Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

GÖTTINGEN - Die coronabedingte Quarantäne für einen Wohnkomplex in Göttingen mit rund 700 Bewohnern ist beendet.

26.06.2020 - 09:25:24

Corona-Quarantäne in Göttinger Wohnkomplex beendet. Die Verpflichtung sei planmäßig um Mitternacht ausgelaufen, sagte ein Stadtsprecher am Freitagmorgen. Der Zaun werde auf einer Seite derzeit abgebaut. An einer anderen Straße bleibt der Zaun allerdings noch stehen - dort finden Ein- und Auslasskontrollen statt, um sicherzustellen, dass einzelne Bewohner, für die noch eine Quarantäne-Pflicht gilt, das Gelände nicht verlassen. Bis Dienstag soll es zweimal täglich kostenlose Mahlzeiten geben.

Ziel der Quarantäne war, den Infektionsausbruch mit rund 120 nachgewiesenen Ansteckungen zu begrenzen. Die Maßnahmen hätten Wirkung gezeigt, sagte die Leiterin des Göttinger Krisenstabs, Petra Broistedt, am Donnerstag. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte das Krisenmanagement der Stadt gelobt.

Insgesamt waren der Stadt zufolge 600 Zweittests durchgeführt worden. Nur vier weitere Menschen hatten demnach ein positives Testergebnis. Dabei habe es sich um Kontaktpersonen von Infizierten im familiären Umfeld gehandelt. Nach Angaben der Stadt leben die Menschen unter prekären Verhältnissen, die Wohnungen sind nur 19 bis 39 Quadratmeter groß - teils sind dort Familien mit vier Kindern untergebracht.

Der Wohnkomplex war angesichts der vielen Infektionen am 18. Juni unter Quarantäne gestellt worden. Zuvor war es bereits in einem anderen Hochhaus in Göttingen, dem Iduna-Komplex, zu einem größeren Corona-Ausbruch gekommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New Yorks Gouverneur: Sorgen wegen Hacker-Attacke vor US-Wahl. "Der Twitter-Hack und die Übernahme vieler verifizierter Twitter-Konten sind zutiefst beunruhigend und werfen Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit unserer Kommunikationssysteme auf, die bei den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen von entscheidender Bedeutung sind", ließ Cuomo am Donnerstag mitteilen. SAN FRANCISCO - Nach der beispiellosen Hacker-Attacke auf den Kurznachrichtendienst Twitter hat der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo Sorge über die digitale Sicherheit bei den anstehenden US-Präsidentschaftswahlen geäußert. (Boerse, 16.07.2020 - 20:18) weiterlesen...

Tönnies darf wieder zerlegen - Verfügung aufgehoben. Tönnies darf jetzt auch wieder Schweine zerlegen, wie die Stadt am Abend mitteilte. Nach einer Begehung von Experten und Gutachtern sei das von Tönnies vorgelegte Hygienekonzept von allen beteiligten Behörden abgenommen worden, hieß es in der Mitteilung des Bürgermeisters. RHEDA-WIEDENBRÜCK - Vier Wochen nach dem Zwangsstopp beim Fleischbetrieb Tönnies in Rheda-Wiedenbrück hat die Stadt am Donnerstagabend die letzte Verfügung gegen das Unternehmen aufgehoben. (Boerse, 16.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

US-Justizminister warnt Firmen vor zu engen Verbindungen mit China. "Amerikanische Unternehmensführer mögen sich selbst nicht als Lobbyisten betrachten (...), aber Sie sollten auf der Hut sein, wie Sie benutzt werden könnten", sagte Barr am Donnerstag in einer Rede. Und sie sollten bedenken, welche Konsequenzen Anstrengungen im Interesse einer ausländischen Regierung nach sich ziehen könnten. WASHINGTON - US-Justizminister William Barr hat US-Unternehmen vor zu engen Verbindungen mit China gewarnt. (Wirtschaft, 16.07.2020 - 19:31) weiterlesen...

Einreisen von Montenegro nach Deutschland nur aus wichtigem Grund. Sie lässt von diesem Freitag an Einreisen aus Montenegro nur noch aus wichtigem Grund zu, wie das Bundesinnenministerium am Donnerstagabend mitteilte. Am Dienstag hatten sich die Botschafter der EU-Staaten in Brüssel darauf geeinigt, die Beschränkungen für Bürger aus den beiden Balkanstaaten Serbien und Montenegro wieder einzuführen. BERLIN - Die Bundesregierung hat ihre wegen der Corona-Pandemie eingeführten Einreisebeschränkungen aktualisiert. (Boerse, 16.07.2020 - 18:45) weiterlesen...

Bürger aus Serbien und Montenegro dürfen nicht mehr in EU einreisen. Wie der Rat der EU-Staaten am Donnerstag mitteilte, gilt nur noch für zwölf Länder eine Ausnahme der in der Corona-Pandemie eingeführten Einreisebeschränkungen. Als 13. Land steht weiterhin China auf der Liste - allerdings unter dem Vorbehalt, dass EU-Bürger dort auch wieder einreisen dürfen. In zwei Wochen wird die Liste, die für die EU-Staaten nicht bindend ist, erneut aktualisiert. BRÜSSEL - Bürger aus Serbien und Montenegro dürfen wegen zuletzt gestiegener Covid-19-Fallzahlen ab sofort nicht mehr in die EU einreisen. (Boerse, 16.07.2020 - 18:29) weiterlesen...

Russische Hacker sollen Impfstoff-Forscher ins Visier genommen haben. Das geht aus einer Mitteilung des britischen Zentrums für Cyber-Sicherheit NCSC (National Cyber Security Centre) von Donnerstag hervor. LONDON - Britische Behörden werfen Hackern vor, im Auftrag Moskaus weltweit Cyber-Spionage bei Impfstoff-Forschern zu betreiben. (Boerse, 16.07.2020 - 18:21) weiterlesen...