Geschäftsberichte, Finanzen

Gütersloh - Bertelsmann hat das erste Halbjahr 2022 sehr erfolgreich abgeschlossen.

31.08.2022 - 08:35:46

Bertelsmann erzielt im ersten Halbjahr 2022 operatives Rekordergebnis. Das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen erzielte einen höheren Konzernumsatz, ein operatives Ergebnis (Operating EBITDA) noch über dem Rekordwert des Vorjahres sowie ein Konzernergebnis von 492 Mio. Euro. Insbesondere die Unternehmensbereiche RTL Group, BMG und Arvato trugen zu der positiven Geschäftsentwicklung bei. Insgesamt erzielte das Unternehmen Fortschritte entlang aller fünf strategischen Wachstumsprioritäten. Bertelsmann plant im Rahmen seiner Boost-Strategie Investitionen bis 2025 von 5 bis 7 Mrd. Euro. Allein im ersten Halbjahr 2022 investierte Bertelsmann rund 750 Mio. Euro.

Der Konzernumsatz von Bertelsmann legte im Vergleich zum Vorjahr um 6,9 Prozent auf 9,3 Mrd. Euro (H1 2021: 8,7 Mrd. Euro) zu. Das organische Umsatzwachstum betrug 3,8 Prozent.

Das Operating EBITDA erzielte mit 1,429 Mrd. Euro (H1 2021: 1,417 Mrd. Euro) trotz eines herausfordernden Marktumfelds und höherer Streaming-Investitionen einen neuen Höchstwert. Insbesondere die RTL Group, BMG sowie Arvato trugen mit Ergebniszuwächsen jeweils im zweistelligen Millionenbereich zu dieser Entwicklung bei.

Das Konzernergebnis betrug 492 Mio. Euro (H1 2021: 1,368 Mrd. Euro). Der Wert lag damit auf dem Niveau des ersten Halbjahres 2020 (H1 2020: 488 Mio. Euro) und unter dem Wert des Vorjahres 2021, der den Veräußerungsgewinn für das US-amerikanische Werbetechnologieunternehmen SpotX enthielt.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, sagte: "Wir sind sehr zufrieden mit der geschäftlichen Entwicklung im ersten Halbjahr 2022. So verbuchten wir beim operativen Ergebnis trotz höherer Streaming-Investitionen erneut einen Rekordwert und trieben den Ausbau unserer globalen Inhalte-, Dienstleistungs- und Bildungsgeschäfte voran. Bei der Schaffung nationaler Media-Champions warten wir in Frankreich und den Niederlanden auf die Entscheidungen der Wettbewerbsbehörden. Wir sind davon überzeugt, dass die Konsolidierung der europäischen Medienmärkte erforderlich ist, um auf Dauer im Wettbewerb mit den globalen Tech-Plattformen bestehen zu können."

Strategisch hat Bertelsmann in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2022 entlang seiner fünf Wachstumsprioritäten folgende Fortschritte erzielt:

Nationale Media-Champions

Die nationalen Media-Champions profitierten von ersten größeren Konsolidierungsschritten. Die RTL Group vollzog zu Jahresbeginn die Zusammenführung von RTL Deutschland und Gruner + Jahr. Der Verkauf von RTL Belgium und von RTL Croatia wurde abgeschlossen. Die Anzahl der zahlenden Abonnenten der Streaming-Dienste RTL+ und Videoland stieg um 48 Prozent auf über 4,5 Millionen. Zudem sicherte sich RTL Deutschland von der UEFA ein umfangreiches Fußball-Länderspielpaket und wird auf dem Hauptsender RTL sowie der Streaming-Plattform RTL+ live Spiele der UEFA Nations League und European Qualifiers für die WM 2026 und die EM 2028 zeigen.

Globale Inhalte

Bertelsmann investierte in den weiteren Ausbau der globalen Inhaltegeschäfte. Das Produktionsunternehmen Fremantle setzte seinen internationalen Wachstumsplan mit fünf Übernahmen und Anteilsaufstockungen fort, unter anderem erwarb Fremantle 70 Prozent an Lux Vide, Italiens führender unabhängiger TV-Produktionsfirma, sowie 51 Prozent an der irischen TV-Produktionsfirma Element Pictures. Penguin Random House sicherte sich für seine englischsprachigen Verlage die Rechte an den Memoiren des U2-Sängers Bono, die unter dem Titel "Surrender" weltweit am 1. November 2022 erscheinen sollen. Das weltweit viertgrößte Musikunternehmen BMG stärkte sein Rechteportfolio mit dem Erwerb eines Großteils des musikalischen Vermächtnisses von John Lee Hooker und schloss neue Verträge mit namhaften Künstler:innen wie Rita Ora, Elvis Costello und Julian Lennon.

Globale Dienstleistungen

Wachstumstreiber waren vor allem das Logistik- und das Customer-Experience-Geschäft (CX). So wuchs Arvato Supply Chain Solutions in den Bereichen Consumer Products, Healthcare und Technology. Das globale CX-Unternehmen Majorel baute die strategische Partnerschaft mit Booking.com aus und kündigte die Akquisition von IST Networks, einem führenden CX-Technologiespezialisten im Nahen Osten, an. Arvato Financial Solutions trieb die Transformation des eigenen Geschäftsmodells voran und kündigte einen Namenswechsel an. Darüber hinaus beteiligte sich der Finanzdienstleister am Schweizer Logistik-, Digitalisierungs- und TradeTech-Pionier Nexxiot. Arvato Systems fokussiert sich seit Jahresbeginn auf nunmehr sechs wesentliche Kundenbranchen und hat die damit einhergehenden organisatorischen Anpassungen im Berichtszeitraum etabliert. Die Bertelsmann Printing Group sah sich stark steigender Kosten für Papier und Energie ausgesetzt.

Online-Bildung

Bertelsmann stärkte sein weltweites Bildungsgeschäft mit der Anteilsaufstockung an Afya. Das Nasdaq-notierte Bildungsunternehmen ist ein führender Anbieter für medizinische Aus- und Weiterbildung sowie für digitale Lösungen für Ärzte in Brasilien. Die Bertelsmann Education Group hält zum Halbjahr 58 Prozent der Stimmrechte an Afya. Die Gruppe investierte zudem in die Inhalte des E-Learning-Anbieters Relias, während die Alliant International University kontinuierliches Wachstum bei den Einschreibungen für Online-Studiengänge verzeichnete.

Beteiligungen

Zum 30. Juni 2022 hielt Bertelsmann Investments (BI) weltweit 313 Beteiligungen, nach 29 Neu- und 16 Folgeinvestitionen. BI zugeordnet sind seit Jahresanfang auch frühere G+J-Unternehmen, darunter die Hamburger Applike Group. Darüber hinaus stärkte der Unternehmensbereich sein Engagement im Geschäftsfeld Digital Health mit dem Erwerb eines Anteils an Ada Health.

Rolf Hellermann, Finanzvorstand von Bertelsmann, sagte: "Für das Gesamtjahr geht Bertelsmann insgesamt von einem weiterhin positiven Geschäftsverlauf aus. Wir rechnen für den Umsatz, auch aufgrund von Portfolioeffekten, nun mit einem deutlichen bis starken Anstieg. Unverändert erwartet wird ein operatives Ergebnis, das vor Investitionen in das Streaming-Geschäft der RTL Group auf Rekordniveau stabil ist."

Thomas Rabe weiter: "Wir werden unsere ambitionierten Boost-Pläne weiter verfolgen und bis 2025 fünf bis sieben Milliarden Euro investieren, um Bertelsmann noch einmal auf ein höheres Umsatz- und Ergebnisniveau zu bringen."

Über Bertelsmann

Bertelsmann ist ein Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in rund 50 Ländern der Welt aktiv ist. Zum Konzernverbund gehören das Entertainmentunternehmen RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, das Musikunternehmen BMG, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das internationale Fondsnetzwerk Bertelsmann Investments. Mit 145.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 18,7 Mrd. Euro. Bertelsmann steht für Kreativität und Unternehmertum. Diese Kombination ermöglicht erstklassige Medienangebote und innovative Servicelösungen, die Kunden in aller Welt begeistern. Bertelsmann verfolgt das Ziel der Klimaneutralität bis 2030.

Pressekontakt:

Bertelsmann SE & Co. KGaA
Jan Hölkemann
Pressesprecher / Communications Content Team
Tel.: +49 5241 80-89923
jan.hoelkemann@bertelsmann.de

Original-Content von: Bertelsmann SE & Co. KGaA übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/51039e

@ presseportal.de