Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

HANNOVER - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht das kommende Wahljahr mit der Bundestagswahl und den Kommunalwahlen im September 2021 durch die Corona-Krise kaum beeinträchtigt.

28.12.2020 - 05:59:29

Weil sieht Wahljahr 2021 von Corona-Krise kaum beeinträchtigt. "Zum einen gehe ich mal davon aus, dass wir tatsächlich im September des nächsten Jahres insgesamt eine deutlich bessere Kontrolle über das Virus haben als heute und auch wieder Wahlkampf führen können, nicht nur digital", sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. "Aber im Übrigen steht die Politik derzeit weltweit auf dem Prüfstand", gab er zu bedenken.

"Der Staat hat vor allem die Aufgabe, die Menschen zu schützen." Dies sei gerade in der Pandemie eine der wichtigsten Aufgaben der Politikerinnen und Politiker. "Alles in allem bin ich der Auffassung, dass uns das in Deutschland im vergangenen dreiviertel Jahr gut gelungen ist und ich hoffe, dass wir das fortsetzen können", sagte Weil. Es habe ihn gefreut zu sehen, dass auch die jüngsten Corona-Beschlüsse wieder auf eine sehr breite Zustimmung in der Bevölkerung gestoßen seien.

"Aber man darf sich darauf nie ausruhen", sagte der Ministerpräsident. "Die Kritiker des Kurses sind eine deutliche Minderheit und ich wünschte mir, es würde uns gelingen, auch diese Bürgerinnen und Bürger zu überzeugen." Was die "Querdenker" betreffe, habe er da allerdings leise Zweifel. "Aus meiner Sicht kann es auf die Frage, ob wir den Egoismus über den Zusammenhalt stellen dürfen, nur eine klare Antwort geben: Nein", sagte Weil. "Über die Rücksichtnahme auf Ältere und Schwächere dürfen wir nicht verhandeln."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mallorcas Gastwirte empfangen nach sieben Wochen wieder Gäste. In Folge einer deutlichen Verbesserung der Pandemie-Lage auf der spanischen Urlaubsinsel dürfen sie seit Dienstag wieder öffnen - vorerst allerdings nur die Außenbereiche. Spätestens um 17 Uhr müssen alle Restaurants, Cafés und Kneipen wieder schließen. Zudem dürfen vorerst lediglich höchstens 50 Prozent der Tische draußen aufgestellt werden - bei einer Besetzung von maximal je vier Personen aus höchstens zwei verschiedenen Haushalten. PALMA - Nach einer siebenwöchigen Corona-Zwangsschließung haben die Gastwirte auf Mallorca erstmals wieder Gäste empfangen. (Wirtschaft, 02.03.2021 - 12:18) weiterlesen...

ROUNDUP/Johnson: Großbritannien für mehr EM-Spiele und WM-Bewerbung bereit. In gut neun Jahren soll der Fußball dann für die Weltmeisterschaft in Gänze "nach Hause" geholt werden, wie der britische Premierminister Boris Johnson am Dienstag bei Twitter schrieb. Die vier Verbände des Königreichs bereiten gemeinsam mit Irland eine Bewerbung für das Turnier 2030 vor, das 2024 vergeben werden soll. Der WM-Zuschlag wäre eine "wunderbare Sache für das ganze Land", meinte Johnson. LONDON - Knapp 100 Tage vor dem Anpfiff der EM in diesem Sommer hat sich Großbritannien als Ausrichter weiterer Spiele angeboten. (Boerse, 02.03.2021 - 12:05) weiterlesen...

Bundestag soll 'parlamentarisches Begleitgremium' zu Corona bekommen. Dazu soll ein "Parlamentarisches Begleitgremium Covid-19-Pandemie" eingesetzt werden, wie aus einem Antrag der Koalitionsfraktionen hervorgeht. BERLIN - Der Bundestag soll nach den Vorstellungen von Union und SPD mithilfe eines neuen Gremiums mehr Mitsprachemöglichkeiten beim Kampf gegen die Corona-Pandemie erhalten. (Wirtschaft, 02.03.2021 - 11:59) weiterlesen...

Intensivbetten fast komplett belegt - Athener Krankenhäuser am Limit. Demnach stehen für die rund vier Millionen Einwohner nur noch 26 freie Betten zur Verfügung, wie der Nachrichtensender Skai am Dienstag berichtete. Zum Vergleich: Im einwohnermäßig nur etwas kleineren Berlin gibt es laut der Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 1148 Intensivbetten, von denen 1008 belegt sind. ATHEN - Die rund 400 Intensivbetten im Großraum Athen sind zu 93 Prozent belegt. (Boerse, 02.03.2021 - 11:45) weiterlesen...

Britische Studie: Corona-Impfstoffe sind sehr effektiv. Beide Vakzine würden nach einer Dosis zu mindestens 60 Prozent schützen, teilte die Gesundheitsbehörde Public Health England am Montag mit. Noch besser sei die Wirkung auf Krankenhausaufenthalte: Diese würden bei über 80-Jährigen um 80 Prozent sinken. Auch die Sterblichkeit sei bereits nach einer Impfung deutlich zurückgegangen - um 85 Prozent bei über 70-Jährigen. Hier lagen zunächst nur Daten für den Impfstoff der Unternehmen Biontech und Pfizer vor. LONDON - Die Impfstoffe von Astrazeneca sowie Biontech und Pfizer haben sich nach einer neuen britischen Studie als sehr effektiv erwiesen. (Boerse, 02.03.2021 - 11:13) weiterlesen...

Deutschland hilft tschechischen Corona-Hotspots mit Impfstoff aus. Das bestätigte eine Sprecherin der Verwaltungsregion mit Sitz in Karlovy Vary (Karlsbad) am Dienstag. Die Bundesländer Sachsen, Thüringen und Bayern hatten die gemeinsame Spende angekündigt, die für die grenznahen Corona-Hotspots im Westen Tschechiens bestimmt ist. KARLSBAD - Aus Deutschland sind 15 000 zusätzliche Impfstoff-Dosen im stark von Corona betroffenen Tschechien eingetroffen. (Boerse, 02.03.2021 - 11:05) weiterlesen...