Ernährung, Regierungen

HANNOVER / LAATZEN - Angesichts zunehmend trockener Sommer plädieren die Grünen für eine Umstellung von Forst- und Landwirtschaft.

29.08.2022 - 05:32:27

Trockenheit: Grüne wollen Forst- und Landwirtschaft umstellen. Wenn Wasser im Überfluss vorhanden sei, müsse es länger in der Landschaft bewahrt werden und die Bildung von Grundwasser gefördert werden, steht im Entwurf eines Konzepts, das der Grünen-Bundesvorstand am Montag bei seiner Klausur in Laatzen bei Hannover beschließen will. "Nur so steht es in trockenen Perioden auch künftig zur Verfügung." Das vierseitige Papier liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

Die Temperatur in Deutschland ist laut Deutschem Wetterdienst seit dem Beginn umfassender Aufzeichnungen 1881 um 1,6 Grad im Jahresmittel gestiegen. Hitzeperioden und Trockenphasen wie im aktuellen Sommer haben zugenommen.

Konkret lehnen die Grünen die weitere Vertiefung von Flüssen ab, Flächenverbrauch und Versiegelung wollen sie reduzieren. "In den bestehenden Förderprogrammen für Landwirtschaft und Wälder sollen künftig verstärkt Maßnahmen zur Wasserspeicherung und -rückhaltung sowie für bodennahe Bewässerungsmethoden belohnt werden." Städte sollen mit mehr Grün und Versickerungsflächen für Hitzewelle und Starkregen gewappnet werden.

Den ökologischen Landbau will die Grünen-Spitze laut Entwurf ausweiten, die Zahl von Tieren in Betrieben soll an die Fläche gekoppelt werden. Moore sollen "so schnell und umfassend wie möglich" wieder vernässt werden.

"Mit Blick auf die künftig begrenzten Wasserressourcen und Nutzungskonkurrenzen kann die Bewässerung landwirtschaftlicher Nutzflächen keine Alternative zum Anbau standortangepasster Nutzpflanzenarten und -sorten sein", heißt es in dem Papier. Wo Bewässerung im Einzelfall erforderlich sei, brauche es effiziente Technik. Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Anpassung der Pflanzenproduktion an die Folgen des Klimawandels wollen die Grünen laut Entwurf fördern.

Mindestens ein Viertel der deutschen Waldfläche sei durch die Folgen der Klimakrise gefährdet, so die Grünen. "Wir wollen die Wälder deshalb zu artenreichen und klimaresilienten Mischwäldern und mit heimischen Baumarten umbauen. Dafür werden wir das Bundeswaldgesetz novellieren." Künstliche Entwässerungssysteme sollen zurückgebaut werden. Mindestens fünf Prozent der deutschen Wälder sollen der Natur überlassen werden - dieses Ziel hatte die Bundesregierung sich bereits 2007 für das Jahr 2020 gesetzt. 2021 lag der Anteil der Naturwälder aber erst bei 3,1 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Söder rüffelt EVP-Chef Weber für Berlusconi-Unterstützung. Weber ist Chef der Europäischen Volkspartei (EVP). Zu der Parteienfamilie gehört auch Berlusconis Forza Italia, die bei der Wahl am Sonntag rund acht Prozent der Stimmen erhielt. Die Partei strebt eine Regierungsbeteiligung als Teil eines rechten Bündnisses mit den rechtsradikalen Fratelli d'Italia - die stärkste Kraft wurden - und der rechtspopulistischen Lega an. MÜNCHEN - CSU-Chef Markus Söder hat seinen Parteivize Manfred Weber wegen dessen Unterstützung für den umstrittenen italienischen Politiker Silvio Berlusconi gerüffelt. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 15:19) weiterlesen...

Wüst betont Kooperationsbereitschaft der Länder in Energiekrise. "Die Hand der Länder - und das sage ich ganz bewusst als Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz - ist und bleibt ausgestreckt", sagte der CDU-Politiker am Montag in Berlin. "Die Pandemie hat gezeigt, dass es nur zusammen geht. BERLIN - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst hat die Kooperationsbereitschaft der Länder in der Energiekrise betont, pocht beim Bund aber auf eine bessere Einbeziehung. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 15:08) weiterlesen...

EU-Kommission sichert sich 10 000 Dosen von Affenpocken-Medikament. "Der rückläufige Trend bei den Fällen von Affenpocken in der EU macht Mut, bedeutet jedoch nicht, dass die Bedrohung überwunden ist", sagte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides am Montag in Brüssel. BRÜSSEL - Die EU-Kommission hat sich 10 000 Dosen eines Medikaments zur Behandlung von Affenpocken gesichert. (Boerse, 26.09.2022 - 14:50) weiterlesen...

Experten: Mobilmachung erhöht Russlands Kampfkraft nur unwesentlich. Zwar würden mit der Anordnung zusätzliche Kräfte freigesetzt, jedoch auf ineffiziente Weise und mit hohen sozialen und politischen Kosten im Inland, schrieb das in Washington ansässige Institute for the Study of War (ISW) am Sonntagabend (Ortszeit) in seinem neuen Lagebericht. Es sei sehr unwahrscheinlich, dass die Mobilisierung die Netto-Kampfkraft der russischen Truppen dieses Jahr wesentlich erhöhen werde. WASHINGTON - Russlands Präsident Wladimir Putin stößt mit der Teilmobilmachung für den Krieg in der Ukraine nach Ansicht westlicher Militärexperten auf große strukturelle Mängel. (Boerse, 26.09.2022 - 14:44) weiterlesen...

Meloni will Italien 'Würde und Stolz' zurückgeben. "Die Italiener haben uns eine wichtige Aufgabe anvertraut. Jetzt wird es unsere Aufgabe sein, sie nicht zu enttäuschen und unser Möglichstes zu tun, um der Nation ihre Würde und ihren Stolz zurückzugeben", schrieb die Chefin der rechtsradikalen Partei Fratelli d'Italia am Montag unter anderem auf Twitter. Dazu veröffentlichte sie ein Foto, auf dem sie hinter einer Italien-Flagge hervorguckt. ROM - Wahlsiegerin Giorgia Meloni will Italien einen, sollte sie an die Regierung des Landes kommen. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 14:32) weiterlesen...

Bundesinnenministerin Faeser erstmals mit Corona infiziert. Auf Twitter schrieb sie am Montag: "Jetzt hat mich Corona auch erwischt, zum ersten Mal. Das Virus bleibt tückisch. Passt alle in diesem Herbst gut auf Euch auf!" Faeser hätte an diesem Dienstag an einer gemeinsamen Sitzung der Innen- und Justizminister in München teilnehmen sollen. Dort wird sie nun von einem Staatssekretär vertreten. Die Ministerin sei in Hessen in häuslicher Isolation, teilte ein Sprecher auf Nachfrage mit. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz wurde positiv auf das Coronavirus getestet. BERLIN - Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat sich erstmals seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert. (Boerse, 26.09.2022 - 14:21) weiterlesen...