenverband ADV am Montag mitteilte. Das waren 177,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zum Vergleichszeitraum des Vorkrisenjahrs 2019 fehlten allerdings noch 37,5 Prozent. "Die hochdynamische Erholung in der Nachfrage insbesondere nach touristischen Reisen zeigt, dass der Wunsch nach Mobilität und Urlaubsreisen ungebrochen ist", sagte ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel. BERLIN - Die deutschen Flughäfen haben bis Ende August einen Teil des Einbruchs während der Corona-Krise wettgemacht. (Boerse, 26.09.2022 - 11:36) weiterlesen...

Wegen Tropensturms Hunderte Flüge zu den Kanaren gestrichen. Mehr als 250 Flüge zu den Inseln im Atlantik vor der Westküste Afrikas sowie zwischen den Inseln wurden gestrichen, wie der spanische Flughafenbetreiber Aena mitteilte. LAS PALMAS DE GRAN CANARIA - Über die Touristen-Inseln der Kanaren ist ein Tropensturm hinweggefegt und hat den Flugverkehr stark beeinträchtigt. (Boerse, 26.09.2022 - 08:13) weiterlesen...