Regierungen, USA

(Im ersten Statz des zweiten Absatzes wurde berichtigt, dass Chinas

12.10.2018 - 07:03:23

KORREKTUR/Trotz Handelskrieg mit USA: Chinas Außenhandel unerwartet stark

Handelsüberschuss einen Rekord erreichte.)

PEKING - Trotz des Handelskrieges mit den USA sind die chinesischen Exporte im September insgesamt unerwartet stark gestiegen. Wie der Zoll am Freitag in Peking mitteilte, legten die chinesischen Ausfuhren in US-Dollar berechnet um 14,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu. Die Importe wuchsen dank starker heimischer Nachfrage weiter kräftig um 14,3 Prozent.

Chinas Handelsüberschuss mit den USA erreichte im September einen Rekord von 34 Milliarden US-Dollar, was die Spannungen zwischen den beiden größten Volkswirtschaften weiter anfachen könnte. Die USA sind nach der Europäischen Union der zweitgrößte Handelspartner Chinas.

Seit Jahresbeginn wuchsen die chinesischen Ausfuhren insgesamt um 12,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, während die Einfuhren um 20 Prozent zulegten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Barley will Mietanstieg wegen Grundsteuerreform verhindern. Barley sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Mittwoch), sie sei dafür, Hauseigentümern zu verbieten, die Grundsteuer weiter auf die Miete umzulegen. "Ziel einer Reform muss die Sicherung sozialverträglicher Mieten und die Sicherstellung bezahlbaren Wohnraums, insbesondere auch in Ballungszentren sein", sagte die Ministerin, die auch für Mietrecht zuständig ist. BERLIN - Justizministerin Katarina Barley (SPD) will verhindern, dass die geplante Reform der Grundsteuer zu steigenden Mieten führt. (Boerse, 19.12.2018 - 08:11) weiterlesen...

Einschnitte bei Nordsee-Quoten 2019. Beim Hering verringere sich die erlaubte Menge um 40 Prozent auf rund 39 400 Tonnen, hieß es nach dem Treffen der EU-Fischereiminister am Mittwochmorgen in Brüssel. Beim Kabeljau steht nach den gut zweitägigen Verhandlungen ein Minus von 35 Prozent. Beim Seelachs gibt es hingegen ein leichtes Plus. Umweltschützer zeigten sich dennoch unzufrieden. BRÜSSEL - Deutsche Nordsee-Fischer müssen im kommenden Jahr mit deutlich niedrigeren Fangmengen auskommen. (Boerse, 19.12.2018 - 07:18) weiterlesen...

EU einig über Verbot von Einweg-Plastik. Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten einigten sich am Mittwochmorgen in Brüssel auf die Einzelheiten. Das Verbot soll dazu beitragen, die Massen von Plastikmüll in der Umwelt und in den Weltmeeren einzudämmen. BRÜSSEL - Das EU-Verbot von Plastiktellern, Trinkhalmen und anderen Wegwerfprodukten aus Kunststoff ist unter Dach und Fach. (Boerse, 19.12.2018 - 06:56) weiterlesen...

Britische Unternehmen warnen vor schädlichem 'No-Deal'-Szenario. Geschäfte jeder Größenordnung gerieten nun "an einen Punkt, an dem es kein Zurück gibt", welcher die Wirtschaft lähme, warnten die fünf größten Handelsvertretungsgruppen des Landes in einer gemeinsamen Erklärung am Mittwoch. LONDON - Großbritanniens Unternehmen warnen vor den Schäden, die der Wirtschaft des Landes durch die Aussicht auf einen möglichen ungeordneten Brexit entstehen. (Wirtschaft, 19.12.2018 - 06:37) weiterlesen...

Kabinett will Gesetz für Einwanderung von Fachkräften beschließen. Einen Gesetzentwurf, der die Hürden für qualifizierte Arbeitnehmer aus Nicht-EU-Staaten senken soll, will das Kabinett an diesem Mittwoch beschließen. Auch ein zweiter Entwurf, der einen neuen Aufenthaltsstatus für arbeitende abgelehnte Asylbewerber vorsieht, steht auf der Tagesordnung. Die sogenannte Beschäftigungsduldung würde Ausländer, die mit einer Duldung in Deutschland leben, die Möglichkeit geben, einen sichereren Aufenthaltstitel zu erhalten. Voraussetzung ist, dass sie längere Zeit gearbeitet haben. BERLIN - Die Bundesregierung will mehr ausländische Fachkräfte nach Deutschland locken. (Wirtschaft, 19.12.2018 - 06:33) weiterlesen...

Belgiens Premier Michel will zurücktreten - König will vermitteln. Davor will sich der Monarch nach Medienberichten im Laufe des Tages erst mit den diversen Parteichefs zu Beratungen treffen, um die politischen Möglichkeiten auszuloten. Da in Belgien ohnehin im Mai 2019 ein neues Parlament gewählt wird, könnte der König theoretisch Michel erneut mit einer Regierungsbildung für die nächsten fünf Monate beauftragen. BRÜSSEL - Nach der Rücktrittsankündigung von Belgiens Regierungschef Charles Michel will König Philippe vermutlich erst am Mittwoch über das entsprechende Gesuch entscheiden. (Wirtschaft, 19.12.2018 - 06:32) weiterlesen...