Deutschland, Volkswirtschaft

HAMBURG - Der wirtschaftliche Schaden durch Insolvenzen von Unternehmen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren trotz niedrigerer Fallzahlen stark gestiegen.

04.12.2018 - 12:07:25

Schäden durch Insolvenzen steigen rasant. Die Schäden seien von 17 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf 30 Milliarden Euro 2017 nach oben geschnellt, teilte der Kreditversicherer Euler Hermes am Dienstag in Hamburg mit. Der Trend habe sich auch 2018 fortgesetzt. "Das bedeutet, wenn es kracht, dann richtig", sagte Ron van het Hof, Chef des Unternehmens für Deutschland, Österreich und die Schweiz. "Dann ist meist die ganze Lieferkette betroffen." Der voraussichtliche Durchschnittsschaden je Insolvenz habe sich von 2015 bis 20147 von 700 000 Euro auf 1,5 Millionen Euro mehr als verdoppelt.

Auch bei den seit Jahren rückläufigen Fallzahlen sieht Euler Hermes erste Anzeichen für eine Wende. Im laufenden Jahr rechnet die Allianz-Tochter in Deutschland zwar noch mit vier Prozent weniger als im Jahr zuvor, doch im kommenden Jahr werden die Insolvenzzahlen voraussichtlich stagnieren. Weltweit habe diese Trendwende bereits eingesetzt. In diesem Jahr steigen die Insolvenzen um acht Prozent, im kommenden Jahr nochmals um fünf Prozent, lautet die Prognose. "Globale Exportrisiken sind weiter auf dem Vormarsch", sagte Van het Hof. Für Unsicherheit sorgten drohende Handelskonflikte und Zollschranken, aber ebenso der Brexit und der Staatshaushalt Italiens.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Apple startet Bezahldienst in Deutschland Der US-Konzern Apple plant, mit seinen Bezahldienst Apple Pay an diesem Dienstagmorgen in Deutschland zu starten. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 00:02) weiterlesen...

Lanxess will an Chemieparkbetreiber Currenta beteiligt bleiben. "Als Eigentümer sind wir in die strategische Ausrichtung unseres industriellen Dienstleisters einbezogen", sagte Lanxess-Chef Matthias Zachert im Interview der Börsen-Zeitung (Dienstag). Da die von Currenta betriebenen Standorte Leverkusen, Dormagen und Uerdingen für den aus Bayer hervorgegangenen Chemiekonzern die bedeutendsten Standorte sind, "wollen wir sicherstellen, dass die langfristige Strategie passt", stellte der Manager klar. Bayer hatte Ende November bei der Verkündung seines Sparprogramms angekündigt, Gespräche zum Verkauf des 60-Prozent-Anteils an Currenta zu führen. FRANKFURT - Der Chemiekonzern Lanxess will anders als die Konzernmutter Bayer am Chemieparkbetreiber Currenta beteiligt bleiben. (Boerse, 10.12.2018 - 21:59) weiterlesen...

Macron kommt 'Gelbwesten' nach Massenprotesten entgegen (Boerse, 10.12.2018 - 21:37) weiterlesen...

Devisen: Verschobene Brexit-Abstimmung belastet Euro. Im US-Handel kostete die Gemeinschaftswährung mit zuletzt 1,1353 US-Dollar noch etwas weniger als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Den Referenzkurs hatte die Europäische Zentralbank (EZB) noch auf 1,1425 (Freitag: 1,1371) Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8753 (0,8794) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Montag unter der Verschiebung der Abstimmung im britischen Parlament über den Brexit gelitten. (Boerse, 10.12.2018 - 21:34) weiterlesen...

Presse: Kita-Gesetz soll in dieser Woche beschlossen werden. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Dienstag) sprach unter Berufung auf Koalitionskreise von einer Einigung. Der Entwurf von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) solle noch in dieser Woche vom Bundestag beschlossen werden. Aus der SPD-Fraktion hieß es laut "Bild"-Zeitung, dass der Bundestag Donnerstag oder Freitag abstimmen könnte und der Bundesrat dann am Freitag. Bislang stand das Gesetz nicht auf der Tagesordnung des Bundestages für die laufende Sitzungswoche, welche die letzte vor Weihnachten ist. BERLIN - Die große Koalition will das "Gute-Kita-Gesetz" laut Medienberichten noch in dieser Woche durch das Parlament bringen. (Wirtschaft, 10.12.2018 - 21:13) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 10.12.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 10.12.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 10.12.2018 - 21:12) weiterlesen...