Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Handwerkspräsident

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat eine Anhebung der Minijob-Gehaltsgrenze von 450 auf 600 Euro gefordert.

21.09.2020 - 13:13:42

Handwerkspräsident verlangt Anhebung der Minijob-Grenze

"Die 450-Euro-Minijob-Grenze gibt es schon über Jahre, während der Mindestlohn immer weiter steigt", sagte Wollseifer der "Rheinischen Post". Minijobber an der 450-Euro-Grenze profitierten aber nicht finanziell von all diesen Steigerungen - "für sie verkürzt sich nur mit jeder Anhebung die Arbeitszeit", sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH).

"Für die Arbeitgeber wird es dabei immer schwieriger, die wegfallenden Arbeitsstunden aufzufangen. Denn viele Minijobber wollen auf keinen Fall diese Grenze überschreiten." Das führe dazu, dass vielfach nicht mehr genügend Minijobber zu finden seien, etwa Verkäufer bei Bäckern und Metzgern. "Deshalb fordern wir, dass die Minijob-Grenze auf 600 Euro angehoben wird. Und wir müssen eine Dynamisierung einführen, damit wir nicht immer wieder alle paar Jahre darum kämpfen müssen, dass die Grenze steigt", so Wollseifer.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Flughafen-Beschäftigte von Tarifabschluss ausgenommen Die Beschäftigten an den Flughäfen sollen von der am Sonntag vereinbarten Tariferhöhung im öffentlichen Dienst ausgenommen sein. (Wirtschaft, 25.10.2020 - 14:20) weiterlesen...

Mützenich: Union blockiert neue Regeln für Fleischindustrie Die SPD wirft der Union vor, das Arbeitsschutzkontrollgesetz zugunsten von Lobbyinteressen zu blockieren. (Wirtschaft, 24.10.2020 - 05:04) weiterlesen...

Designierter Gesamtmetall-Chef für teils unentlohnte Mehrarbeit Der designierte Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Stefan Wolf, hat sich dafür ausgesprochen, dass Arbeitnehmer Mehrarbeit teilweise ohne Lohnaufschlag leisten sollen. (Wirtschaft, 24.10.2020 - 00:02) weiterlesen...

SPD: Union verzögert schärfere Regeln in Fleischbranche Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast kritisiert die Union dafür, dass der Bundestag nächste Woche nicht wie geplant schärfere Regeln für die Fleischbranche verabschiedet. (Wirtschaft, 23.10.2020 - 16:32) weiterlesen...

SPD-Wirtschaftsflügel kritisiert Lieferkettengesetz Der Wirtschaftsflügel der SPD attackiert das geplante Lieferkettengesetz der Großen Koalition. (Wirtschaft, 23.10.2020 - 13:18) weiterlesen...

Mietausgaben für halbe Million Hartz-IV-Empfänger stetig gestiegen Gut eine halbe Million Hartz-IV-Empfänger haben trotz staatlicher Zuschüsse in den vergangenen Jahren stetig mehr für ihre Wohnung aus eigener Tasche zahlen müssen. (Wirtschaft, 23.10.2020 - 05:02) weiterlesen...