Flugzeugbau, Regierungen

HELSINKI - Der außenpolitische Ausschuss im finnischen Parlament hat mit Blick auf die Sicherheitslage des Landes einen Nato-Mitgliedsantrag dringend empfohlen.

17.05.2022 - 13:35:27

Außenpolitischer Ausschuss: Finnland muss Nato-Beitritt beantragen. "Russlands langjährige aggressive Politik und das Ziel, Europa in neue Einflusssphären zu teilen, hat nach der Invasion des Landes in die Ukraine eine neue Dimension angenommen", hieß es in einer Pressemitteilung des finnischen Parlaments zu dem sicherheitspolitischen Bericht am Dienstag. Darauf nicht zu antworten würde Finnlands Sicherheit einschränken.

Das finnische Parlament sollte am Dienstag darüber diskutieren und anschließend über einen Nato-Mitgliedsantrag Finnlands abstimmen. Damit wäre der Weg für den Antrag endgültig frei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Boris Johnson will keine 'psychologische Transformation' vollziehen. Er werde keine "psychologische Transformation" vollziehen, sagte Johnson am Samstag in einem BBC-Interview. Er akzeptiere Kritik, müsse aber als Regierungschef unterscheiden, welche Kritik zähle und welche nicht. LONDON - Nach herben Wahlniederlagen und viel Kritik will der britische Premierminister Boris Johnson sich selbst treu bleiben. (Wirtschaft, 25.06.2022 - 13:11) weiterlesen...

Zunächst überschaubares Interesse an G7-Großdemonstration in München. Nach Schätzungen von Beobachtern hatte sich zu Beginn der Veranstaltung maximal eine niedrige vierstellige Zahl an Teilnehmern auf der Theresienwiese versammelt. Es wurde allerdings mit noch weiterem Zulauf von Teilnehmern gerechnet. Von der Polizei gab es zunächst noch keine offizielle Schätzung. Auch die Organisatoren sagten zunächst nichts zur Teilnehmerzahl. MÜNCHEN - Die Großdemonstration zum G7-Gipfel in München ist am Samstag zunächst nur auf verhaltenes Interesse gestoßen. (Wirtschaft, 25.06.2022 - 13:09) weiterlesen...

WHO: Deutschland muss bei G7-Gipfel moralisch Druck machen. Es geht um die Finanzierung der Corona-Impf- und Versorgungsprogramme in aller Welt. Deutschland ist der mit Abstand größte Zahler. GENF - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verlangt von der Bundesregierung beim G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Bayern moralischen Druck auf die Vertreter der anderen Industriestaaten. (Wirtschaft, 25.06.2022 - 13:01) weiterlesen...

Volkswirte wollen weniger 'Gießkanne' - Wolken am Konjunkturhimmel. Der Tankrabatt sei gescheitert und schon im Ansatz falsch gewesen. "Es wurde versucht, fossile Energieträger noch zu vergünstigen - mit mäßigem Erfolg. Man muss das bei denjenigen abfedern, die diese Härten nicht tragen können", sagte die "Wirtschaftsweise" Veronika Grimm in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. NÜRNBERG - Führende deutsche Volkswirte haben die Politik angesichts dunkler Wolken am konjunkturellen Horizont zu einer gezielteren Unterstützung bedürftiger Haushalte aufgefordert. (Wirtschaft, 25.06.2022 - 13:00) weiterlesen...

Lauterbach will bessere Corona-Statistiken mit neuem 'Pandemie-Radar'. Krankenhäuser sollen zum Beispiel mehr aktuelle Angaben zu Bettenbelegungen machen. "Bislang wissen wir nur, wie viele Betten in den Kliniken frei sind - und das mit Verspätung. Das ist zu wenig", sagte Lauterbach dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). BERLIN - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will mit einem neuen "Pandemie-Radar" bessere Vorhersagen über neue Coronavirus-Wellen ermöglichen. (Wirtschaft, 25.06.2022 - 12:56) weiterlesen...

SPD-Chef Klingbeil plädiert für Entlastung von Rentnern. "Wir wollen als SPD, dass für die Rentnerinnen und Rentner was passiert", sagte Klingbeil auf einem Landesparteitag der sachsen-anhaltischen SPD in Leuna. Darüber sei in der Ampel-Koalition in Berlin zu reden. LEUNA - SPD-Chef Lars Klingbeil hat sich dafür ausgesprochen, Rentner angesichts steigender Energiepreise gezielt zu entlasten. (Wirtschaft, 25.06.2022 - 12:55) weiterlesen...