Produktion, Absatz

HAMBURG - Mit Warnstreiks in Kitas, Bücherhallen und bei der Stadtreinigung wollen die Gewerkschaften nun auch in Hamburg den Druck auf die öffentlichen Arbeitgeber erhöhen.

12.04.2018 - 06:18:29

Warnstreiks in Hamburg - Viele Kitas bleiben dicht. Wenige Tage vor der Fortsetzung der Verhandlung für die bundesweit 2,3 Millionen Beschäftigten bei Bund und Kommunen haben sie für Donnerstag zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Zur Auftaktkundgebung vor dem Haus des Arbeitgeberverbandes Arbeitsrechtliche Vereinigung Hamburg wird Verdi-Chef Frank Bsirske erwartet (8.00 Uhr). Von den Verhandlungen, die am Sonntag in Potsdam weitergehen, sind in Hamburg 25 000 Beschäftigte betroffen. Seit Tagen laufen bundesweite Warnstreiks.

Zur Arbeitsniederlegung aufgerufen sind in Hamburg unter anderem Beschäftigte der Elbkinder-Kitas, der Hafenaufsicht, der Theater, der Bücherhallen sowie der Bundesbehörden wie Zoll oder Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH). Bei der Stadtreinigung soll auch am Freitag noch die Arbeit ruhen, auch auf den Recyclinghöfen. Die Elbkinder-Geschäftsführung rechnet mit einer Streikbeteiligung von 47 Prozent. 35 der 186 Einrichtungen sollen geschlossen bleiben; in 128 anderen wird eine Notbetreuung eingerichtet.

Verdi fordert für die bundesweit rund 2,3 Millionen Beschäftigten sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro im Monat. Die Arbeitgeber lehnen den Mindestbetrag ab.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Scheuer: BER-Eröffnungstermin muss 'unbedingt' eingehalten werden. "Der BER ist nach wie vor ein Riesenärgernis", sagte Scheuer nach Angaben seines Ministeriums. "Ich akzeptiere es nicht, wenn die Welt über diese Baustelle lacht." Der neue Eröffnungstermin müsse "unbedingt eingehalten" werden. Die Eröffnung war wegen zahlreicher Pannen mehrfach verschoben worden. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) pocht auf eine Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER im Herbst 2020. (Boerse, 25.04.2018 - 18:07) weiterlesen...

Offshore-Windpark 'Alpha Ventus' steht teilweise still. Von einem Windrad sei die Verkleidung des Maschinenhauses samt Unterkonstruktion ins Meer gestürzt, sagte ein Sprecher des Energieversorgers EWE am Mittwoch. Die Ursache dafür sei noch unklar. OLDENBURG - Deutschlands erster Offshore-Windpark "Alpha Ventus" steht nach einem Schaden zur Hälfte still. (Boerse, 25.04.2018 - 18:01) weiterlesen...

Brüssel will künstliche Intelligenz in Europa vorantreiben. Bis 2020 sollten in diesem Bereich mindestens 20 Milliarden Euro investiert werden, teilte die Behörde am Mittwoch in Brüssel mit. Die Kommission selbst stelle in diesem Zeitraum 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung. "Wie die Dampfmaschine oder der elektrische Strom in der Vergangenheit, ändert künstliche Intelligenz unsere Welt grundlegend", sagte der EU-Digitalkommisar Andrus Ansip. BRÜSSEL - Im Wettbewerb mit anderen Märkten wie China und den USA soll die Entwicklung künstlicher Intelligenz in Europa nach dem Willen der EU-Kommission deutlich vorangetrieben werden. (Boerse, 25.04.2018 - 18:00) weiterlesen...

IG Metall: Weniger Stellenstreichungen bei Bosch in Bremen-Huchting. Das sei das Ergebnis eines Interessenausgleichs und eines Sozialplans, auf den sich Geschäftsführung und Betriebsrat nach wochenlangen Verhandlungen verständigt hätten, teilte die IG Metall am Mittwoch mit. Ursprünglich hätte die Stammbelegschaft von 390 auf 150 abgebaut werden sollen. Jetzt würden insgesamt 200 Stellen erhalten. BREMEN - Im Werk des Autozulieferers Bosch in Bremen- Huchting werden nach Gewerkschaftsangaben 50 Stellen weniger abgebaut als bislang geplant. (Boerse, 25.04.2018 - 17:41) weiterlesen...

Autovermietung läuft - Sixt erhöht Gewinnprognose. Der Gewinn vor Steuern werde die 287 Millionen Euro des Vorjahres nicht nur leicht, sondern deutlich übertreffen, teilte Sixt am Mittwoch in Pullach bei München mit. Auch der operative Umsatz soll deutlich über den 2,3 Milliarden Euro des Vorjahres liegen. MÜNCHEN - Die Autovermietung im In- und Ausland läuft beim deutschen Branchenführer Sixt so gut, dass er seine Jahresprognose vom März schon jetzt erhöht. (Boerse, 25.04.2018 - 17:20) weiterlesen...

ILA/ROUNDUP: Luftfahrtmesse eröffnet - Veranstalter erwarten 150 000 Besucher. Rund 1100 Aussteller zeigen bis Sonntag zum Beispiel Flugzeuge, Drohnen, Flugtaxis und Raketentechnik. In jedem Passagierflugzeug stecke deutsche Technologie, sagte der Präsident des Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), Klaus Richter, zum Auftakt. SCHÖNEFELD - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Mittwoch die Luftfahrtmesse ILA bei Berlin eröffnet. (Boerse, 25.04.2018 - 17:14) weiterlesen...