Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Mehr

Im Jahr 2019 sind in Deutschland 5.700 mehr Wohnungen (+ zwei Prozent) fertiggestellt worden als im Vorjahr.

04.06.2020 - 08:55:35

Mehr fertiggestellte Wohnungen im Jahr 2019

Insgesamt waren es 293.000 Wohnungen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Eine höhere Zahl an fertiggestellten Wohnungen hatte es zuletzt im Jahr 2001 gegeben (326.600).

Die positive Entwicklung seit 2011 setzte sich somit weiter fort. Die Zahl der Baugenehmigungen stieg im Jahr 2019 mit 360.600 um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr und war damit weiterhin deutlich höher als die Zahl der Baufertigstellungen. Dies führte zu einem Überhang von genehmigten, noch nicht fertiggestellten Wohnungen von insgesamt 740.400 Wohnungen. Der seit 2008 anhaltende Anstieg des Bauüberhangs setzte sich damit im Jahr 2019 fort und erreichte den höchsten Stand seit 1998 (771.400). Von den im Jahr 2019 fertiggestellten Wohnungen waren 255.900 Neubauwohnungen in Wohngebäuden (+1,8 Prozent gegenüber 2018). Dieser Anstieg resultierte aus der Fertigstellung von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+ sechs Prozent) und in Einfamilienhäusern (+0,4 Prozent). Die Zahl der Fertigstellungen von Wohnungen in Zweifamilienhäusern ging um 2,8 Prozent zurück. Bei den im Jahr 2019 fertiggestellten neuen Nichtwohngebäuden verringerte sich der umbaute Raum (Rauminhalt) gegenüber dem Jahr 2018 um 0,1 Prozent auf 187,8 Millionen Kubikmeter, so die Statistiker. Diese Abnahme ist auf einen Rückgang bei den nichtöffentlichen Bauherren (-1,8 Prozent) zurückzuführen. Bei den öffentlichen Bauherren gab es einen Anstieg (+18,4 Prozent).

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Berenberg belässt Deutsche Euroshop auf 'Hold' - Ziel 14,50 Euro. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei es für den Betreiber von Einkaufszentren vor Vorteil, keine Projektentwicklung zu betreiben, schrieb Analyst Kai Klose in einer am Freitag vorliegenden Studie. Vorteilhaft sei auch die überwiegende Fokussierung auf den deutschen Markt. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Deutsche Euroshop nach Halbjahreszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 14,50 Euro belassen. (Boerse, 14.08.2020 - 09:17) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Deutsche Euroshop ziehen an - Entwicklung bei Mieten im Blick. Die Papiere rückten auf der Handelsplattform Tradegate verglichen mit ihrem Xetra-Schlusskurs um 3,3 Prozent vor. Der Einkaufszentreninvestor hatte am Vorabend Halbjahreszahlen vorgelegt. Dabei war er wegen der Landeschließungen im Zuge der Corona-Krise in die Verlustzone gerutscht. FRANKFURT - Eine steigende Tendenz bei den Mieterumsätzen kommt am Freitag bei den Anlegern von Deutsche Euroshop vorbörslich gut an. (Boerse, 14.08.2020 - 08:39) weiterlesen...

Orascom Development Holding AG announces its Egyptian Subsidiary 1H 2020 Financial Results. Orascom Development Holding AG announces its Egyptian Subsidiary (ODE) 1H 2020 Financial Results Orascom Development Holding AG announces its Egyptian Subsidiary 1H 2020 Financial Results (Boerse, 13.08.2020 - 21:21) weiterlesen...

Deutsche Euroshop: Ladenschließungen durch Corona belasten Ergebnis. Vor allem das zweiten Quartal belasteten die verfügten Ladenschließungen die Entwicklung, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. Mit Beginn der ersten Lockerungen im Mai habe sich das operative Geschäft wieder stabilisiert, von Normalität sieht sich Deutsche Euroshop jedoch noch entfernt. Wegen der anhaltenden Unsicherheit über die weitere Entwicklung verzichtet der Konzern weiter auf einen Prognose für das Gesamtjahr. HAMBURG - Der auf Einkaufscenter spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop ist im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr in die Verlustzone gerutscht. (Boerse, 13.08.2020 - 18:43) weiterlesen...

Deutsche EuroShop: Weitere Stabilisierung des operativen Geschäfts nach dem Lockdown - Halbjahresergebnis 2020 deutlich von den Auswirkungen der Corona-Pandemie beeinflusst. Deutsche EuroShop: Weitere Stabilisierung des operativen Geschäfts nach dem Lockdown - Halbjahresergebnis 2020 deutlich von den Auswirkungen der Corona-Pandemie beeinflusst Deutsche EuroShop: Weitere Stabilisierung des operativen Geschäfts nach dem Lockdown - Halbjahresergebnis 2020 deutlich von den Auswirkungen der Corona-Pandemie beeinflusst (Boerse, 13.08.2020 - 18:03) weiterlesen...

Corona-Krise vermiest Bilanz der Dax-Konzerne - Autobranche schwach. Bei der Umsatzanalyse wurde die Deutsche Bank nicht berücksichtigt. FRANKFURT - Die Corona-Pandemie hat die Geschäfte der Dax durch den Versorger Eon und die Fusion von T-Mobile US mit Sprint wären die Erlöse noch stärker gefallen: Dann hätte sich ein Umsatzminus von 17 Prozent ergeben, heißt es in dem Papier von Donnerstag. (Boerse, 13.08.2020 - 13:05) weiterlesen...