Deutschland, Volkswirtschaft

HAMBURG - Die Gespräche über die geplante Abschlusserklärung für den G20-Gipfel gestalten sich nach Angaben aus Verhandlungskreisen äußerst schwierig.

06.07.2017 - 22:08:24

G20: Gespräche über G20-Abschlusserklärung gestalten sich schwierig. Am Donnerstagabend habe es noch immer zahlreiche offene Punkte gegeben, hieß es am Rande von Gesprächen der Chefunterhändler. So sei noch noch immer nicht klar, ob es bei den Themen Handel, Migration und Klimaschutz eine echte gemeinsame Linie geben könne.

Als Hauptgrund für die schwierigen Gespräche gilt der Kurs von US-Präsident Donald Trump. Er hat den Ausstieg seines Landes aus dem Pariser Klimaabkommen angekündigt und sieht den freien Handel in der aktuellen Form als Gefährdung für US-Interessen. Derzeit lässt Trump beispielsweise Schutzzölle auf europäische Stahlprodukte prüfen.

Der G20-Gipfel der großen Industrieländer und aufstrebenden Wirtschaftsnationen beginnt offiziell an diesem Freitag. Zum Ende der Gespräche am Samstag soll dann eine G20-Abschlusserklärung veröffentlicht werden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutschland: Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) habe in den Monaten Oktober bis Dezember 0,6 Prozent höher gelegen als im dritten Quartal, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden nach einer zweiten Schätzung mit. Die Behörde bestätigte damit eine vorangegangene Schnellschätzung von Mitte Februar. WIESBADEN - Die deutsche Wirtschaft ist auch im Schlussquartal 2017 robust gewachsen. (Wirtschaft, 23.02.2018 - 08:09) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Aixtron ziehen bei L&S an - Deutsche Bank sieht viel Potenzial. Sie stiegen beim Broker Lang & Schwarz (L&S) im Vergleich zum Xetra-Schluss um 1,43 Prozent auf 13,85 Euro. Der LED- und Chipindustrieausrüster sollte von der gut laufenden Chipkonjunktur und dem boomenden Einsatz von Halbleiteranwendungen in allen Bereichen profitieren, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer Studie. Der Fokus des Unternehmens könne sich nun von Kostensenkungen auf das Umsatzwachstum legen. Er hält 2018 einen Erlössprung für möglich und bekräftige seine Kaufempfehlung. FRANKFURT - Ein optimistischer Analystenkommentar der Deutschen Bank hat die Aktien von Aixtron am Freitagmorgen angetrieben. (Boerse, 23.02.2018 - 08:02) weiterlesen...

Allianz geht bei Komplettübernahme von Euler Hermes auf die Zielgerade. Zunächst bietet die Allianz den Minderheitsaktionären 122 Euro für jeden ihrer Anteilsscheine. Das ist genauso viel wie sie bereits bei ihrem abgelaufenen Angebot von Mitte Januar bis Mitte Februar bezahlt hatte. MÜNCHEN/PARIS - Europas größter Versicherungskonzern Allianz die verbliebenen Minderheitsaktionäre von Euler Hermes mit einem sogenannten Squeeze-out hinausdrängen und das Unternehmen von der Börse nehmen, wie er am Freitag in München mitteilte. (Boerse, 23.02.2018 - 08:00) weiterlesen...

Warnstreiks bei der Post in großen Teilen Hessens. Grund ist ein ganztägiger Warnstreik im laufenden Tarifkonflikt, zu dem die Gewerkschaft Verdi für den (heutigen) Freitag aufgerufen hat. FRANKFURT/ALSFELD - In weiten Teilen Hessens müssen sich Kunden der Deutschen Post AG auf eine verzögerte Briefzustellung einrichten. (Boerse, 23.02.2018 - 07:35) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax erholt erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 23.02.2018 - 07:30) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Fuchs Petrolub auf 'Hold' und Ziel auf 44 Euro. Der Schmierstoffhersteller kehre zu gewohnt zuverlässigem Gewinnwachstum zurück, schrieb Analyst Sebastian Bray in einer am Freitag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Fuchs Petrolub nach "positiven Zahlen" für das vierte Quartal von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 42 auf 44 Euro angehoben. (Boerse, 23.02.2018 - 07:24) weiterlesen...