Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

HANNOVER - Niedersachsen hat ein 4,4 Milliarden Euro schweres Hilfspaket zur Bewältigung der Corona-Krise auf den Weg gebracht.

25.03.2020 - 13:16:23

Niedersachsen bringt 4,4-Milliarden-Hilfspaket auf den Weg. Der Landtag stimmte am Mittwoch einmütig mit den Stimmen aller anwesenden 118 Abgeordneten für einen Nachtragshaushalt und einen erhöhten Bürgschaftsrahmen. Das Geld soll Wirtschaft und Gesundheitswesen stützen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesbank: Deutschlands Staatsschulden 2019 weiter gesunken. 2019 verringerte sich die Staatsschuld nach Berechnungen der Deutschen Bundesbank um 16 Milliarden Euro auf 2,053 Billionen Euro. FRANKFURT - Deutschlands Schuldenberg ist im vergangenen Jahr dank sprudelnder Steuereinnahmen und anhaltend niedriger Zinsen wieder ein Stück kleiner geworden. (Wirtschaft, 31.03.2020 - 10:55) weiterlesen...

VIRUS: Erste Maschinenbauer denken in Krise über Stellenstreichungen nach. "Personalabbau - auch von Teilen der Stammbelegschaft - ist für 12 Prozent der Unternehmen bereits Thema", sagte Ralph Wiechers, Chefvolkswirt des Branchenverbandes VDMA am Montag mit Blick auf eine Umfrage des Verbandes. Daran hatten sich 965 Mitgliedsfirmen beteiligt. Die exportorientierte Branche, die schon im vergangenen Jahr die weltweite Konjunkturabkühlung zu spüren bekommen hatte, beschäftigt mehr als eine Million Mitarbeiter. FRANKFURT - Stellenabbau wird für die deutschen Maschinenbauer in der Corona-Krise zunehmend ein Thema. (Boerse, 31.03.2020 - 10:42) weiterlesen...

Eurogruppen-Chef fordert neue Instrumente gegen Corona-Krise. "Wir sollten prüfen, wie wir bestehende Instrumente nutzen können, aber wir sollten auch offen dafür sein, Alternativen zu erwägen, wenn sich erstere als unzureichend erweisen", schrieb Centeno an die EU-Finanzminister. Der Brief lag der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag vor. BRÜSSEL - Eurogruppen-Chef Mario Centeno plädiert für neue Instrumente als Antwort auf die Corona-Wirtschaftskrise. (Wirtschaft, 31.03.2020 - 10:41) weiterlesen...

VIRUS: Premier Johnson unter Druck - großer Mangel an Schutzausrüstungen. Nach Angaben der Ärztegewerkschaft British Medical Association fehlt es in Kliniken und bei Hausärzten an Ausrüstungen wie Masken und Einmal-Handschuhen. Krankenschwestern hatten berichtet, dass sie ohne Schutz Patienten versorgen mussten. LONDON - Der britische Premierminister Boris Johnson gerät wegen erheblicher Mängel bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie immer stärker unter Druck. (Boerse, 31.03.2020 - 10:18) weiterlesen...

VIRUS/Anzeigenblätter: Staat soll Zustellkosten wegen Corona übernehmen. "Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie haben die Verlage kaum mehr Einnahmen. Viele Verlage verzeichneten in den vergangenen Wochen Verluste bei Werbeeinnahmen von 80 bis 90 Prozent", teilte der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) am Dienstag in Berlin mit. Der Staat müsse mit einer Soforthilfe für die Zustellkosten schnell und unbürokratisch eintreten. BERLIN - Verleger von Anzeigenblättern in Deutschland fordern vom Staat die komplette Übernahme der Zeitungszustellkosten in Corona-Zeiten. (Boerse, 31.03.2020 - 10:15) weiterlesen...

Laschet und Gesundheitsminister Spahn besuchen Uniklinik Düsseldorf. Die CDU-Politiker treffen Beschäftigte der Uniklinik und Studierende, die die sich freiwillig zur Unterstützung gemeldet haben, wie die Staatskanzlei mitteilte. Bei den Gesprächen gehe es um die "besonderen Herausforderungen" in der Corona-Krise. Am Nachmittag wollen Spahn und Laschet im Anschluss an die Sitzung des Landeskabinetts über die aktuelle Lage und die Zusammenarbeit von Bund und Ländern in der Corona-Pandemie informieren. DÜSSELDORF - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn informieren sich am Dienstagmittag im Universitätsklinikum Düsseldorf über die aktuelle Situation in der Corona-Krise. (Wirtschaft, 31.03.2020 - 09:48) weiterlesen...