Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Adcubum

Hamburg - Acht von zehn Versicherungsmitarbeitern hat es w?hrend des Corona-Lockdowns - zumindest zeitweise - ins Homeoffice verschlagen.

15.09.2020 - 09:07:48

Studie Digitale Versicherung 2020: 70 Prozent der Mitarbeiter arbeiten im Homeoffice weniger effektiv / Fehlender Austausch und papiergebundene Prozesse belasten die Produktivit?t der Versicherer. Trotz anf?nglicher Euphorie erreichten dort allerdings nur 30 Prozent von ihnen die gleiche Produktivit?t wie im B?ro.

Hamburg - Acht von zehn Versicherungsmitarbeitern hat es w?hrend des Corona-Lockdowns - zumindest zeitweise - ins Homeoffice verschlagen. Trotz anf?nglicher Euphorie erreichten dort allerdings nur 30 Prozent von ihnen die gleiche Produktivit?t wie im B?ro. Das sind Ergebnisse der Studie "Digitale Versicherung 2020", f?r die im Auftrag des Softwareherstellers Adcubum mehr als 300 Arbeitnehmer aus der Versicherungswirtschaft in Deutschland befragt wurden.

"Die Effektivit?t im Homeoffice wird ma?geblich von der unternehmenseigenen Prozesskette bestimmt. Je h?her der Digitalisierungsgrad, desto produktiver kann vom Remote-Arbeitsplatz aus gearbeitet werden", sagt Franz Bergm?ller, Mitglied der Gesch?ftsleitung des Softwareherstellers Adcubum. Die Studie mache deutlich, dass viele Akteure der Versicherungsbranche das Potenzial des digitalen Wandels noch nicht effektiv nutzten: 21 Prozent der Befragten gaben an, dass ihre Produktivit?t im Homeoffice nur bei maximal 50 Prozent liegt, weitere 21 Prozent bewegen sich in der Spanne von 50 bis 75 Prozent.

Von den Teilnehmern, die w?hrend der Corona-Krise zumindest teilweise im Homeoffice gearbeitet haben, identifizierten 56 Prozent den fehlenden spontanen Austausch mit Kollegen als Grund daf?r, im Homeoffice nicht die gleiche Leistung zu erbringen wie im B?ro. Als zweitwichtigsten Grund nannten 37 Prozent Prozessschritte mit physischen Dokumenten. "Dabei bieten Versicherer gute Voraussetzungen f?r eine umfassende Digitalisierung. Wenn in einem Unternehmen aber immer noch tagt?glich Papierstapel von einem Kollegen zum n?chsten getragen werden, ist schnell klar, warum die Arbeit im Homeoffice derzeit nicht reibungslos klappt", erkl?rt Bergm?ller. Aber auch die technische Anbindung des Remote-Arbeitsplatzes an das Firmennetzwerk kann Probleme bereiten. Knapp jeder sechste Befragte monierte in der Studie Probleme beim Zugriff auf wichtige Dokumente.

Trotz der st?ranf?lligen und weniger produktiven Arbeit am heimischen Schreibtisch m?chte die Mehrheit der Besch?ftigten laut der Adcubum-Studie auch k?nftig zumindest teilweise auf den Weg ins B?ro verzichten. 43 Prozent der Arbeitnehmer gaben an, dass sie ?ber die Corona-Krise hinaus "so viele Tage wie m?glich" im Homeoffice arbeiten m?chten, 30 Prozent m?chten "maximal die H?lfte" ihrer Arbeitszeit in den eigenen vier W?nden verbringen, und jeder F?nfte kann sich f?r zumindest einen Tag pro Woche im Homeoffice erw?rmen. F?r 7 Prozent geht hingegen auch weiterhin nichts ?ber eine F?nf-Tage-Woche im klassischen B?ro.

"Der vielerorts nach den Sommerferien verk?ndete Re-Start bedeutet noch nicht die R?ckkehr zum Status vor Corona", ist sich Software-Experte Bergm?ller sicher. "Zwar f?llen sich die B?ros wieder etwas, aber die Pandemie ist noch nicht vorbei. Und wie die 'neue Normalit?t' genau aussehen wird, kann noch niemand mit Gewissheit vorhersehen." Die Versicherungsbranche m?sse die Weichen stellen f?r eine langfristige L?sung, die der Mehrzahl der Besch?ftigten eine produktive Arbeitsumgebung im Homeoffice erm?gliche. Mit einer angepassten Prozesskette und einer modernen Software-Architektur "k?nnen Unternehmen die Vorteile der Cloud-Technik und der damit einhergehenden besseren Skalierbarkeit aussch?pfen. Diese Effizienz- und Produktivit?tsgewinne lassen sich mit den alten Legacy-Systemen nicht realisieren", so Bergm?ller.

Mehr Details und weitere relevante Erkenntnisse sind in der Studie "Digitale Versicherung 2020" ersichtlich. Diese steht auf der Website von Adcubum zum Download bereit:

https://www.adcubum.com/de/studie-digitale-versicherung-2020

Die Adcubum-Gruppe

Adcubum ist ein f?hrender Softwarehersteller f?r die internationale Versicherungswirtschaft. Kernprodukt ist die Standardsoftware adcubum SYRIUS, ein flexibles, modular aufgebautes und Cloud-f?higes System f?r Kranken- und Schaden-/Unfallversicherer. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir L?sungen f?r den Versicherungsmarkt der Zukunft und gestalten ein optimales Umfeld f?r agile Arbeitsmethoden. Weitere Informationen unter: http://www.adcubum.com

Pressekontakt:

Adcubum AG Michela Lopes Telefon: +49 40 6077102 00 E-Mail: mailto:marketing@adcubum.com

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/53530/4706596 Adcubum

@ presseportal.de