Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

Historischer Temperaturanstieg um mehr als 40 Grad in einer Woche

23.02.2021 - 11:09:25

Historischer Temperaturanstieg um mehr als 40 Grad in einer Woche. OFFENBACH - Erst klirrender Frost, dann Sonnenschein und mildes Frühlingswetter: Innerhalb von wenigen Tagen hat das Wetter in Deutschland einen Rekord-Umschwung hingelegt. Das haben die Klimaforscher des Deutschen Wetterdienstes berechnet. Noch nie sei die Temperatur seit Beginn der Aufzeichnungen innerhalb von sieben Tagen so stark gestiegen wie die nun bestätigten Messwerte der Wetterstation Göttingen. Während dort am 14. Februar noch ein Tiefstwert von minus 23,8 Grad gemessen worden war, betrug der Höchstwert am 21. Februar 18,1 Grad - also ein Anstieg um 41,9 Grad.

Um etwas auch nur annähernd Vergleichbares zu finden, mussten die Wetterforscher weit in die Vergangenheit zurückgehen: Der bisherige Rekord war im Mai 1880, also in der Frühzeit der Wetteraufzeichnungen, festgestellt worden. Damals sei ein Temperaturanstieg von 41 Grad innerhalb von sieben Tagen gemessen worden, sagte ein Sprecher des DWD.

Im Norden Deutschlands waren den Angaben zufolge am Montag zudem zwei regionale Wärmerekorde im Winter gemessen worden: In Quickborn in Schleswig-Holstein betrug der Höchstwert 18,9 Grad und lag damit noch über dem zwei Jahre zuvor gemessenen Rekordwert von 17,8 Grad. In Hamburg wurden an der Wetterstation Neuwiedenthal am Montag sogar 21,1 Grad gemessen. Der bisherige Rekord an der gleichen Station von 18,1 Grad an der gleichen Station gut ein Jahr zuvor sei damit "pulverisiert worden", so ein DWD-Sprecher. "Erstmals seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen ist damit die Temperatur in Hamburg im Winter über 20 Grad gestiegen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesregierung setzt auf zügigen Start von Schnelltest-Angeboten. "Von diesen Schnelltests sind mehr als genug da", sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag in Berlin. Ein Spitzengespräch von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Vertretern von Wirtschaft und Gewerkschaften zum geplanten Schnelltest-Angebot an die Beschäftigten in den Betrieben wurde vorerst abgesagt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erinnerte an die vielen Menschen, die in Deutschland im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gestorben sind. BERLIN - Die Bundesregierung setzt auf einen zügigen Start von Schnelltest-Angeboten in Deutschland, um die Lockerung von Corona-Beschränkungen ab Montag abzusichern. (Wirtschaft, 05.03.2021 - 14:20) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser hebt Ziel für NFon auf 30 Euro - 'Buy'. Die Telefonkonferenz des Anbieters cloudbasierter Telefonie habe überzeugt, schrieb Analystin Alina Köhler in einer am Freitag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für NFon nach vorläufigen Zahlen von 22 auf 30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 05.03.2021 - 14:10) weiterlesen...

Chef der Konzernmutter übernimmt auch Vorsitz bei Börse Stuttgart. Der 58-Jährige werde dieses Amt spätestens Ende Juni antreten, teilte die Börse am Freitag auf Anfrage mit. Völter folgt dann auf den bisherigen Vorsitzenden der Geschäftsführung, Alexander Höptner, der das Unternehmen zum Jahresende verlassen hatte. Interimsweise wird die Börse bis zu Völters Amtsantritt weiter von den verbliebenen Geschäftsführern Stefan Bolle und Dragan Radanovic geleitet. STUTTGART - Der Vorstandsvorsitzende der Eigentümerin der Stuttgarter Börse, Michael Völter, übernimmt nun auch bei der Börse selbst den Chefposten. (Boerse, 05.03.2021 - 14:08) weiterlesen...

Hochschulen fordern mehr Präsenzlehre und kostenlose Schnelltests. "Wir haben Studierende, die seit zwei Semestern immatrikuliert sind und ihre Hochschule und Kommilitonen noch nie in Präsenz erlebt haben", sagte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Prof. Peter-André Alt, am Freitag in Berlin. Vor allem Examenskandidaten müssten die Möglichkeit bekommen, ihre Prüfungsvorbereitung in Präsenz fortzusetzen. Das gleiche gelte für Laborübungen. "Hier können und müssen Testkonzepte vorsichtig erprobt und Schnelltests genutzt werden", sagte Alt. BERLIN/BONN - Nach der schrittweisen Öffnung der Schulen im Corona-Lockdown fordern auch die Hochschulen die Rückkehr zu mehr Präsenzlehre. (Boerse, 05.03.2021 - 13:57) weiterlesen...

Söder: 50 000 Impfdosen zusätzlich für Corona-Hotspots in Grenznähe. Das kündigte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Freitag in einer Regierungserklärung im Landtag in München an. Man werde niemandem etwas wegnehmen, aber mit dem Anstieg der Liefermengen etwas mehr in diese Gebiete geben. Dies sei eine Frage der Solidarität, man wolle damit ein Signal setzen. Wo wegen hoher Sieben-Tage-Inzidenzen keine Öffnungen erfolgen könnten, müsse schneller immunisiert werden. MÜNCHEN - Die besonders von der Corona-Krise betroffenen Regionen an der bayerisch-tschechischen Grenze sollen noch einmal 50 000 zusätzliche Dosen Impfstoff bekommen. (Wirtschaft, 05.03.2021 - 13:43) weiterlesen...

Börse Stuttgart-News: Euwax Trends. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart Börse Stuttgart-News: Euwax Trends (Boerse, 05.03.2021 - 13:42) weiterlesen...