Internet, Bewertungen

Gute Bewertungen bei Diensten wie Amazon, Jameda und Google sind oft gekauft und teilweise gefälscht.

14.07.2018 - 09:08:38

Bewertungen bei Amazon und Google oft gekauft

Das berichten "Spiegel" und "Spiegel TV" unter Berufung auf eigene Recherche. Anbieter wie Fivestar oder Goldstar werben damit, Bewertungen bei diesen Portalen gegen Bezahlung zu vermitteln.

So kosten drei Amazon-Bewertungen über Fivestar 42,95 Euro, 25 Bewertungen bei Google sind für 234,95 Euro zu haben. Laut Spiegel-Bericht sind jedoch längst nicht alle dieser Bewertungen authentisch. Teilweise bewerteten Tester Betriebe, die Hunderte Kilometer entfernt lagen. Der Gründer von Goldstar, Norbert Weber, sagte dem "Spiegel": "Wir schicken echte Tester in die Betriebe rein, und die führen dort einen Kurztest durch. Dann haben sie die Möglichkeit, ihre Meinung frei zu äußern." Die AGB würden vorsehen, dass ein Tester vor Ort gewesen sein oder das Produkt getestet haben müsse. Fivestar äußerte sich ähnlich. Bei vielen Aufträgen auf den Portalen finden sich jedoch eindeutige Hinweise dazu, welche Bewertung sich der Kunde wünscht ? fast immer ist dort von sehr positiven Bewertungen die Rede. Goldstar-Gründer Weber erklärt dazu: "Es sind Vorschläge." Jedem Tester stehe es frei, welches Urteil er abgebe. Fivestar beteuert: "Auf die Ausrichtung der Bewertung haben und nehmen wir keinen Einfluss." Die Bewertungen werden sowohl bei Fivestar als auch Goldstar durch Mitglieder einer Community abgegeben. Der Schreiber der Bewertung erhält in der Regel zwischen zwei und fünf Euro für seine Arbeit. Unternehmen wie Amazon oder Jameda versuchen, nicht authentische Bewertungen zu identifizieren und zu löschen. Google verweist darauf, dass Nutzer verdächtige Bewertungen melden könnten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Schuhpflegehersteller rechnet mit verstärktem Händler-Sterben Der Schuhpflegehersteller Collonil rechnet mit einer Verschärfung des Händlersterbens in der Schuhbranche in Deutschland. (Wirtschaft, 18.11.2018 - 00:04) weiterlesen...

Deutsche Caravaning-Branche erwartet neues Rekordjahr Camping und Caravaning mit Reisemobilen und Wohnanhängern entwickelt sich zur wachstumsstärksten Urlaubsart der Deutschen. (Wirtschaft, 18.11.2018 - 00:04) weiterlesen...

BDI fürchtet harten Brexit Industriepräsident Dieter Kempf hat vor gravierenden Folgen für Unternehmen in ganz Europa gewarnt, sollte Großbritannien ungeordnet aus der EU austreten. (Wirtschaft, 17.11.2018 - 11:21) weiterlesen...

Gutachten: Bund muss keine Entschädigung für Kohleausstieg zahlen Der Bund kann Energieriesen offenbar zwingen, Kohlekraftwerke stillzulegen, ohne dafür milliardenschwere Entschädigungen zahlen zu müssen. (Wirtschaft, 16.11.2018 - 18:03) weiterlesen...

HDE erwartet Rekordumsätze am Black Friday und Cyber Monday Die bevorstehenden Handelsaktionstage "Black Friday" und "Cyber Monday", die in den USA traditionell das Weihnachtsgeschäft einläuten, werden wohl auch hierzulande erneut für Rekordzahlen sorgen ? bei Umsätzen, aber auch bei Post-Retouren. (Wirtschaft, 16.11.2018 - 18:02) weiterlesen...

Bahn will vom Staat mehr Geld für Erhalt von Schienen und Zügen Der Vorstand der Deutschen Bahn fordert von der Bundesregierung bis zu sieben Milliarden Euro jährlich für den Unterhalt ihrer Infrastruktur. (Wirtschaft, 16.11.2018 - 18:02) weiterlesen...