Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Hong Kong

Hongkonger Gericht setzt Vermummungsverbot wieder in Kraft

22.11.2019 - 13:45:25

Hongkonger Gericht setzt Vermummungsverbot wieder in Kraft. HONGKONG - Hongkongs Oberstes Gericht hat ein zuvor aufgehobenes Vermummungsverbot bei den anhaltenden Protesten vorläufig wieder in Kraft gesetzt. Das Gericht teilte am Freitag mit, dass das Verbot für weitere sieben Tage bis zum 29. November gelten soll. Wie Hongkonger Medien berichteten, hatte die Regierung der chinesischen Sonderverwaltungsregion das Gericht um eine Aufhebung seiner Entscheidung gebeten, bis ein Berufungsverfahren abgeschlossen ist.

Das Gericht hatte das erst Anfang Oktober verhängte Vermummungsverbot am Montag als verfassungswidrig und zu weitgehend erklärt. Das in einem Rückgriff auf fast hundert Jahre altes koloniales Notstandsrecht verhängte Verbot von Maskierungen verstoße gegen das Grundgesetz der chinesischen Sonderverwaltungsregion, befand das Gericht. Die chinesische Zentralregierung hatte das Urteil scharf kritisiert.

Die Proteste in Hongkong dauern bereits seit mehr als fünf Monaten an und richten sich gegen die Regierung, das als brutal empfundene Vorgehen der Polizei sowie den wachsenden Einfluss der kommunistischen Pekinger Führung.

Die frühere britische Kronkolonie wird seit der Rückgabe 1997 an China nach dem Grundsatz "ein Land, zwei Systeme" unter chinesischer Souveränität autonom regiert. Die sieben Millionen Hongkonger genießen - anders als die Menschen in der kommunistischen Volksrepublik - viele Rechte wie Versammlungs- oder Meinungsfreiheit, um die sie jetzt aber fürchten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zweiter Tag des EU-Gipfels begonnen: Eurozonen-Reform und Brexit. EU-Ratschef Charles Michel habe den Beginn des Treffens eingeläutet, teilte sein Sprecher auf Twitter mit. Die Staats- und Regierungschefs wollten nun über die Reform der Eurozone sowie den Ausgang der britischen Parlamentswahl beraten. BRÜSSEL - Nach dem heftigen Ringen um die Klimabeschlüsse sind Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen am Freitag in den zweiten und letzten Tag des EU-Gipfels gestartet. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 10:39) weiterlesen...

WDH/GB-WAHL: Schottische Nationalpartei will Schottland in EU halten. (Im dritten Absatz, erster Satz, wurde klargestellt, dass es beim Referendum 2014 um eine Abspaltung Schottlands vom Vereinigten Königreich ging.) WDH/GB-WAHL: Schottische Nationalpartei will Schottland in EU halten (Wirtschaft, 13.12.2019 - 09:49) weiterlesen...

GB-WAHL/Premierminister Johnson: erst Frühstück, dann Brexit. LONDON - Nach seinem deutlichen Wahlsieg hat der britische Premierminister Boris Johnson seinen Plan bekräftigt, den EU-Austritt Großbritanniens wie geplant Ende Januar zu vollziehen. "Wir werden den Brexit bis zum 31. Januar vollenden, kein Wenn, kein Aber und kein Vielleicht", sagte Johnson am Freitagmorgen vor jubelnden Anhängern in London. Mit dem klaren Sieg sei ein zweites Referendum über den Austritt aus der EU nun eindeutig vom Tisch. GB-WAHL/Premierminister Johnson: erst Frühstück, dann Brexit (Wirtschaft, 13.12.2019 - 09:05) weiterlesen...

GB-WAHL: EU-Politiker McAllister zweifelt an Brexit-Fahrplan. Das Ziel, die Verhandlungen über die künftigen Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien bis Ende 2020 abzuschließen, sei "extrem ambitioniert, meines Erachtens ausgeschlossen", sagte der CDU-Politiker am Freitag im Deutschlandfunk. Den mit dem Wahlsieg der Konservativen unausweichlich erscheinenden Austritt Großbritanniens nannte er "einen historischen Fehler". BERLIN - Nach dem Wahlsieg der Tories hat der deutsche EU-Abgeordnete David McAllister Zweifel an dem Brexit-Zeitplan geäußert. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 08:34) weiterlesen...

GB-WAHL/ROUNDUP: Trump gratuliert Johnson zu 'großartigem Sieg'. "Großbritannien und die Vereinigten Staaten werden nun nach dem Brexit frei sein, ein riesiges Handelsabkommen zu schließen", schrieb Trump am Freitag auf Twitter. "Dieser Deal hat das Potenzial, weitaus größer und lukrativer zu sein, als jeder Deal, der mit der EU geschlossen werden kann", schrieb Trump weiter. WASHINGTON/LONDON - US-Präsident Donald Trump hat dem britischen Premierminister Boris Johnson zu dessen "großartigen Sieg" bei der Parlamentswahl gratuliert. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 08:34) weiterlesen...

GB-WAHL/ROUNDUP: Britische Liberalen-Chefin verliert Mandat und tritt zurück. Das Amt der 39-jährigen übernehmen zunächst ihr Stellvertreter Ed Davey und Parteipräsidentin Sal Brinton, wie die Partei am Freitag mitteilte. Neue Wahlen für den Parteivorsitz fänden im kommenden Jahr statt. Swinson hatte ihren Sitz in Dunbartonshire East in Schottland an die Kandidatin der Schottische Nationalpartei SNP verloren. BISHOPBRIGGS - Die Chefin der britischen Liberaldemokraten, Jo Swinson, hat in einer für ihre Partei enttäuschenden Wahlnacht ihr Mandat verloren und ist zurückgetreten. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 08:33) weiterlesen...