Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vermischtes, Dr. Jacobs Institut

Heidesheim - Alle Wahrheit durchl?uft drei Stufen.

07.10.2020 - 16:12:31

Vitamin D gegen COVID-19? Faktencheck, neue Studie des DKFZ, Aufruf von Elitewissenschaftlern / Wie viel ist Korrelation, wie viel ist Kausalit?t?. Zuerst wird sie l?cherlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bek?mpft. Und schlie?lich wird sie als selbstverst?ndlich angenommen. Arthur Schopenhauer (1788-1860) Das gilt auch f?r die Medizin. Nicht selten wird ein Goldstandard zum Kunstfehler und umgekehrt.

75 nmol/l.

+ Die t?gliche Einnahme von 4000 I.E. Vitamin D ist nach Gutachten der Europ?ischen Beh?rde f?r Lebensmittelsicherheit (EFSA) sicher. Dies entspricht auch der Empfehlung der Amerikanischen Gesellschaft f?r Altersmedizin. Vor Vitamin-D-Vergiftungen wird regelm??ig gewarnt, aber ohne dar?ber zu informieren, welche Einnahmemengen sicher sind. Mehr sachliche Information statt allgemeiner Verunsicherung w?rde allen helfen, denn Vitamin D senkt nachweislich die Gesamtsterblichkeit und hat ein hervorragendes Nutzen-Risiko-Verh?ltnis, das sich nur sehr selten in der Berichterstattung der Medien widerspiegelt.

+ Eine Toxizit?t durch Vitamin D tritt vorwiegend dann ein, wenn Vitamin D zusammen mit hochdosiertem Calcium und Phosphat eingenommen wird, wie dies sehr lange ?blich war. Als maximale Serumwerte gelten nach konservativer Einsch?tzung 125-150 nmol/l (NIH, 2020) als sicher. Bei h?heren Werten kann es zu unerw?nschten Wirkungen kommen. Diese sind aber stark abh?ngig von einer ?berm??igen Zufuhr von Calcium und Phosphat. Daher w?hlt die EFSA kein oberes Limit f?r Vitamin-D-Serumspiegel, sondern eine Hypercalc?mie als Indikator f?r eine Vitamin-D-?berdosierung.

+ Vitamin-K-Mangel kann ebenfalls zu einem schweren COVID-19-Verlauf beitragen, da Vitamin K u. a. durch die erh?hte Thrombosierung stark verbraucht wird. Dabei wird das Vitamin K vorzugsweise zur Bildung von Gerinnungsfaktoren aufgebraucht, w?hrend die Bildung von Protein S und anderen protektiven Stoffen erst bei einer guten Versorgung erfolgt. Sehr hohe Vitamin-D-Gaben erh?hen Serum-Calcium-Werte, Vitamin K2 wirkt dem durch die Aktivierung von Calcium-bindenden Proteinen entgegen. Vitamin K2 (MK-7) hat eine etwa 50-mal l?ngere Halbwertszeit als K1.

+ Die Kombination eines niedrigen Vitamin-D- und Vitamin-K-Status geht in einer neuen Studie aus den Niederlanden mit einer um 46 % erh?hten Gesamtsterblichkeit einher.

+ In Alten- und Pflegeheimen ist die Vitamin-D-Versorgung besonders schlecht und die COVID-19-Mortalit?t extrem hoch. Hier besteht der dringendste Handlungsbedarf.

+ Zahlreiche Wissenschaftler und ?rzte aus aller Welt fordern schon l?nger zu dringenden Schritten "gegen die weltweite Vitamin-D-Mangel-Epidemie" auf. Dazu z?hlt u. a. auch Prof. Walter Willett von Harvard, mit ?ber 1700 Originalstudien der weltweit f?hrendste Ern?hrungsmediziner und Epidemiologe. Neu ist eine weitere Aktionsgruppe von ?rzten und Wissenschaftler, die auf die hohe Bedeutung von Vitamin D im Kampf gegen COVID-19 aufmerksam machen wollen und eine Dosierung von 4000 I.E. Vitamin D3 empfehlen.

Buchank?ndigung "Der Corona-Selbsthilfe-Ratgeber": Wissen statt Angst

Zum Thema COVID-19 erschienen bis September 2020 etwa 60 000 wissenschaftliche Arbeiten. Trotz dieser Wissensexplosion wird die ?ffentlichkeit t?glich mit widerspr?chlichen Botschaften und wenig brauchbaren Ratschl?gen zur Selbsthilfe ?berflutet. Dieser Ratgeber zeigt einen vern?nftigen Mittelweg zwischen Verharmlosung und Panikmache auf. Statt Halbwahrheiten liefert er Fakten, die jeder kennen sollte - ganzheitlich, wissenschaftlich und praxisnah - und weist den Weg durch den Corona-Meinungsdschungel.

Was k?nnen wir von L?ndern lernen, in denen es kaum Corona-Infektionen und -Todesf?lle gibt - auch ohne Impfstoff? Was ist wirklich neuartig an dem Coronavirus SARS-CoV-2? Warum ist das Virus f?r viele harmlos, f?r manche aber wirklich gef?hrlich? Welche Rolle spielen das Immunsystem und der Allgemeinzustand? Welche Masken sch?tzen wirklich? Wo besteht das h?chste Infektionsrisiko?

"Der Corona-Selbsthilfe-Ratgeber" von Dr. med. Ludwig Manfred Jacob beantwortet diese und viele weitere Fragen zum Thema COVID-19. Die wichtigste Erkenntnis: Wir sind dem neuartigen Coronavirus nicht hilflos ausgeliefert. Durch einfache Ma?nahmen - Vitamin D ist nur eine davon - k?nnen wir selbst eine Infektion vermeiden, den Krankheitsverlauf stark abmildern und dadurch insgesamt ges?nder leben.

Lesen Sie den ausf?hrlichen Artikel mit Literaturangaben und erhalten Sie eine kostenlose Leseprobe des Buches unter: https://www.drjacobsinstitut.de

Dr. Jacobs Institut

Das Dr. Jacobs Institut f?r komplement?r-medizinische Forschung hat sich zum Ziel gesetzt, ganzheitliche Zusammenh?nge in der Ern?hrungswissenschaft, Naturheilkunde und Erfahrungsheilkunde wissenschaftlich aufzukl?ren und wirkungsvolle Therapien zu verbessern.

Pressekontakt:

Dr. Jacobs Institut Dr. rer. nat. Susanne Cichon Egstedterstra?e 46 55262 Heidesheim

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/113214/4727706 Dr. Jacobs Institut

@ presseportal.de