Produktion, Absatz

(Im 1.

06.11.2018 - 10:33:24

KORREKTUR: Antibiotika-Resistenzen Ursache für 33 000 Tote in Europa jährlich. Absatz wurde der Anteil von Infektionen im Krankenhaus korrigiert.

SOLNA - Etwa 33 000 Menschen sterben europaweit jährlich infolge von Antibiotika-Resistenzen. Gegen die Bakterien, mit denen sie infiziert sind, gibt es kein wirksames Antibiotikum mehr. Die Zahl solcher Todesfälle steige seit 2007, zwischen einzelnen Ländern gebe es teils erhebliche Unterschiede, berichtet eine internationale Forschergruppe im Fachblatt "The Lancet Infectious Diseases". Sie beziehen sich auf Daten eines europäischen Netzwerks zur Beobachtung antimikrobieller Resistenzen (EARS-Net).

Etwa drei viertel der Erkrankungen mit antibiotikaresistenten Keimen entstünden in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen des Gesundheitssystems, berichten die Forscher weiter. In 39 Prozent der betrachteten Fälle seien die Patienten mit einem Keim infiziert, gegen den auch Reserve-Antibiotika nichts mehr ausrichten können. Die Behandlung einer Infektion ist dann nur noch schwer, teils gar nicht mehr möglich.

Um die Situation zu verbessern, seien gemeinsame Anstrengungen nötig. Antibiotika sollten nur dann verschrieben und eingenommen werden, wenn sie wirklich nötig sind. Zudem müssten bestehende Hygienevorschriften, vor allem in Krankenhäusern, eingehalten werden. Schließlich brauche es mehr Forschung, um neue antibiotisch wirkende Substanzen zu entwickeln.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Australien will von den USA Killerdrohnen kaufen. Insgesamt sollten von General Atomics 12 bis 16 ferngesteuerte, unbemannte Flugkörper vom Typ MQ-9 Reaper (Sensenmann) gekauft werden, sagte am Freitag Verteidigungsminister Christopher Pyne. Die Gesamtkosten für die Flotte beläuft sich nach seinen Worten auf 270 Millionen US-Dollar (rund 238 Mio Euro). SYDNEY - Australien hat sich Kauf einer Flotte von sogenannten Killerdrohnen von den USA entschlossen. (Boerse, 16.11.2018 - 06:17) weiterlesen...

FDP-Fraktionsvize: Fahrverbote auf Autobahn 'völlig absurd'. Sitta sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Das hat mit Verhältnismäßigkeit nun wirklich nichts mehr zu tun. BERLIN/ESSEN - Der FDP-Bundestagsfraktionsvize Frank Sitta hat das Gerichtsurteil zu Diesel-Fahrverboten auch auf der viel befahrenen Autobahn 40 in Essen als "völlig absurd" bezeichnet. (Boerse, 16.11.2018 - 06:17) weiterlesen...

Nach ICE-Brand: Strecke ab Sonntag wieder zweigleisig befahrbar. Mit dem Fahrplanstart in den frühen Morgenstunden werden die Bahnen auf dem Streckenabschnitt bei Montabaur wieder auf zwei Gleisen fahren, wie eine Bahnsprecherin mitteilte. Allerdings könnten die Züge in dem Bereich vorerst nur mit gedrosseltem Tempo fahren. Es seien daher Verspätungen möglich. MONTABAUR - Rund zwei Monate nach einem ICE-Brand sollen ab Sonntag die Züge auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln wieder planmäßig rollen. (Boerse, 16.11.2018 - 06:14) weiterlesen...

Zwischen Skandal und Zukunft: VW-Aufseher beschließen Investitionen WOLFSBURG - Es geht um die Umrüstung deutscher Werke zu E-Auto-Fabriken, ein neues Elektro-Einstiegsmodell und gewaltige Geldsummen: Der Aufsichtsrat von Volkswagen entscheidet am Freitag in Wolfsburg über das Milliarden-Investitionsprogramm des Autobauers für die kommenden fünf Jahre. (Boerse, 16.11.2018 - 06:11) weiterlesen...

Weitere Entscheidung zu Frequenzauktion für Mobilfunkstandard 5G. Die Bundesnetzagentur könnte an diesem Freitag Vergabeunterlagen an ihren mit Politikern besetzten Beirat versenden, wie aus informierten Kreisen zu vernehmen war. BONN - Bei der Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G steht eine wichtige Vorentscheidung an. (Boerse, 16.11.2018 - 06:09) weiterlesen...

FDP-Fraktionsvize: Fahrverbote auf Autobahn 'völlig absurd'. Sitta sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Das hat mit Verhältnismäßigkeit nun wirklich nichts mehr zu tun. BERLIN - Der FDP-Bundestagsfraktionsvize Frank Sitta hat das Gerichtsurteil zu Diesel-Fahrverboten auch auf einer vielbefahrenen Autobahn in Essen als "völlig absurd" bezeichnet. (Boerse, 16.11.2018 - 06:08) weiterlesen...