Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Regierungen, Hong Kong

HONGKONG - Einen Tag nach dem Massenprotest mit mehr als einer Million Menschen in Hongkong hat eine kleinere Gruppe auch am Montag weiter in der Nähe des Regierungssitzes demonstriert.

17.06.2019 - 04:45:25

Protest in Hongkong dauert an - Polizei hält sich zurück. Die Polizei, die am Morgen (Ortszeit) die Straßen freiräumen wollte, hielt sich allerdings zurück. Die Demonstranten hielten einen Teil einer großen Straße besetzt, saßen oder schliefen auf dem Boden. Am Montag waren auch einige Streiks aus Protest gegen die Regierung geplant.

Obwohl Regierungschefin Carrie Lam das umstrittene Gesetz für Auslieferungen an China auf Eis gelegt und sich am Sonntag auch bei den Hongkongern für ihr Vorgehen entschuldigt hat, ist die Verärgerung unter den sieben Millionen Einwohnern der chinesischen Sonderverwaltungsregion noch groß. Der Streit über das Gesetz hatte Hongkong in die größte politische Krise seit langem gestürzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studie: Ältere Generation hat zu wenig digitale Kompetenzen. Unter den 60- bis 69-Jährigen fühlen sich nur 41 Prozent sicher oder sehr sicher im Umgang mit dem Internet. Das ergab eine repräsentative Befragung des Marktforschungsunternehmens Kantar unter rund 1000 Personen im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. In der Gruppe 70 plus sagt das sogar nur jeder Dritte (36 Prozent). Zum Vergleich: Unter den 14- bis 29-Jährigen fühlen sich 79 Prozent sicher oder sehr sicher. GÜTERSLOH - Bei der Mehrheit der älteren Menschen in Deutschland bestehen einer Studie zufolge erhebliche Defizite in puncto digitaler Kompetenz. (Boerse, 24.07.2019 - 07:18) weiterlesen...

Deloitte-Studie: Wohnen in Deutschland vergleichsweise günstig. Zu diesem Ergebnis kommen die Immobilienfachleute des Beratungsunternehmens Deloitte in einer am Mittwoch veröffentlichten neuen Studie. Das gilt sowohl für das Kaufen als auch das Mieten. MÜNCHEN - Ungeachtet des rasanten Anstiegs der Immobilienpreise in den Großstädten ist Wohnen in Deutschland immer noch weniger teuer als in vielen anderen europäischen Ländern. (Wirtschaft, 24.07.2019 - 06:33) weiterlesen...

Der Ex-Russland-Sonderermittler vor dem US-Kongress. Ab 14.30 Uhr MESZ soll sich Mueller zunächst im Justizausschuss des Repräsentantenhauses und danach im Geheimdienstausschuss der Kammer den Fragen der Abgeordneten stellen. Mueller hatte rund zwei Jahre lang im Stillen ermittelt und erst nach Abschluss seiner Untersuchungen vor wenigen Monaten kurz öffentlich zu den Ergebnissen Stellung genommen. WASHINGTON - Mit Spannung wird in den USA die öffentliche Aussage des Ex-Sonderermittlers in der Russland-Affäre, Robert Mueller, vor dem US-Kongress erwartet. (Wirtschaft, 24.07.2019 - 06:33) weiterlesen...

Tanken teurer, Strom billiger - und mehr für Pendler. "Wenn mit der CO2-Bepreisung fossile Kraft- und Brennstoffe schrittweise teurer werden, muss es im Gegenzug finanzielle Erleichterungen geben", sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Beim Strompreis könne man die EEG-Umlage abschaffen, die jeder mit der Stromrechnung zahlt und über die Ökostrom gefördert wird. Für den ländlichen Raum wünscht er sich eine "Mobilitätspauschale" als "bessere Pendlerpauschale". BERLIN - Wenn Tanken und Heizen durch einen CO2-Preis teurer werden, sollen Verbraucher im Gegenzug weniger für Strom zahlen und mit einer Öko-Pendlerpauschale sparen - das schlägt Unions-Fraktionsvize Andreas Jung vor. (Wirtschaft, 24.07.2019 - 06:32) weiterlesen...

Streiks im öffentlichen Verkehr Italiens erwartet. Gewerkschaften haben zu Streiks im gesamten Verkehrssektor aufgerufen. Das soll den öffentlichen Nahverkehr in Städten wie Mailand, Venedig, Rom oder Bologna genauso betreffen wie Bahn, Taxis, Schiffe und Autobahnen. ROM - Mitten in der Urlaubssaison müssen sich Reisende in Italien am Mittwoch wohl vielerorts etwas in Geduld üben. (Boerse, 24.07.2019 - 06:32) weiterlesen...

Tech-Plattformen im Visier von US-Wettbewerbsuntersuchung. Namen von Unternehmen wurden bei der Ankündigung nicht genannt. Aber aus den erwähnten Bereichen - Websuche, soziale Medien, Online-Einzelhandel - wird klar, dass es zumindest um Google , Facebook und Amazon gehen dürfte. So waren die Aktien dieser Werte nach Börsenschluss moderat im Minus. WASHINGTON - Das US-Justizministerium will untersuchen, ob große Online-Plattformen den Wettbewerb behindert haben. (Boerse, 24.07.2019 - 05:59) weiterlesen...