Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medizintechnik, Deutschland

HAMBURG - Fast jedes dritte Kind zeigt einer Analyse zufolge ein knappes Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland psychische Auffälligkeiten.

10.02.2021 - 11:34:31

Studie: Fast jedes dritte Kind psychisch auffällig während Pandemie. Das ist das Ergebnis der zweiten Befragung der sogenannten Copsy-Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), die am Mittwoch vorgestellt wurde. Sorgen und Ängste hätten noch einmal zugenommen, auch depressive Symptome und psychosomatische Beschwerden seien verstärkt zu beobachten, sagte die Leiterin der Studie, Ulrike Ravens-Sieberer. Die Lebensqualität habe sich weiter verschlechtert.

Die Copsy-Studie ist den Angaben zufolge die bundesweit erste ihrer Art. Von Mitte Dezember bis Mitte Januar nahmen mehr als 1000 Kinder und Jugendliche und mehr als 1600 Eltern per Online-Fragebogen teil. Im Zentrum der Untersuchung standen 7- bis 17-Jährige.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Ratschef: Europäischer Corona-Impfpass kommt voran. Die 27 EU-Staaten näherten sich in ihren Vorstellungen immer weiter an, sagte Michel am Donnerstagabend nach einem EU-Videogipfel. Man sei sich einig, die Arbeit an dem gegenseitig anerkannten Impfnachweis fortzusetzen. BRÜSSEL - Die Pläne für einen europäischen Corona-Impfpass nehmen nach Angaben von EU-Ratschef Charles Michel Gestalt an. (Boerse, 25.02.2021 - 20:48) weiterlesen...

Maternus-Kliniken AG: Vorläufiges Ergebnis und vorläufiger Umsatz für das Geschäftsjahr 2020. Maternus-Kliniken AG: Vorläufiges Ergebnis und vorläufiger Umsatz für das Geschäftsjahr 2020 Maternus-Kliniken AG: Vorläufiges Ergebnis und vorläufiger Umsatz für das Geschäftsjahr 2020 (Boerse, 25.02.2021 - 18:41) weiterlesen...

Flächendeckender Tarifvertrag Altenpflege vor dem Aus. Die Arbeitgeberseite der Caritas hat sich am Donnerstag dagegengestellt. Damit kann - anders als seit mehr als einem Jahr geplant - ein Tarifvertrag, den die Gewerkschaft Verdi mit einem Pflegeverband geschlossen hat, nicht durch Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für allgemeinverbindlich erklärt werden. Völlig unklar ist, wie die zerklüftete Lohnlandschaft bei den Altenpflegerinnen und -pflegern in Deutschland nun einheitlicher werden soll. BERLIN - Der geplante flächendeckende Tarifvertrag für die Altenpflege in Deutschland steht vor dem Aus. (Boerse, 25.02.2021 - 16:52) weiterlesen...

Moderna erwartet 2021 Impfstoff-Umsatz von über 18 Milliarden Dollar. In den drei Monaten bis Ende Dezember verlor das US-Unternehmen nach eigenen Angaben vom Donnerstag unterm Strich 272,5 Millionen Dollar (222,8 Mio Euro), damit wurde das Minus im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. CAMBRIDGE - Hohe Forschungs- und Entwicklungskosten haben den US-Impfstoffhersteller Moderna zum Jahresende in den roten Zahlen gehalten, doch die starke Nachfrage nach dem Corona-Vakzin lässt den Umsatz regelrecht explodieren. (Boerse, 25.02.2021 - 14:17) weiterlesen...

WHO Europa: Müssen Corona-Langzeiterkrankten Beachtung schenken. Tausende Menschen in Europa erlebten lange nach ihrer eigentlichen Erkrankung gesundheitliche Beeinträchtigungen, die man auch als "Long Covid" oder "Post-Covid-Syndrom" bezeichne, sagte der Direktor des WHO-Regionalbüros Europas, Hans Kluge, am Donnerstag auf einer Online-Pressekonferenz in Kopenhagen. KOPENHAGEN - Die Weltgesundheitsorganisation WHO wirbt um Aufmerksamkeit für Menschen, die nach einer Covid-19-Erkrankung teils Monate später unter immer neuen und wiederkehrenden Symptomen leiden. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 12:41) weiterlesen...

Britische Mutante in jeder vierten positiven Corona-Probe in Berlin. In 25 Prozent der positiven Proben aus der vergangenen Woche sei die in Großbritannien entdeckte Mutante nachgewiesen worden, sagte ein Sprecher der Gesundheitsverwaltung am Mittwoch auf Anfrage. Am Freitag war die Verbreitung unter Berufung auf Zahlen der Woche zuvor noch auf 12 Prozent beziffert worden. BERLIN - Der Anteil der ansteckenderen Variante B.1.1.7 an den Coronavirus-Fällen in Berlin hat weiter zugenommen. (Boerse, 25.02.2021 - 12:18) weiterlesen...