Lebensmittelhandel, Pharmahandel

GENF - Mit einem Rundumschlag gegen China und die Welthandelsorganisation (WTO) haben die USA in Genf ihrem Ärger über das Welthandelssystem Luft gemacht.

11.07.2018 - 15:26:24

USA greifen China und die WTO scharf an. US-Botschafter Dennis Shea warf China vor, seinen Aufstieg als Handelsmacht auf Kosten der Handelspartner umzusetzen. Er prangerte "massive Staatssubventionen" und mangelnde Rechtsstaatlichkeit an. Shea sprach am Mittwoch bei einer Überprüfung der chinesischen Handelspraktiken.

"China hat die WTO-Mitgliedschaft genutzt, um eine der größten Handelsnationen in der WTO zu werden, aber gleichzeitig einen vom Staat dominierten, merkantilistischen Ansatz bei Handel und Investitionen beibehalten, und das zum Nachteil der USA und anderer WTO-Mitglieder sowie ihrer Industrien und Beschäftigten", sagte Shea. Mit Merkantilismus wird eine Politik mit staatlichen Maßnahmen vor allem zur Förderung des Außenhandels beschrieben. Er kritisierte, dass China immer noch darauf poche, in der der WTO als Entwicklungsland zu gelten, was zahlreiche Privilegien bringt.

Leider habe die WTO nicht die Mittel, dagegen vorzugehen, so Shea. US-Präsident Donald Trump hat die WTO mehrfach kritisiert. Gerüchte, die Regierung plane einen Rückzug, wurden von Regierungsmitgliedern nicht kategorisch dementiert.

Chinas Vize-Handelsminister Wang sagte zuvor zu Vorwürfen, China stehle geistiges Eigentum, Patent- und Copyrightbesitzer im Ausland profitierten von China. Die Lizenzgebühren, die China zahle, seien von 1,9 Milliarden Dollar 2001 auf 28,9 Milliarden Dollar 2017 gestiegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verdi: Hohe Streik-Beteiligung zum Aktionstag von Amazon. Beteiligt hätten sich rund 2400 Mitarbeiter, berichtete ein Gewerkschaftssprecher in Berlin. Nach seiner Einschätzung sei das Streikziel eines wirtschaftlichen Schadens erreicht worden, auch wenn Amazon mit Ersatzmannschaften den Betrieb aufrecht erhalte. In den Zentren Graben und Rheinberg seien die Manager aufgefordert worden, selbst mit Hand anzulegen. BERLIN/FRANKFURT - Mit bundesweiten Streiks hat die Gewerkschaft Verdi den Sonderverkaufstag Primeday beim Internet-Händler Amazon begleitet. (Boerse, 17.07.2018 - 15:47) weiterlesen...

Branche: Menschen geben mehr Geld für 'faire' Produkte aus. Der Umsatz sei im vergangenen Jahr um 13 Prozent auf 1,473 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Forum Fairer Handel am Dienstag in Berlin mit. Das Geld floss meist in Lebensmittel, zu einem Drittel allein in Kaffee. BERLIN - Die Menschen in Deutschland geben nach Angaben eines Branchenverbands mehr Geld für Produkte aus fairem Handel aus. (Boerse, 17.07.2018 - 14:28) weiterlesen...

Bis zu 400 Amazon-Mitarbeiter streiken in Leipzig. Zum so genannten Primeday erwartet Verdi in Leipzig bis zu 400 Beteiligte pro Tag, teilte die Gewerkschaft am Dienstagmorgen kurz nach Streikbeginn mit. Auch am Mittwoch soll weitergestreikt werden. "Arbeitskräfte sind nicht zum Schnäppchenpreis zu haben", sagte Verdi-Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. Auch an den Standorten in Bad Hersfeld, Graben, Rheinberg, Werne und Koblenz soll die Arbeit niedergelegt werden. Auch Amazon-Zentren in Polen und Spanien soll gestreikt werden. LEIPZIG - Die Gewerkschaft Verdi nutzt erneut einen Amazon -Aktionstag für Streiks. (Boerse, 17.07.2018 - 11:11) weiterlesen...

WDH: Bis zu 400 Amazon-Mitarbeiter streiken in Leipzig. (Im letzten Satz, erster Absatz wurde das Wort 'in' ergänzt) WDH: Bis zu 400 Amazon-Mitarbeiter streiken in Leipzig (Boerse, 17.07.2018 - 09:00) weiterlesen...

Frankreich schließt Handelsvertretung in Moskau. Das teilte die französische Botschaft in der russischen Hauptstadt am Montag mit. Die Arbeitsbedingungen für Business France, eine öffentliche französische Einrichtung zur Wirtschaftsförderung, hätten sich in den vergangenen Monaten massiv verschlechtert, hieß es. MOSKAU - Wegen politischer Spannungen mit Russland schließt Frankreich eine wichtige Handelsvertretung in Moskau. (Boerse, 16.07.2018 - 17:18) weiterlesen...

KORREKTUR: Junge Chinesen entdecken den Luxus (Berichtigt wurde im 3. (Wirtschaft, 16.07.2018 - 16:37) weiterlesen...